Icon Breadcrumb Sie sind hier:
RSS-Feed abonnieren
  • Akuelle Nachrichten werden geladen...





Landesliga und Bayernliga | 20.10.2021 | 16:10 Uhr

Tor-Feuerwerk der Passauer Frauen – Ruderting: Erste Niederlage in letzter Minute

Lesenswert (4) Lesenswert Weitersagen Weitersagen drucken Drucken


  • Artikel 6 / 12
  • Pfeil
  • Pfeil




Die Lufthoheit im BOL-Kellerduell hatte Gast SV Neufraunhofen (schwarze Trikots), der aus Kirchberg v.W. die Punkte mitnahm. −Foto: Escher

Die Lufthoheit im BOL-Kellerduell hatte Gast SV Neufraunhofen (schwarze Trikots), der aus Kirchberg v.W. die Punkte mitnahm. −Foto: Escher

Die Lufthoheit im BOL-Kellerduell hatte Gast SV Neufraunhofen (schwarze Trikots), der aus Kirchberg v.W. die Punkte mitnahm. −Foto: Escher


Mit einer ordentlichen 7:1-Packung haben die Fußballerinnen des 1.FC Passau im Topspiel der Landesliga Süd Amicitia München heimgeschickt und Platz 1 untermauert.

Es entwickelte sich ein hochintensives Spiel, dass alle Erwartungen übertraf. Die Passauerinnen brannten ein richtiges Feuerwerk ab, das Beste, was man in Passau im Frauenfußball bis dato gesehen hat. Mit tollen Kombinationen nahmen die Passauerinnen die gegnerische Abwehr ein ums andere Mal auseinander. Julia Müller legte auf Dana-Selina Riedleder ab, die aus gut 20 Metern Torfrau Nicole Stadler keine Chance ließ. Ebenfalls sehenswert Tor Nummer zwei, bei dem Franzi Haider einen Freistoß am zweiten Pfosten mit dem Kopf quer legte und Julia Müller nur noch eindrücken musste. Beim dritten Treffer senkte sich ein Schuss von Anna Peschl über die Keeperin ins Tor.

Doppelt getroffen hat Julia Müller für den 1.FC Passau. −Foto: Sigl

Doppelt getroffen hat Julia Müller für den 1.FC Passau. −Foto: Sigl

Doppelt getroffen hat Julia Müller für den 1.FC Passau. −Foto: Sigl


Danach schaltete der FCP zwei Gänge zurück. Amicitia konnte auch die zweite gute Chance nicht nutzen. Chiara Rigano macht es besser und markierte mit einem Lupfer den 4:0-Pausenstand.

Und es kam noch schlimmer für die Münchnerinnen. In der 49. Minute spielte Gästetorfrau Stadler Chiara Rigano den Ball in den Fuß spielte und wurde zum zweiten Mal überlupft. Nach einem weiten Ball von Gini Angermeier startete Toptorjägerin Franzi Haider durch und vollendete. Beim 7:0 bediente Haider die schnelle Julia Müller auf rechts, die ihre Verteidigerin ins leere laufen ließ und eiskalt einnetzte.

Zur Halbzeit bester Dinge: Nach einem lupenreinen Hattrick von Sandra Utzschmid (l.) führten die Damen aus Geratskirchen schon zur Halbzeit ihres Landesligaspiels mit 3:0 gegen Wolfratshausen – nach 90 Minuten und einem weiteren Utzschmid-Treffer gewann der SV verdient mit 4:2. −Foto: Hahn

Zur Halbzeit bester Dinge: Nach einem lupenreinen Hattrick von Sandra Utzschmid (l.) führten die Damen aus Geratskirchen schon zur Halbzeit ihres Landesligaspiels mit 3:0 gegen Wolfratshausen – nach 90 Minuten und einem weiteren Utzschmid-Treffer gewann der SV verdient mit 4:2. −Foto: Hahn

Zur Halbzeit bester Dinge: Nach einem lupenreinen Hattrick von Sandra Utzschmid (l.) führten die Damen aus Geratskirchen schon zur Halbzeit ihres Landesligaspiels mit 3:0 gegen Wolfratshausen – nach 90 Minuten und einem weiteren Utzschmid-Treffer gewann der SV verdient mit 4:2. −Foto: Hahn


Kein Wunder, dass die Passauerinnen dann nicht mehr mit der letzten Konsequenz spielten und so Amicitia nach einem Standard zum Ehrentreffer kam. Mit diesem 7:1 krönten die Frauen des 1.FC Passau ihre beste Saisonleistung. Am Samstag müssen die Damen aus der Dreiflüssestadt zum unangenehmen Mitaufsteiger nach Murnau reisen (Anstoß 18 Uhr).

