Icon Breadcrumb Sie sind hier:
RSS-Feed abonnieren
  • Akuelle Nachrichten werden geladen...





Bayern-Treffer des Jahres | 29.01.2020 | 10:00 Uhr

Franziska Höllrigls Super-Sonntag – Gratulationen von allen Seiten

Lesenswert (15) Lesenswert Weitersagen Weitersagen drucken Drucken


  • Artikel 3 / 8
  • Pfeil
  • Pfeil




Auf Händen getragen wurde Franziska Höllrigl von ihren Mitspielerinnen. −Foto: BFV

Auf Händen getragen wurde Franziska Höllrigl von ihren Mitspielerinnen. −Foto: BFV

Auf Händen getragen wurde Franziska Höllrigl von ihren Mitspielerinnen. −Foto: BFV


Erst kurz vor Sendungsbeginn um 21.45 Uhr war Franziska Höllrigl am Sonntagabend beim BR-Fernsehstudio in Unterföhring angekommen. Es folgte während der Live-Sendung "Blickpunkt Sport" die Ehrung für den "Bayern-Treffer des Jahres 2019" durch Moderator Markus Othmer und Ex-Profi Halil Altintop. Danach ging‘s sofort zurück, um 1 Uhr war die 23-Jährige daheim, um 7 Uhr morgens saß die Bauzeichnerin schon wieder im Büro. "Der Tag war ein bisserl stressig, aber auch sehr schön", blickt die Fußballerin des FC Ruderting zurück.

Wie berichtet, hatte Höllrigl am späten Nachmittag noch mit dem FCR die niederbayerische Hallenkrone in Hauzenberg verteidigt – einmal mehr war sie mit dem entscheidenden Sechsmeter im Endspiel gegen den SV Frauenbiburg maßgeblich beteiligt: "Manchmal passt halt wirklich alles zusammen. Aber unsere Mannschaft hat insgesamt ein gutes Turnier gespielt und daher auch nicht unverdient gewonnen."

Gruppenbild mit Pokal-Zwillingen: Moderator Markus Othmer (rechts) und Ex-Profi Halil Altintop gratulierten Franziska Höllrigl (vorne, 4. von rechts) inmitten ihrer Delegation vom FC Ruderting zum "Bayern-Treffer des Jahres" – sie hatten unfreiwillig eine Kopie der Bezirksmeister-Trophäe überreicht. −Foto: BFV

Gruppenbild mit Pokal-Zwillingen: Moderator Markus Othmer (rechts) und Ex-Profi Halil Altintop gratulierten Franziska Höllrigl (vorne, 4. von rechts) inmitten ihrer Delegation vom FC Ruderting zum "Bayern-Treffer des Jahres" – sie hatten unfreiwillig eine Kopie der Bezirksmeister-Trophäe überreicht. −Foto: BFV

Gruppenbild mit Pokal-Zwillingen: Moderator Markus Othmer (rechts) und Ex-Profi Halil Altintop gratulierten Franziska Höllrigl (vorne, 4. von rechts) inmitten ihrer Delegation vom FC Ruderting zum "Bayern-Treffer des Jahres" – sie hatten unfreiwillig eine Kopie der Bezirksmeister-Trophäe überreicht. −Foto: BFV


Den Bezirkspokal hatte die 20-köpfige Rudertinger Gruppe – darunter auch die nach Verletzungen derzeit auf Krücken angewiesenen Spielerinnen Antonia Kaspar und Julia Zechmann – im Gepäck nach München und dort im Studio auch präsentiert. Kurioserweise war die Trophäe für den Bayern-Treffer genau baugleich. "Offenbar hat‘s die etwas billiger gegeben", staunte auch Markus Othmer. "Das macht gar nichts, dafür darf ich einen ganz für mich behalten", schmunzelte die Torschützin des Jahres.

Sehr gefreut hat sich die aus Preming stammende frühere Bayernauswahlspielerin über den großen Zuspruch von allen Seiten. "Es gab sehr viele Gratulationen von Fußballerinnen aus zahlreichen Vereinen, das war schon eine feine Sache." BFV-Vizepräsidentin Silke Raml ist davon überzeugt, dass im Lager der Fußball-Damen generell ein großer Zusammenhalt herrscht: "Ich bin sicher, dass ganz viele niederbayerische Fußballerinnen Franziska bei diesem Voting unterstützt und ihr so zu diesem verdienten Preis verholfen haben", sagte die 44-Jährige.

