Icon Breadcrumb Sie sind hier:
RSS-Feed abonnieren
  • Akuelle Nachrichten werden geladen...





Nach 4:1-Sieg in Ergolding | 29.05.2022 | 15:02 Uhr

Nächster Halt: Landesliga! Kirchbergs Fußball-Frauen feiern historischen Meistertitel

von Felix Drexler

Lesenswert (8) Lesenswert Weitersagen Weitersagen drucken Drucken


  • Artikel 2 / 6
  • Pfeil
  • Pfeil




Historischer Triumph: Die Fußballfrauen des SV Kirchberg im Wald feiern die Meisterschaft in der Bezirksoberliga und steigen erstmals in die Landesliga auf. −Foto: Thomas Stangl

Historischer Triumph: Die Fußballfrauen des SV Kirchberg im Wald feiern die Meisterschaft in der Bezirksoberliga und steigen erstmals in die Landesliga auf. −Foto: Thomas Stangl

Historischer Triumph: Die Fußballfrauen des SV Kirchberg im Wald feiern die Meisterschaft in der Bezirksoberliga und steigen erstmals in die Landesliga auf. −Foto: Thomas Stangl


Nach dem Schlusspfiff brachen alle Dämme. Mit dem 4:1-Erfolg beim FC Ergolding haben die Fußball-Frauen des SV Kirchberg im Wald Historisches erreicht! Nur zwei Tage nach der 2:4-Niederlage im Bezirkspokal gegen Deggendorf sicherten sich die Bayerwaldlerinnen am Samstag am letzten Spieltag die Meisterschaft in der Bezirksoberliga – und steigen damit erstmals in die Landesliga auf!

Die spielende Spartenleiterin Kerstin Winter, die in Ergolding höchstpersönlich die so wichtige 1:0-Führung besorgte, war auch noch einen Tag nach dem historischen Triumph überwältigt von den Geschehnissen. "Die Mannschaft hat über die gesamte Saison immer zusammengehalten, unsere Trainer Markus Biller und Markus Schwirzinger haben super Arbeit geleistet. Alle haben sich diesen Erfolg verdient."

Karin Friedrich wird Torschützenkönigin

Die Zahlen sprechen eine klare Sprache: Mit 40 Toren stellt der SVK die beste Offensive der Liga und hat mit Karin Friedrich die Torschützenkönigin (15 Saisontore) in den eigenen Reihen. Die Abwehr um die junge Torhüterin Elena Plötz hielt den meisten Angriffen stand (15 Gegentore) und entwickelte sich zur zweitbesten der Liga. Letztlich mussten sich die Kirchbergerinnen nur dreimal in den 17 Saisonspielen (13 Siege, ein Remis) geschlagen geben.

Nach dem Führungstreffer von Kerstin Winter (55.) sorgte Jasmin Wagner mit einem Doppelpack (68. / 74.) für die Vorentscheidung – und für Riesen-Jubel bei den rund 100 mitgereisten Fans aus dem Bayerwald. Letzte Zweifel beseitigte Lisa-Marie Raith mit dem 4:0 (78.). Stefanie Küpferlings Anschlusstreffer (81.) war letztlich nur noch Ergebniskosmetik.

Die Herausforderung in der Landesliga gehen die Kirchbergerinnen mit viel Vorfreude an. "Wir wollen eine gute Rolle spielen und uns als Mannschaft weiterentwickeln", sagt Winter, die bereits zwei Neuzugänge festmachen konnte. Um wen es sich handelt, will der Verein zu einem späteren Zeitpunkt bekannt geben. Mit zwei weiteren Spielern steht die Spartenchefin im engen Kontakt.












Sicherheitscode:



Dokumenten Information
Copyright © heimatsport.de 2022
Dokument erstellt am





Im ungewohnten Blau: Die Schaldinger Sebastian Raml und Patrick Rott mussten sich in Deggendorf mit einem 0:0 begnügen. −Foto: Ritzinger

Mit der offiziellen Kadervorstellung macht der SV Schalding den nächsten Schritt in der Vorbereitung...



Schon jetzt topfit: Neuzugang Sadio Mane präsentiert sich bei Instagram völlig durchtrainiert. Er steigt wie die meisten Stars der Bayern erst später in die Vorbereitung ein. −Foto: Screenshot Instagram

Selbst der Boss ließ sich den Start der "Mission 11" nicht entgehen. Oliver Kahn beobachtete...



Die deutschen Frauen um Svenja Huth kämpfen in England um den EM-Titel. −Foto: dpa

Der Deutsche Fußball-Bund erhofft sich von der Europameisterschaft in England einen Aufschwung für...



Beim 3:0-Erfolg gegen den SVK im Rahmen des Siloking-Cups in Kirchanschöring erzielte Wackers Andrija Bosnjak alle drei Tore. Hier versucht er sich gegen Thomas Leberfinger (links) und Luca Obirei durchzusetzen. −Foto: Butzhammer

Standesgemäßer Erfolg für den SV Wacker Burghausen: Der Fußball-Regionalligist ist am Sonntag beim...



Florian Wiesholler aus Grabenstätt benötigte für die sieben Kilometer bis zum Triumph nur 22:48 Minuten. Am Ende bedeutete das einen Vorsprung von 26 Sekunden.

Die zahlreichen Zuschauer entlang der Strecke blieben bei der 19. Auflage des Traunreuter Stadtlaufs...







Facebook


 Facebook Like-Box aktivieren 

(dies stellt eine direkte Verbindung Ihres Browsers zu Facebook her)









realisiert von Evolver