Icon Breadcrumb Sie sind hier:
RSS-Feed abonnieren
  • Akuelle Nachrichten werden geladen...





12.04.2019 | 09:08 Uhr

Mögliche Vorentscheidung im Titelrennen: Rudertinger Damen vor "Spiel des Jahres"

Lesenswert (11) Lesenswert Weitersagen Weitersagen drucken Drucken






Auf dem Sprung: Rudertings flinke Torvorbereiterin vom Dienst, Franziska Höllrigl (rechts, gegen Obereichstätts Keeperin Nathalie Nitz), kann mit ihren Kolleginnen im Topspiel gegen Wolfratshausen den Grundstein für den Titel legen. −Foto: Sigl

Auf dem Sprung: Rudertings flinke Torvorbereiterin vom Dienst, Franziska Höllrigl (rechts, gegen Obereichstätts Keeperin Nathalie Nitz), kann mit ihren Kolleginnen im Topspiel gegen Wolfratshausen den Grundstein für den Titel legen. −Foto: Sigl

Auf dem Sprung: Rudertings flinke Torvorbereiterin vom Dienst, Franziska Höllrigl (rechts, gegen Obereichstätts Keeperin Nathalie Nitz), kann mit ihren Kolleginnen im Topspiel gegen Wolfratshausen den Grundstein für den Titel legen. −Foto: Sigl


13 Spiele, 13 Siege, 51:8 Tore: Die Bilanz der Fußballerinnen des FC Ruderting in der Landesliga Süd ist phänomenal. Jetzt hat der Tabellenführer die Riesen-Chance, im Direktduell gegen den härtesten Kontrahenten die Vorentscheidung im Titelrennen herbeizuführen. Am Samstag (17 Uhr) erwartet das Team von Trainer Patrick Madl zum "Spiel des Jahres" Vize BCF Wolfratshausen, der zwar neun Zähler zurück liegt, aber noch eine Partie mehr zu bestreiten hat.

"Unser Ziel in der Vorbereitung war, so gut wie möglich ins Frühjahr zu starten und die sechs Punkte Vorsprung auf Wolfratshausen bis zum direkten Vergleich zu wahren, damit der Druck eher auf dem Gegner liegt. Das ist uns gelungen, jetzt ist die Vorfreude im ganzen Umfeld natürlich enorm", berichtet Johanna Maier, die spielende Abteilungsleiterin des FCR. 3:2 in Anhausen, 3:0 gegen Obereichstätt und zuletzt 3:0 in Kaufbeuren: Der Tabellenführer hat seine Top-Serie im neuen Jahr ausgebaut und geht nun voller Selbstbewusstsein in dieses "Endspiel". Johanna Maier warnt aber davor, sich vom Vorrunden-Ergebnis (5:0) täuschen zu lassen. "Wolfratshausen war der bislang stärkste Gegner. Wir hatten in diesem Spiel aber das Glück, immer im richtigen Moment die Tore zu machen. Und erst durch das 3:0 nach gut einer Stunde war der Widerstand halbwegs gebrochen."

Die 30-Jährige betont aber auch, dass ihre Truppe hier hochmotiviert auflaufen wird und die Chance zum großen Wurf unbedingt nutzen will: "Am Samstag fällt sicher noch keine Entscheidung. Aber sollten wir tatsächlich gewinnen, wäre das auf jeden Fall ein Meilenstein auf dem Weg zum Ziel." Und das ist der erstmalige Sprung in die Bayernliga. Coach Patrick Madl muss weiterhin auf die verletzten Theresa Labitsch (Knöchel-OP) und Torfrau Theresa Butscher (Aufbautraining) verzichten. Auch der Einsatz der angeschlagenen Johanna Maier und von Barbara Würzburger (Zerrung) ist offen.

"Auch wir freuen uns riesig auf dieses Spiel. Wir machen die dreistündige Anfahrt aber nicht zum Spaß, sondern haben uns ganz fest vorgenommen, die Rudertingerinnen zumindest ein bisschen zu ärgern." Helmut Bogos, der Trainer des BCF Wolfratshausen, lobt freilich die Riege seines Gegners in höchsten Tönen. "Ruderting hat so viele erfahrene Spielerinnen, ist das beste Team der Liga, wird ohnehin zu 99,9 Prozent Meister und steigt hochverdient in die Bayernliga auf. Da wäre es doch für unsere Statistik schön, wenn wir zumindest einen Punkt mitnehmen könnten", sagt der Coach des starken Neulings. Ihn stimmt zuversichtlich, dass die Truppe um die beste Goalgetterin, Lena Jocher (8 Treffer), auswärts bis dato alle Partien gewinnen konnte. "Wir hatten uns eigentlich die 30-Punkte-Marke als Saisonziel gesetzt, um sicher drinzubleiben. Dass wir das nun schon in zwölf Spielen erreicht haben, ist überragend für unsere junge Mannschaft", lobt Bogos.

