Icon Breadcrumb Sie sind hier:
RSS-Feed abonnieren
  • Akuelle Nachrichten werden geladen...





06.11.2018 | 18:00 Uhr

Regenerin Riepl (18) träumt von der Bundesliga – DFB belohnt Ausbildungsclubs

von Felix Drexler

Lesenswert (10) Lesenswert Weitersagen Weitersagen drucken Drucken






Nach einer Unterschenkelprellung schnell zurück auf den Platz will die gebürtige Regenerin Sophie Riepl (r., im Duell mit Wetzlars Anna Efimenko). Die 18-jährige Junioren-Europameisterin spielt für die zweite Mannschaft der TSG Hoffenheim in der 2. Bundesliga. −Foto: Imago

Nach einer Unterschenkelprellung schnell zurück auf den Platz will die gebürtige Regenerin Sophie Riepl (r., im Duell mit Wetzlars Anna Efimenko). Die 18-jährige Junioren-Europameisterin spielt für die zweite Mannschaft der TSG Hoffenheim in der 2. Bundesliga. −Foto: Imago

Nach einer Unterschenkelprellung schnell zurück auf den Platz will die gebürtige Regenerin Sophie Riepl (r., im Duell mit Wetzlars Anna Efimenko). Die 18-jährige Junioren-Europameisterin spielt für die zweite Mannschaft der TSG Hoffenheim in der 2. Bundesliga. −Foto: Imago


Schwierige Wochen liegen hinter Sophie Riepl (18). Die Junioren-Europameisterin aus dem Landkreis Regen war zuletzt arg vom Verletzungspech verfolgt. Im September zog sie sich eine starke Prellung im Unterschenkel zu, zuvor litt Riepl schon an einem Außenbandriss im linken Sprunggelenk und einem entzündeten Hüftbeuger. Nun allerdings hofft die 18-jährige Regenerin, schnell wieder auf dem Platz Fuß zu fassen.

"Nächste Woche möchte ich wieder ins Mannschaftstraining einsteigen", sagt Riepl. Erst im vergangenen Jahr wechselte die ehrgeizige Defensivspielerin von den B-Juniorinnen des FC Bayern zur zweiten Mannschaft der TSG Hoffenheim, mit der U17-Nationalmannschaft holte sie in Tschechien den EM-Titel. Und auch jetzt verfolgt sie hohe Ziele: Die TSG-Spielerin will im Bundesliga-Team der Hoffenheimer auflaufen und auch schnell wieder zurück ins National-Trikot.

Weniger um ihre Zukunft als vielmehr um Riepls Vergangenheit ging es bei der diesjährigen Verleihung der "Bonusschecks" durch den Bayerischen Fußball-Verband. Mit dieser finanziellen Zuwendung belohnt der Deutsche Fußball-Bund (DFB) die Ausbildungsvereine der Juniorinnen-Nationalspielerinnen – als Dank und Anerkennung für die Förderung talentierter Nachwuchsspielerinnen auf dem Weg zu einer möglichen "großen Karriere". Voraussetzung ist, dass die Nachwuchstalente durchgängig mindestens zwei Spielzeiten bei einem Verein verbracht haben. Im Rahmen des Bundesliga-Duells der FC Bayern Frauen und dem SC Sand (1:1) im Grünwalder Stadion in München überreichte Sabine Bucher, Vorsitzende des Verbands-Frauen- und -Mädchen-Ausschusses, gemeinsam mit BFV-Verbandstrainerin Fritzy Kromp die Bonusschecks. Insgesamt übergaben Bucher und Kromp 17650 Euro an sieben Klubs. Der Zuschuss aus dem "Bonussystem für Amateurvereine" ist dabei ausschließlich für die Jugendarbeit bestimmt. Auch Sophie Riepls Ex-Clubs profitierten von dieser Regelung: Die Spvgg Grün-Weiß Deggendorf wurde mit 1200 Euro belohnt, der TSV Regen mit 4700 Euro.

Kurios: Auch an die FC Bayern München AG zahlte der BFV im Auftrag des DFB 1200 Euro Ausbildungsentschädigung für Andrea Brunner, die Spielerin bei den Bayern ist. Auf Anfrage unserer Zeitung, ob der deutsche Rekordmeister in den Augen des DFB ein "Amateurverein" und damit förderberechtigt sei, verwies DFB-Vertreter Christian Schönig auf den Status Quo: Auch Lizenzvereine werden beteiligt. Allerdings "gibt es Überlegungen, diese Regelung zu ändern. Hierzu werden Gespräche (...) geführt."