1.FC Passau: Anna-Lena Huber – Melanie Ebner (57. Anna Rafbauer), Anna Peschl, Virginia Angermeier (57. Christina Lehner), Franziska Haider, Dana-Selina Riedleder, Franziska Philipp, Julia Müller, Chiara Rigano, Sandra Asen (48. Juliane Mayerhofer), Chiara Matschunas (48. Elena Schmid).

SR Julian Jedersberger (Nammering); 100.

Tore: 1:0 Dana-Selina Riedleder (8.); 2:0 Julia Müller (17.); 3:0 Virginia Angermeier (23.); 4:0/5:0 Chiara Rigano (43./49.); 6:0 Franziska Haider (59.); 7:0 Julia Müller (66.); 7:1 Tamara Schneider (80.).

Nächste Spiele am Samstag, 15 Uhr: Dießen – Geratskirchen; 16 Uhr: Kaufbeuren – Obereichstätt; 18 Uhr: Murnau – 1.FC Passau; Sonntag, 11.15 Uhr: Wacker München II – Gilching/Argelsried; 14 Uhr: Wolfratshausen – SC Regensburg II; 16 Uhr: Amicitia München – Thenried.

FC Ruderting verliertin letzter Minute

Die erste Saison-Niederlage mussten die Rudertinger Damen in der Bayernliga beim SV Frensdorf hinnehmen (1:2). Und das in allerletzter Minute. In der ersten Hälfte zeigten beide Teams gute Ansätze, spielten aber die Angriffe
nicht konsequent zu Ende. Es dauerte bis zur 29. Minute, bis die Gäste das erste Mal gefährlich vors
Tor kamen. Emily Hobelsberger setzte sich über rechts durch, den Querpass konnte Teresa Schmöller aus geringer Distanz nicht im Tor unterbringen. In der 40. Minute der nicht unverdiente Führungstreffer für Frensdorf. Nach einer Hereingabe von rechts vollendete die völlig freie Anna Gallenz souverän.

Ruderting ließ sich aber nicht beirren und hatte noch vor der Pause gute Chance auf den Ausgleich durch Lisa Käser und Teresa Schmöller. Die zweite Halbzeit begann dann furios. Den Gästen merkte man von der ersten Sekunde an, dass sie die lange Heimreise nicht mit einer Niederlage im Gepäck antreten wollten. Nach einem Gassenpass von Hobelsberger war Schmöller auf und davon und schloss überlegt ins lange Eck ab. Dadurch beflügelt, versuchte Ruderting weiter Druck zu machen. Lisa Käser wurde im letzten Moment geblockt, auch die eingewechselte Lisa Gubisch beim Nachschuss. Die Gäste mussten die letzten fünf Minuten zu zehnt überstehen, da sich Abwehrchefin Anna Madl bei einem ungeahndeten Foul verletzte.

Als sich schon alle auf ein Unentschieden eingestellt hatten, kamen die Frensdorfer das einzige Mal in der zweiten Halbzeit gefährlich vors Tor und erzielten tatsächlich noch den Siegtreffer erzielen. Nach einem langen Ball konnte Annalena Haderlein aus abseitsverdächtiger Position komplett frei vor dem leeren Tor
abstauben.

"Mit der Niederlage an sich könnte man leben. Nur die Art und Weise war nicht okay, da der Siegtreffer nicht hätte zählen dürfen. Jetzt bleibt nur noch zu hoffen, dass sich Madl nicht ernster verletzt hat", fasste Julia Hufsky zusammen. Am Samstag um 16 Uhr möchte man daheim gegen den TSV Theuern in die Erfolgsspur zurückkehren.

FC Ruderting: Celina Wagner, Anna Putz (64. Lisa Dannecker), Sandra Haslbeck, Anna Madl, Selina Zieringer, Julia Hufsky, Emily Hobelsberger, Michelle Philipp (76. Julia Frank), Kiara Hochrein, Lisa Käser, Teresa Schmöller (70. Lisa Gubisch).

Tore: 1:0 Anna Gallenz (38.); 1:1 Teresa Schmöller (46.); 2:1 Annalena Haderlein (91.).