Diese Vermutung wird gestützt durch das Wahlergebnis. Franziska Höllrigl gewann laut BFV mit 27,9 Prozent aller abgegebenen Stimmen vor Anna Bergmoser vom TSV Eching (24,6) und Alexander Röhrl (TSV Langquaid/ 9,4). Übrigens war die Rudertingerin nicht die erste Dame, die den seit 2009 gekürten "Bayern-Treffer des Jahres" abgeräumt hat. Diese Ehre wurde 2011 Katharina Hampicke vom 1.FC Nürnberg zuteil. Die 23-Jährige holte die Auszeichnung aber erstmals überhaupt nach Niederbayern.

Klar, dass die Preisträgerin im eigenen Lager gebührend gefeiert wurde. "Wir sind sehr stolz, eine so tolle Fußballerin in unseren Reihen zu haben. Sie macht in den Spielen ganz oft den Unterschied aus. Und der Sololauf beim Bayern-Treffer zeigt ganz einfach ihr Potenzial", lobt Trainer Patrick Madl. Auch Spielführerin Theresa Hauer schwärmt von den Künsten ihrer Kollegin: "Es kommt ja öfter vor, dass sie drei, vier Gegnerinnen ausspielt. Aber sich gleich gegen sechs zu behaupten wie gegen die Spvgg Greuther Fürth, das war schon ein ganz besonderes Zuckerl."

Viel Zeit hat Franziska Höllrigl nicht, um sich von dem Rummel zu erholen. Schon am kommenden Freitag beginnt nämlich die Freiluft-Vorbereitung auf die Frühjahrsrunde in der Bayernliga, wo der Aufsteiger sensationell auf Platz 2 überwintert hat. Am Samstag, 8. Februar, steht das nächste Highlight an, die bayerische Hallenmeisterschaft im oberfränkischen Stegaurach. Das lässt die 23-Jährige entspannt auf sich zukommen: "Schau‘n wir mal, wie weit es da für uns geht. Wichtiger ist aber die Vorbereitung auf die Bayernliga." − He












Sicherheitscode:



Dokumenten Information
Copyright © heimatsport.de 2020
Dokument erstellt am
Letzte Änderung am





13 Gegentore an einem Wochenende sind einfach zu viel: Der Deggendorfer Goalie David Zabolotny kassierte gestern Abend sechs Treffer gegen Peiting. −Foto: Roland Rappel

Der Deggendorfer SC hat auch die zweite Partie des Wochenendes verloren. Gegen den EC Peiting...



Fand sich plötzlich im Kasten der Gastmannschaft wieder: David Ayres (42). −Foto: Gunn/dpa

Diesen Abend wird Dave Ayres nie vergessen. Der 42-jährige Kanadier, der in Toronto normalerweise...



Bewahrte die Löwen mit mehreren starken Paraden vor der Niederlage gegen Magdeburg: Marco Hiller. −Foto: Huebner/imago

Es ist nichts Halbes und nichts Ganzes dieses 1:1, das der TSV 1860 München am Sonntagmittag in der...



Ohne Chance in Miesbach: Goalie Clemens Ritschel (l.) und Marius Wiederer (r.). −Foto: Fischer

Nach sieben Siegen in Folge zum Auftakt in die Verzahnungsrunde der Eishockey-Bayernliga sind die...



Matchwinner in Krefeld: Stefan Loibl. −Foto: Ritzinger

Die Straubing Tigers kommen zum Ende der Eishockey-Saison richtig in Fahrt. Am Sonntagabend gewannen...





170 Fans waren am Mittwochabend zum Deggendorfer Fanstammtisch gekommen. −Foto: Lippert

Kampfansage an die Konkurrenten, Kampfansage an den DEB, Kampfansage an die Online-"Schmierfinken":...



Will offenbar nicht mehr Hertha-Trainer sein: Jürgen Klinsmann. −Foto: Imago Images

Jürgen Klinsmann schockt die Hertha. Völlig unerwartet tritt der 55-Jährige als Cheftrainer der...



Straubing-Coach Tom Pokel und sein Team gingen in Wolfsburg als Verlierer vom Eis. −Foto: Ritzinger

Die Straubing Tigers drohen in der Deutschen Eishockey-Liga (DEL) immer mehr den Anschluss zum...



SG Edenstetten gegen VfR Garching – das klingt nach David gegen Goliath...



Seit 2011 Löwen-Investor: Hasan Ismaik. −Foto: imago images

Er ist eine der umstrittensten Personen im deutschen Fußball: 1860-Investor Hasan Ismaik (43)...







Facebook


 Facebook Like-Box aktivieren 

(dies stellt eine direkte Verbindung Ihres Browsers zu Facebook her)









realisiert von Evolver