Icon Breadcrumb Sie sind hier:
RSS-Feed abonnieren
  • Akuelle Nachrichten werden geladen...





07.11.2019 | 08:00 Uhr

"Eine bemerkenswerte Entwicklung": Rudertings Bayernliga-Frauen begeistern

Lesenswert (24) Lesenswert 2 KommentareKommentare Weitersagen Weitersagen drucken Drucken


  • Artikel 7 / 7
  • Pfeil
  • Pfeil




Sonst sachlich und kritisch, diesmal voll des Lobes: Rudertings Trainer Patrick Madl. −Foto: Sigl

Sonst sachlich und kritisch, diesmal voll des Lobes: Rudertings Trainer Patrick Madl. −Foto: Sigl

Sonst sachlich und kritisch, diesmal voll des Lobes: Rudertings Trainer Patrick Madl. −Foto: Sigl


Euphorische Bewertungen der Leistungen seiner Mannschaft sind eigentlich nicht die Sache von Patrick Madl. Der Trainer der Bayernliga-Fußballerinnen des FC Ruderting hat die mitunter sehr sehenswerten Auftritte eher sachlich und kritisch analysiert. Jetzt, nach dem jüngsten überzeugenden 4:1-Heimerfolg im 10. Saisonspiel gegen den FC Ezelsdorf, ist es für den 31-Jährigen an der Zeit, die "bemerkenswerte Entwicklung" der Riege um Kapitänin Theresa Hauer herauszustellen.

"Es hat mich sehr beeindruckt, wie das Team nach den schweren Niederlagen in Frauenbiburg und gegen Wacker München reagiert hat. Es gab keinerlei Unruhe, alle haben konzentriert weitergearbeitet und versucht, die hier aufgedeckten Schwächen abzustellen. Das ist sehr gut gelungen, wie die sechs Siege hintereinander beweisen", freut sich der aus Herzogsreut stammende Coach. Besonders lobend äußert er sich über die zahlreichen jungen Damen im FCR-Dress: "Wenn man sieht, wie viel Laufarbeit Emily Hobelsberger, Lisa Käser, Vanessa Gerhofer oder Selina Zieringer mit ihren erst 17 Jahren leisten, wie diszipliniert sie sich verhalten, dann macht das schon Spaß. Natürlich ist es auch ganz wichtig, dass wir auf eine Achse von erfahrenen Kräften wie beispielsweise Julia Hufsky, Theresa Hauer, Franziska Höllrigl, Sabrina Putz oder Johanna Maier bauen können. Sie geben den Takt vor und nehmen die Jungen mit, das macht sich sehr positiv bemerkbar".

Ein ständiger Gefahrenherd: Sabrina Putz (Mitte) scheiterte zwar zweimal an Ezelsdorfs Keeperin Amelie Bauer. Die 26-Jährige Angriffsführerin des FCR schloss aber den schönsten Spielzug zum 4:0 selbst ab und glänzte dazu mit zwei feinen Tor-Vorlagen. −Foto: Mike Sigl

Ein ständiger Gefahrenherd: Sabrina Putz (Mitte) scheiterte zwar zweimal an Ezelsdorfs Keeperin Amelie Bauer. Die 26-Jährige Angriffsführerin des FCR schloss aber den schönsten Spielzug zum 4:0 selbst ab und glänzte dazu mit zwei feinen Tor-Vorlagen. −Foto: Mike Sigl

Ein ständiger Gefahrenherd: Sabrina Putz (Mitte) scheiterte zwar zweimal an Ezelsdorfs Keeperin Amelie Bauer. Die 26-Jährige Angriffsführerin des FCR schloss aber den schönsten Spielzug zum 4:0 selbst ab und glänzte dazu mit zwei feinen Tor-Vorlagen. −Foto: Mike Sigl


Im übrigen können die Rudertingerinnen ihre Leistungen recht gut einordnen. Nach dem äußerst glücklichen 2:0 in Regensburg sparten sie nicht mit Selbstkritik – und machten es nun gegen Ezelsdorf viel besser. "In der ersten Stunde war das wirklich eine tadellose Vorstellung", bestätigt Madl. Für ihn auch das Ergebnis der Top-Einstellung seiner Schützlinge. Die Trainingsbeteiligung von gut 90 Prozent belegt den Ehrgeiz im Lager des Aufsteigers, der mittlerweile mit dem Niederbayern-Rivalen SV Frauenbiburg gleichgezogen und sogar noch ein Spiel in der Hinterhand hat. "Es ist eigentlich kaum zu glauben, dass wir in den verbleibenden zwei Spielen vor der Pause tatsächlich den langjährigen Regionalligisten überholen könnten", staunt Madl. Freilich müssen dafür die ausstehenden Aufgaben beim Rangsiebten SV Frensdorf (Sonntag, 15 Uhr) und zum Abschluss daheim gegen den FC Stern München (Platz 4/16. November, 15 Uhr) gelöst werden.