Auch der Abteilungsleiter der Oberbayern, Ulli Lang, bestätigt, dass seine Mädel absolut im Soll sind. "Wir sind bislang von Verletzungen verschont geblieben und haben einen Topstart ins Frühjahr erwischt", betont der Spartenchef, der eine etwas defensivere Marschroute des BCF in Ruderting erwartet. "Ruderting verfügt über einige hochkarätige Offensivkräfte. Das hat man schon beim 5:0 im Hinspiel gesehen. Überhaupt haben wir festgestellt, dass in Ostbayern doch etwas kerniger Fußball gespielt wird – und der FC macht das gepaart mit technischem Können. Das beeindruckt. Wir werden dennoch versuchen, hier möglichst lange dagegen zu halten." − He












Sicherheitscode:



Dokumenten Information
Copyright © heimatsport.de 2019
Dokument erstellt am
Letzte Änderung am





Trägt künftig die Nummer 10 beim FC Bayern und beerbt damit Arjen Robben: Philippe Coutinho. −Foto: FC Bayern via twitter

Sport-Redakteur Julian Schultz kommentiert die Transferpolitik des FC Bayern München...



Gleich viermal durfte Stefan Lohberger am Samstag gegen Künzing jubeln.

Wer Stefan Lohberger fragt, wie er das Derby gegen den FC Künzing denn eigentlich so fand...



Kampf um den Ball: Oberdiendorfs Torschütze Sebastian Hafner (r.) und Sebastian Stockbauer kämpfen gegen die Büchlberger Florian Thoma (l.) und Patrick Traxinger (M.). −Foto: Kaiser

Die SG Thyrnau/Kellberg und der 1.FC Passau II bestimmten weiter die Lage in der Kreisklasse Passau...



Der Gast hatte am Ende die Nase vorn: Der FC Tittling, hier mit Michael Schefszik, gewann beim Aufsteiger TSV Kößlarn mit 2:1, die Mannschaft von Helmut Stolz hatte das Nachsehen. −Foto: Georg Gerleigner

Mit seinem 3. Saisonsieg hat sich der TSV Karpfham in der Kreisliga Passau beim 2:0 gegen Garham auf...



Angespannte Miene in Seebach: Teammanager Gunther Peukert fordert drei Punkte am Samstag. Es wäre der erste Sieg. −Foto: Helmut Müller / Archiv

In der allerletzten Spielminute musste der TSV Seebach den Gegentreffer hinnehmen und verlor deshalb...





Kampf um jeden Zentimeter: Viele Vereine müssen sich zu Spielgemeinschaften zusammenschließen, um den Betrieb aufrecht zu erhalten. −Foto: dpa

Ein Verbund aus neun kleinen Rottaler Vereinen schlägt Alarm: Ihre Existenz sei bedroht...



Platzverweis: Schiedsrichter Florian Raml zeigt Türk Gücü Straubings Keeper Dumitru Jorz im Spiel gegen Hutthurm (1:0) die rote Karte. −Foto: Sven Kaiser

Der SV Türk Gücü Straubing hat seinen ersten Saisonsieg eingefahren: Beim SV Hutthurm gewann die Elf...



Verabschiedete sich standesgemäß: Stefan Lohberger (Osterhofen) verlässt die Spvgg wegen eines Auslandssemesters in den USA, gegen Künzing traf er gleich viermal. −Foto: Mike Sigl

In Torlaune präsentiert haben sich die Spitzenmannschaften der Bezirksliga Ost am 7. Spieltag...



Von der Sonne geblendet, greift Natternbergs Keeper Marcus Fuchs daneben. Es bleibt allerdings ohne (Tor-)Konsequenz. −Foto: Stefan Ritzinger

In einem hitzigen Topspiel gegen den FC Handlab hat der TSV Grafling Platz 1 der Kreisklasse...



Blendend aufgelegt war Büchlbergs Michael Krenn (rechts, gegen Alex Mager), dem alle drei Treffer gegen die SG Preying/Tittling II gelangen. −Foto: Sven Kaiser

Keine Blöße haben sich die Führungsmannschaften der Kreisklasse Passau gegeben...







Facebook


 Facebook Like-Box aktivieren 

(dies stellt eine direkte Verbindung Ihres Browsers zu Facebook her)









realisiert von Evolver