„Es gibt kein Patentrezept“
Kritik an Spielansetzungen während der Hochwasserkatastrophe: So rechtfertigt sich der BFV

04.06.2024 | Stand 04.06.2024, 20:16 Uhr |

− Foto: Imago Images

Es gibt Kritik an der Ansetzung von Fußballspielen während der Hochwasser-Katastrophe in Bayern. Der Verband hat Verständnis. Eines stellt er aber klar.

Der Bayerische Fußball-Verband hat nach der Ansetzung von Amateurspielen während der Hochwasser-Katastrophe Verständnis für aufgekommene Kritik. „Es ist eine Ausnahmesituation – auch für unsere ehrenamtlichen Spielleiter. Mit zwei Tagen Abstand würde man vielleicht das eine oder andere etwas anders regeln“, sagte BFV-Sprecher Fabian Frühwirth am Dienstag auf Anfrage. „Es gab sicher Härtefälle. Ebenso sicher ist aber auch, dass niemand gezwungen wurde, in einem Hochwassergebiet Fußball zu spielen.“

Heftige Regenfälle hatten für eine Hochwasser-Katastrophe in Bayern gesorgt. Viele Amateurfußballer waren als Helfer oder bei ihren eigenen Häusern gefordert. Einige Fußballspiele wurden verlegt, andere durchgeführt.

„Es gibt leider kein Patentrezept“



„Es gibt leider nicht die eine Lösung, weil man es im Fußball naturgemäß auch immer mit zwei verschiedenen Lagern zu tun hat, die beide ihre Interessen durchsetzen wollen. Manche Mannschaften wollten unbedingt spielen, weil sie danach wegen Urlauben nicht genug Spieler zur Verfügung gehabt hätten. Es gibt leider kein Patentrezept“, sagte Frühwirth.

Ärger hatte es in verschiedenen Fußballkreisen gegeben. „Es ist ein föderales System, da entscheiden die ehrenamtlichen Spielleiter vor Ort und nicht eine zentrale Stelle“, sagte Frühwirth. „Es wäre schön, wenn der Fußball in solchen Ausnahmesituationen auch wirklich komplett zusammen stehen würde. Er hat es mehrfach bewiesen.“

Sozialstiftung des BFV legt Hilfsfonds an



Unterdessen hat die Sozialstiftung des Bayerischen Fußball-Verbandes (BFV) einen Hilfsfonds mit 100.000 Euro aufgelegt und will damit von der Hochwasser-Katastrophe im Freistaat betroffene Fußball-Vereine unterstützen – der Deutsche Fußball-Bund (DFB) verdoppelt kurzerhand die Summe.

„Schnell, unbürokratisch und pragmatisch – diese Art der Unterstützung ist es, die die Menschen in unseren Vereinen jetzt brauchen. Nicht wenige von ihnen stehen quasi vor dem Nichts. Auch wenn das Ausmaß vielerorts noch gar nicht ersichtlich ist, so geht es darum, keine Zeit zu verlieren, wenn beispielsweise Trocknungs- und Entsorgungsarbeiten anstehen und natürlich auch bezahlt werden müssen“, sagt BFV-Schatzmeister Jürgen Faltenbacher, der auch Mitglied des Stiftungsvorstandes ist.

Am Rande des Länderspiels der deutschen Nationalmannschaft gegen die Ukraine in Nürnberg hat auch der DFB umgehend seine Hilfe zugesagt. „Bernd Neuendorf und Schatzmeister Stephan Grunwald haben nicht gezögert, sondern gehandelt und unsere Stiftungssumme auf 200.000 Euro verdoppelt“, sagt BFV-Präsident Christoph Kern: „Das ist ein tolles Zeichen, wofür wir uns im Namen der betroffenen Vereine ganz besonders bedanken. Der Fußball steht auch jetzt zusammen!“

Hotline für betroffene Vereine



Christoph Kern dankt zudem „dem gesamten Vorstand unserer BFV-Sozialstiftung um seinen Vorsitzenden Manfred Heim. Ehe Versicherungen für Fußballplätze oder Vereinsheime greifen, dauert es oftmals, zudem sind Formalitäten zu beachten – wir wollen ganz bewusst jetzt helfen, wenn es darum geht, die ersten kleinen Schritte in Richtung Normalität zu gehen. Dafür ist die Stiftung da – und sie ist jetzt da!“

Die BFV-Sozialstiftung hat eine Hotline für betroffene Vereine geschaltet und ist unter 089/542770-58 zu erreichen, außerdem ist eine Kontaktaufnahme per E-Mail (fluthilfe@bfv.de) möglich.

Die 2012 gegründete Sozialstiftung des Bayerischen Fußball-Verbandes (BFV) sprang in den vergangenen elf Jahren in fast 500 Fällen Menschen und Vereinen aus der bayerischen Fußball-Familie zur Seite und schüttete dabei mehr als 1,45 Millionen Euro aus.

Die Stiftungsgelder speisen sich neben Spenden vorrangig aus dem sogenannten Sozialeuro, den die Zuschauerinnen und Zuschauer bei allen Relegations- sowie Entscheidungsspielen und sämtlichen Partien der Toto-Pokal-Hauptrunde geben.

− dpa/red