Nächste Spiele am Samstag, 15 Uhr: Schwabthal – Frensdorf; 16 Uhr: Ruderting – Theuern; Sonntag, 12.45 Uhr: Stern München – Ezelsdorf; 13.30 Uhr: Ingolstadt II – Bad Aibling; 14 Uhr: SC Regensburg – Greuther Fürth.

Bezirksoberliga

Kirchberg v.W. – Neufraunhofen 0:2 / Tore: Magdalena Kieblspeck, Fiona Rinklake. SR Georg Wrazidlo (Schmidham); 50.

Kirchberg i.W. – Deggendorf 0:1 / Tor: Vanessa Schmid. SR Herbert Kern (Schönberg); 70.

Alburg – Frauenbiburg II 4:2 / Tore: Lena Hasenclever, Maike Lehner, Nina Kammerl, Patricia Chrubasik – Sarah Oßner, Carla Bronheim. SR Siegfried Fendl; 50.

Vilslern – Freyung 0:0: SR Rainer Sirtl; 30.

Reichenberg – Ergolding 0:0: SR Quirin Baumann; 50.

Nächste Spiele am Samstag, 15 Uhr: Neufraunhofen – Kirchberg i.W.; 16 Uhr: Frauenbiburg II – Reichenberg; 17 Uhr: Ergolding – Kirchberg v.W.; 18.15 Uhr: Freyung – Deggendorf; Sonntag, 11 Uhr: Vilslern – Alburg.

Bezirksliga Ost

1.KV Regen – Grattersdorf 2:4 / Tore: Laura Werner, Susanne Vornehm – Katharina Eichinger/2, Magdalena Guterl, Valerie Strähle. SR Siegfried Domani (Habischried); 35.

Geiersthal – Ruderting II 2:5 / Tore: Sabrina Ruh, Eigentor – Lisa Gubisch/3, Julia Zechmann, Lisa Dannecker. SR Leonhardz Burghartswieder (Bodenmais); 100.

Mariakirchen – Kumreut 3:2 / Tore: Alina Peter/2, Sarah Gierl – Lisa Stemplinger, Stephanie Bauer. SR Reinhard Brinktrine (Hebertsfelden); 60.

SG Patriching/FC Passau II – Neukirchen-Stb. 1:2: Die deutlich bessere Mannschaft aus Patriching/Passau belohnte sich nicht. Tore: 0:1 Simone Brem (38.); 0:2 Milena Schedlbauer (63.); 1:2 Christina Würfl (67.). SR Franz Bauhuber (Unteriglbach); 40.

Nächste Spiele am Samstag, 14 Uhr: Ruderting II – Mariakirchen; Sonntag, 10.30 Uhr: Kumreut – SG Patriching/FC Passau II; 11 Uhr: Grattersdorf – Geiersthal; 17 Uhr: Neukirchen-Stb. – 1.KV Regen.

Bezirksliga West

Saal – Perkam 0:3 / Tore: Doris Zellner/2, Jenny Bauer. SR Josef Köstlmeier; 30.

SSV Weng – Aiglsbach 1:2 / Tore: Antonia Schott – Miriam Krafft, Mirella Grahammer/FE. SR Jörg Lohmer; 60.

Kronwinkl – Kläham 2:3 / Tore: Lena-Marie Grabrucker, Anna-Lena Kaiser – Melanie Brunner, Sarah Grobmeier/FE, Anna Hartl. SR Bernhard Kumpfmüller; 50.

Aufhausen – SC Kirchdorf 3:0: Eine faire Partie mit nur wenigen Höhepunkten im ersten Abschnitt. Erst mit dem Halbzeitpfiff ging die Heimmannschaft in Führung. Der SCA kam frischer aus der Kabine und legte das 2:0 nach. Kirchdorf hatte in der Schlussphase noch zweimal Pech. Mit einem Eigentor zum 3:0 und einen Pfostentreffer mussten sie die drei Punkte im Vilstal lassen. Tore: 1:0/2:0 Selina Schuster (44./66.); 3:0 Eigentor (77.). SR Cetin Sabattin (Türk Gücü Dingolfing); 60.

Nächste Spiele am Samstag, 14 Uhr: Kläham – Aufhausen; 15 Uhr: SC Kirchdorf – Weng, Aiglsbach – Saal; Sonntag, 17 Uhr: Perkam – Kronwinkl.

Kreisliga Nord

Schönbrunn – Zinzenzell 0:6: Mit einem Kantersieg gehen die Damen des SV Zinzenzell in die Pause und sichern sich damit die Herbstmeisterschaft. Tore: 0:1 Anna-Lena Gürster (9.); 0:2 Kristina Hecht (13.); 0:3 Caroline Dums (20.); 0:4 Franziska Schmidt (54.); 0:5 Kristina Hecht (70.); 0:6 Laura Hermann (83.). SR Günther Ilg (Mauth); 30.