Sophie Riepl dagegen, die sich laut eigener Aussage in Baden-Württemberg "gut eingelebt" hat, muss derzeit einen Spagat zwischen Schule und Fußball meistern, die Anforderungen sind hoch. "In Hoffenheim wird sechs Mal pro Woche trainiert, teilweise zweimal pro Tag", sagt sie, "da geht’s dann schon zur Sache". Neben dem Fußball steht für die 18-Jährige in diesem Jahr der Abschluss des "Berufskollegs" im Vordergrund. Eine schulische Ausbildung, die vergleichbar mit einer Fachoberschule ist – mit dem Schwerpunkt Sport- und Vereinsmanagement. Sportlich hofft Riepl, schnell wieder fit zu werden, um in der zweiten Mannschaft der Hoffenheimer Einsätze zu sammeln. Allerdings: Die Konkurrenz ist groß, ebenso wie der Erfolg. So führt die "TSG-Zweite" im Moment die Tabelle der 2. Frauen-Fußballbundesliga an. "Sophie ist mit vollem Elan dabei", versichert ihr Vater Adolf, der als DFB-Stützpunkttrainer die Entwicklung begleitet hat, – und fügt hinzu: "Ich bin stolz auf sie."












Sicherheitscode:



Dokumenten Information
Copyright © heimatsport.de 2019
Dokument erstellt am





Harte Landung: Die körperbetonte Spielweise des TSV Waldkirchen stellte den SV Schalding am Samstag vor Probleme. −Foto: Kaiser

Den Start in die neue Saison hat sich der SV Schalding sicher anders vorgestellt...



Simon Schauberger (l.) verlässt den SV Schalding und kehrt zurück nach Österreich zur Sportunion St. Martin. −Foto: Sigl

Von Deutschlands vierter Liga (Regionalliga Bayern) in Österreichs vierte Liga (Oberösterreichliga):...



Die Viertelfinals werden am 2. und 3. April auspielt. - Foto: Soeren Stache

Groß gegen Klein: Am Samstagabend hat Losfee Nia Künzer im Fußballmuseum in Dortmund die Paarungen...



Gehen beide zum FC Bayern? Oder nur einer? Oder keiner von beiden? Timo Werner (l.) und Leroy Sané harmonieren perfekt in der Nationalmannschaft. Die Bayern haben beide auf dem Zettel. −Fotos: dpa

Sommerpause. Viele Fans tun es ihren Idolen gleich und nutzen die freie Zeit für einen Trip in die...



Münchens Mats Hummels bedankt sich nach dem Spiel bei den Fans. - Foto: Sina Schuldt/Archivbild

Das wäre mal ein Kracher: Borussia Dortmund soll ernsthaft darüber nachdenken...





−Symbolbild: Andreas Lakota

Der Bayerische Fußball-Verband hat die Einteilung der Ligen im Fußballkreis Ost abgeschlossen...



Torhüter Uli Gönczi (l.) und Simon Weber trainieren künftig den SV Garham. −Foto: SVG

Neuer Trainer für den SV Garham: Torhüter Uli Gönczi (26) wird nach dem Abgang von Matthias Süß...



−Grafik: PNP

Zehntausende von Zuschauern, Tore, Triumphe, Tränen: Die Fußball-Saison 2019/20 ging Ende Mai in...



Verantwortliche und Neuzugänge (v.l.): Robert Herrle ( 2. Vorstand), Trainer Daniel, Sattler, Holger Stemplinger, Nicolas Stadlbauer, Christian Winkler (1. Vorstand) und Manfred Wimmer ( sportl.Leiter). −Foto: SVN

Nach dem verpassten Aufstieg geht der SV Neukirchen v.W. mit viel Zuversicht in die neue Saison der...



Läuft künftig wieder für Auerbach auf: Johannes Wittenzellner. −Foto: Nagl

Kreisligist SV Auerbach geht mit einem neuen Trainergespann in die kommende Saison: Johannes...







Facebook


 Facebook Like-Box aktivieren 

(dies stellt eine direkte Verbindung Ihres Browsers zu Facebook her)









realisiert von Evolver