In der Verfassung vom letzten Samstag ist dies dem FCR durchaus zuzutrauen. Ruderting dominierte komplett das Geschehen und ließ dem Gegner keine Chance. Ezelsdorf hatte bei einem Lattentreffer nach Freistoß von Nadja Eckstein Pech (77.) und kam kurz vor Schluss noch zum Ehrentreffer. Die eingewechselte Barbara Würzburger fiel bei einer Abwehraktion unglücklich mit der Hand auf den Ball. Absicht war hier definitiv nicht gegeben, dennoch entschied SR Renger auf Elfmeter, den Julia Hirschmann sicher verwandelte (89.). "Das war schade, denn wir hätten natürlich auch gerne zum fünften Mal in Folge zu Null gespielt", bedauerte Patrick Madl. Mehr hatte er diesmal nicht zu kritisieren ... − He

Tore: 1:0 Theresa Hauer (19.); 2:0 Anna Putz (20.); 3:0 Franziska Höllrigl (46.); 4:0 Sabrina Putz (65.); 4:1 Julia Hirschmann (89./HE).












Sicherheitscode:




Dokumenten Information
Copyright © heimatsport.de 2020
Dokument erstellt am





Gibt die Richtung vor: Sascha Mölders erzielte gegen Braunschweig seine Saisontreffer zehn und elf. −Foto: Martin/imago images

Sascha Mölders (34) versuchte sich um eine Antwort herumzuwinden wie kurz zuvor beim ersten seiner...



Die Eishockey-Karriere führt steil nach oben: Tim Brunnhuber von den Straubing Tigers. −Foto: Ritzinger

Tim Brunnhuber (21) von den Straubing Tigers ist für die beiden Testspiele der...



Stefan Seidl. −Foto:

Pfeilschnell, trickreich, wendig und mit sehr viel Tor-Instinkt ausgestattet – diese...



Fokussiert auf den Ligaerhalt: Schaldings Trainer Stefan Köck. −Foto: Lakota

Der Ball rollt wieder am Reuthinger Weg: Am Montagabend beginnt beim SV Schalding die Vorbereitung...



Turniersieger 2020: Der FC Fürstenzell mit (hinten v.l.) SR Erich Sanladerer, Helmut Schriefer (Brauerei Hacklberg), SR Rainer Garbas, Betreuer Matthias Hepper, Korbinian Amann, Matthias Hammer, Andreas Gerauer, Sven Anetsberger, Christian Holzbauer, Günter Zeindl (FC Indling); vorne v.l.: Walter Zitzlsperger (Eurosport), Quirin Amann, Markus Stockinger, Marco Seibold, Felix Stoiber. −Foto: Mike Sigl

Der FC Fürstenzell hat bei der 22. Auflage des vom FC Indling ausgerichteten Hacklberger/...





"Es ist mir brutal schwer gefallen", sagt Christoph Gawlik über seine Entscheidung, den Deggendorfer SC zu verlassen und sich den EHF Passau Black Hawks anzuschließen. Allerdings habe sich sein Abschied abgezeichnet. −Foto: Stefan Ritzinger

Am Abend des 26. April 2018 stellt der Deggendorfer SC einen Neuzugang vor. Der Vorsitzende...



Die Fans bringen Stimmung, Durst und Hunger – also auch Geld:Fußballvereine reißen sich darum, Relegationsspiele um Auf- oder Abstieg ausrichten zu dürfen. −Foto: Stefan Ritzinger

Noch immer werden niederbayerische Funktionäre des Bayerischen Fußball-Verbandes mit diesem Vorwurf...



Königstransfer: Sportchef Christian Zessack (l.) mit Christoph Gawlik. −Foto: Verein

Ex-National- und DEL Spieler Christoph Gawlik schließt sich mit sofortiger Wirkung den Passau Black...



Verlässt den DSC mit sofortiger Wirkung: Christoph Gawlik. - Roland Rappel

Christoph Gawlik (32), dreifacher DEL-Meister und gebürtiger Deggendorfer, spielt nicht länger für...



Dreifachtorschütze Dominik Schindlbeck. −Foto: stock4press/Daniel Fischer

Spätestens jetzt herrscht in Passau eine Eishockey-Euphorie: Die Black Hawks haben am Sonntagabend...







Facebook


 Facebook Like-Box aktivieren 

(dies stellt eine direkte Verbindung Ihres Browsers zu Facebook her)









realisiert von Evolver