Prackenbach – SG Viechtach/ Altrandsberg 0:2: Ein kampfbetontes, gutes Derby. In der 14. Minute ging der Gast durch einen Schuss aus spitzem Winkel von Karin Spielbauer in Führung. Den Ausgleich verpasste Lisa Kuffner mit einem Pfostentreffer. Beim 0:2 (32.) fälschte Lena Mühlbauer das Leder unglücklich ins eigene Tor ab. In der 2. Halbzeit hatten beide Mannschaften noch sehr gute Chancen, doch Tore blieben aus. Der Sieg der Gäste geht insgesamt gesehen in Ordnung. SR Christian Jobst (Gotteszell); 90.

Pondorf – VfB Straubing 0:11 / Tore: Katrin Groß/3, Laura Brandl/2, Antonia Gruber, Carla Schustok, Alina Pavlov, Franziska Dorfner, Veronika Scherer, Lea Engl. SR Michael Laumer; 50.

Nächste Spiele am Samstag, 16 Uhr: SG Viechtach/Altrandsberg – Schönbrunn; Sonntag, 13 Uhr: SG Freyung II/Oberkümmering – Pondorf; 14 Uhr: VfB Straubing – Prackenbach; spielfrei: Zinzenzell.

Kreisliga Süd

Engertsham – Landau 5:0 / Tore: Laura Doblhofer/2, Stefanie Hotovy, Marissa Sigl, Tanja Terla. SR Friedrich Veith; 40.

SG Höcking/Ganacker/Haidl-fing/Pilsting – Frauenbiburg III 1:1 / Tore: Luisa Eiglsperger – Sarah Oßner. SR Josef Dullinger; 40.

Aunkirchen – SG Egglfing/Tettenweis 2:1: In einem spannenden Spiel verzeichnete Aunkirchen die besseren Chancen. Der Gast blieb aber immer dran und hätte sich durchaus einen Punkt verdient. Tore: 1:0 Magdalena Neubauer (15.); 2:0 Lisa Urlbauer (59.); 2:1 Sophia Traub (65.). SR Franz Xaver Ritzinger (Fürsteneck); 50.

Nächste Spiele am Samstag, 13 Uhr: Frauenbiburg III – Engertsham; 15.15 Uhr: SG Egglfing/Tettenweis – SG Höcking/Ganacker/Haidlfing/ Pilsting in Tettenweis; 16 Uhr: SG Triftern/Wittibreut – Aunkirchen in Wittibreut; spielfrei: Landau.












Sicherheitscode:



Dokumenten Information
Copyright © heimatsport.de 2021
Dokument erstellt am





Dieses Trio sorgte für die Entscheidung: Leroy Sane traf zum 1:0, das Jamal Musiala und Thomas Müller vorbereitet hatten. −Foto: dpa

Leroy Sané hat dem FC Bayern eine Woche vor dem Liga-Gipfel gegen Borussia Dortmund die...



Saisontore Nummer 17 und 18: Adam Jabiri. −Foto: Archiv

Bitter, bitter, Burghausen: Der SV Wacker stand am Samstag im Regionalliga-Auswärtsspiel in...



Peter Wright. −Foto: dpa

Bei den Players Championship Finals ist es zu einer heftigen verbalen Auseinandersetzung der beiden...



Lass dich drücken: Sascha Mölders herzt Marveille Biankadi, der das 3:1 erzielt hatte. −Foto: imagoimages

Dieser Sieg war ganz wichtig! Mit dem zweiten Dreier in Folge hat sich der TSV 1860 München in der 3...



Beim Derby Köln gegen Gladbach waren am Samstag 50000 Zuschauer im Stadion. −Foto: dpa

Bayerns Ministerpräsident Markus Söder (CSU) hat eine Rückkehr zu weiteren Geisterspielen im Fußball...





Lass dich drücken: Sascha Mölders herzt Marveille Biankadi, der das 3:1 erzielt hatte. −Foto: imagoimages

Dieser Sieg war ganz wichtig! Mit dem zweiten Dreier in Folge hat sich der TSV 1860 München in der 3...







Facebook


 Facebook Like-Box aktivieren 

(dies stellt eine direkte Verbindung Ihres Browsers zu Facebook her)









realisiert von Evolver