Lema schnürt Doppelpack
Trainer Robert Berg: Überragender Abschluss für uns – Wacker schlägt FC Augsburg II mit 4:1

20.05.2024 | Stand 20.05.2024, 19:41 Uhr

Einen Doppelpack steuerte Michael John Lema (Mitte) zum 4:1 des SV Wacker gegen den FC Augsburg II bei, das zugleich der 14. Saisonsieg in der Regionalliga Bayern war. − Foto: mb.presse

Der SV Wacker Burghausen hat dank der drittbesten Rückrunde aller 18 Mannschaften die Saison 2023/24 der Fußball-Regionalliga Bayern mit Platz9 abgeschlossen: Am letzten Spieltag setzte sich die Mannschaft von Trainer Robert Berg am Samstag mit 4:1 gegen den FC AugsburgII durch, wobei die Gastgeber vor allem in den ersten 45 Minuten eine ganz starke Leistung gezeigt haben.

„Das war ein überragender Abschluss für uns. Recht viel besser als in der ersten Halbzeit kann man das nicht spielen“, resümiert Berg, dessen Schützlinge nach der durchwachsenen Hinrunde mächtig beschleunigt haben und einige Vereine mit deutlich höherem Etat überholen konnten: „Vor uns sind nach Würzburg und Vilzing nur die Zweier-Mannschaften aus Nürnberg, Bayern, Augsburg und Fürth, sowie Illertissen und Aubstadt gelandet, da können wir schon zufrieden und mit einem guten Gefühl in die Sommerpause gehen.“ Die endet für Wacker übrigens schon am 9. Juni, wenn Berg zum ersten Training für die neue Spielzeit bittet: „Bis dahin haben wir hinsichtlich der Kaderplanung schon noch einiges zu tun, aber grundsätzlich sind wir ja recht weit.“

Gegen Augsburg machten die Gastgeber von Beginn an klar, dass sie sich mit einem Erfolgserlebnis in die kurze Sommerpause verabschieden wollten. Bereits in der 4. Minute gingen sie in Führung, als Felix Bachschmid nach einem langen Ball Andrija Bosnjak im Zentrum bediente, dessen Querpass Michael John Lema aus 16 Metern ins lange Eck zimmerte – ein toller Spielzug! Felix Bachschmid hätte kurz darauf den zweiten Treffer erzielen können, doch sein Kopfball war nicht platziert genug.

Die Gäste gaben in der Folge auch mal einen Warnschuss durch Juan Cabrera ab, doch Keeper Markus Schöller war auf dem Posten. In der 22. Minute nutzte Bachschmid einen missglückten Abwehrversuch mit einem platzierten Schuss aus 14 Metern zum 2:0. Doch das war längst noch nicht alles, Burghausen war richtig on fire! Die Gäste hatten zunächst noch Glück, dass ein Kopfball von Felix Bachschmid an die Latte klatschte, ehe sich Lema in der 36. Minute gekonnt im Strafraum gegen Hans Rathgeber durchwuselte und seinen zweiten Treffer an diesem Tag markierte. „Die erste Halbzeit von uns war überhaupt nicht gut, aber das lag nicht an den Jungs, sondern am Trainerteam, weil wir noch mal etwas Neues von den Positionierungen ausprobieren wollten. Aber das hat überhaupt nicht gegriffen und deswegen ist Burghausen auch zur Pause verdient mit 3:0 in Führung gegangen“, erklärte Augsburgs Trainer Tobias Strobl.

Nach der Halbzeit hatte der scheidende Viktor Miftaraj den vierten Treffer auf dem Schlappen, doch Torhüter Tobias Weber klärte zur Ecke. Dann konnte Alem Japaur nach Zuspiel von Moritz Kaube verkürzen (57.). Wacker legte sofort wieder den Vorwärtsgang ein, aber die Joker Alexis Fambo und Thomas Winklbauer scheiterten jeweils knapp. Dann traf Kristijan Taseski mit einem Distanzschuss den Pfosten des SVW. Den verdienten Schlusspunkt setzte schließlich Winklbauer bei seinem letzten Auftritt im Wacker-Trikot nach Zuspiel von Sebastian Malinowski mit seinem zehnten Saisontreffer (88.).

− mb