Icon Breadcrumb Sie sind hier:
RSS-Feed abonnieren
  • Akuelle Nachrichten werden geladen...





23.10.2018 | 08:55 Uhr

6:3 gegen Solln – Sandra Urich ballert Altötting auf Rang 1: Fünf Tore der Stürmerin, darunter Hattrick in 18 Minuten

Lesenswert (2) Lesenswert Weitersagen Weitersagen drucken Drucken






Schussgewaltig: Ein lupenreiner Hattrick gelang TVA-Fünffachschützin Sandra Urich (links, gegen Sollns Emma Zettel) in der zweiten Hälfte. −F.: Butzhammer

Schussgewaltig: Ein lupenreiner Hattrick gelang TVA-Fünffachschützin Sandra Urich (links, gegen Sollns Emma Zettel) in der zweiten Hälfte. −F.: Butzhammer

Schussgewaltig: Ein lupenreiner Hattrick gelang TVA-Fünffachschützin Sandra Urich (links, gegen Sollns Emma Zettel) in der zweiten Hälfte. −F.: Butzhammer


Die Fußballerinnen des TV Altötting sind mit einem furiosen 6:3-Heimsieg über den TSV München-Solln an die Tabellenspitze der Bezirksliga1. Frau des Spiels war TVA-Torjägerin Sandra Urich, die gleich fünf Mal erfolgreich war und ihr Saisonkonto damit auf elf Treffer schraubte.

Der Trainer des Gastgebers, Reinhard Klötzler, stellte taktisch um. Nina Urban und Tanja Leipold wechselten ihre Positionen und Patricia Grandi rückte ins linke Mittelfeld. Dieser Plan ging voll auf. In den ersten 20 Minuten erlebten die offiziell nur 15 Zuschauer ein Spiel auf Augenhöhe, die Gäste aus der Landeshauptstadt hielten gut dagegen. In der 23. Minute erzielte Spresa Fazliji nach einem Gestochere im Strafraum mit der Pike das 1:0. Nur eine Minute später scheiterte Urich aus kurzer Distanz an der Keeperin Malena Glückert. Nach einer halben Stunde brachte Birgit Wimmer einen Freistoß aus dem Halbfeld in den Fünfmeterraum, wo Urich freistehend per Kopf verwandelte. Nur vier Minuten später schlug die Torjägerin nach Pass von Nina Urban erneut zu – 3:0.

Die zweite Hälfte begann mit einem Foul an Grandi im Strafraum. Den fälligen Elfmeter verwandelte Urich sicher (47.). Obwohl sie aussichtslos zurücklagen, gaben die Gäste nie auf, kamen aber zunächst nur selten gefährlich nach vorne. In der 55. Minute lief Urich alleine auf den TSV-Kasten zu, wurde abgedrängt, erzielte jedoch aus fast unmöglichem Winkel per Innenpfosten ihren vierten Treffer. Zehn Minuten später setzte Urich zum Solo an, vollendete ihren Hattrick und machte zugleich das halbe Dutzend Altöttinger Treffer voll.

Klötzler wechselte nun munter durch, seine Elf verlor dadurch etwas den Faden und die Münchnerinnen konnten sich für ihren Kampfgeist belohnen. Per Strafstoß erzielte die eingewechselte Julia Hecher das 1:6 (75.). In der Schlussphase nutzte Lorena Dintner noch zwei Unachtsamkeiten der heimischen Abwehr zur Resultatsverbesserung (83. und 86.).

Nach dem fünften Saisonsieg wollen die Altöttingerinnen am kommenden Samstag um 18 Uhr beim Tabellenvorletzten SG Lengdorf/Hörgersdorf den nächsten Dreier nachlegen. − red












Sicherheitscode:



Dokumenten Information
Copyright © heimatsport.de 2019
Dokument erstellt am





Salzwegs Severin Muthmann ist umringt von Künzingern. −Foto: Mike Sigl

Eine Serie ist gerissen, die andere hat weiter Bestand: Der TSV Grafenau hat zwar nach fünf Spielen...



Sauer auf den Schiedsrichter war Wacker-Trainer Wolfgang Schellenberg. −Foto: Gabi Zucker

Der SV Wacker Burghausen ist am achten Spieltag der Fußball-Regionalliga Bayern für eine schwache...



Zu schnell: Korbinian Tolksdorf (2.v.l.) schoss den TSV Mauth in Tittling mit zwei Toren innerhalb der ersten sechs Spielminuten mit 2:0 in Führung. −Foto: Alexander Escher

Der Kampf um die Tabellenspitze der Kreisliga Passau ist eröffnet: Mit dem FC Tittling...



Das Glück war am Samstag nicht auf Seiten der Hauzenberger um Jürgen Knödlseder (links). −Foto: Sven Kaiser

Zum vierten Mal in Serie sieglos geblieben ist am Samstag der FC Sturm Hauzenberg: Die Mannschaft...



Die ´Preyinger feiern einen Überraschungs-Sieg gegen den 1.FC Passau II. −Foto: AlexanderEscher

Knüppeldicke Überraschung in der Kreisklasse Passau: Der 1.FC Passau II verlor mit 2:5 bei der SG...





"Fußball soll man in der schönsten Zeit des Jahres spielen", sagt so mancher Fußball-Enthusiast. Denn bei kaltem Wetter sinken auch die Zuschauerzahlen. Doch der frühe Saisonstart inklusive teils kurzer Sommerpause sorgt bei Vereinen auch für Unmut. −Symbolbild: Lakota

Eine Fußball-Mannschaft, die abends in einer Bar ausgelassen die Meisterschaft feiert...



Kampf um den Ball: Oberdiendorfs Torschütze Sebastian Hafner (r.) und Sebastian Stockbauer kämpfen gegen die Büchlberger Florian Thoma (l.) und Patrick Traxinger (M.). −Foto: Kaiser

Die SG Thyrnau/Kellberg und der 1.FC Passau II bestimmten weiter die Lage in der Kreisklasse Passau...



Kampf um jeden Zentimeter: Viele Vereine müssen sich zu Spielgemeinschaften zusammenschließen, um den Betrieb aufrecht zu erhalten. −Foto: dpa

Ein Verbund aus neun kleinen Rottaler Vereinen schlägt Alarm: Ihre Existenz sei bedroht...



Die weiten Bälle auf Jerome Faye (rechts) waren nicht das richtige Rezept der Töginger gegen Kirchheim. −Foto: Butzhammer

Am 7. Spieltag der Fußball-Landesliga Südost musste der FC Töging gegen den Aufsteiger Kirchheimer...



Formte eine Einheit: VfB-Trainer Gregor Mrozek (l.). −F.: Ritzinger

Der VfB Straubing, so weit darf man nach acht Spieltagen gehen, ist neben dem ultra-effizienten TSV...







Facebook


 Facebook Like-Box aktivieren 

(dies stellt eine direkte Verbindung Ihres Browsers zu Facebook her)









realisiert von Evolver