Für beide ist es eine Rückkehr
Defensiv-Power im Doppelpack: SV Wacker holt Spitzer-Zwillinge aus Buchbach

06.06.2023 | Stand 14.09.2023, 23:47 Uhr |

Hier noch gegeneinander im Regionalliga-Duell, in wenigen Wochen sind sie vereint: Wacker-Stürmer Andrija Bosnjak (Mitte) mit den beiden Spitzer-Brüdern im Zweikampf. −Foto: SVW

Alexander und Marcel Spitzer verstärken den Abwehrverbund des SV Wacker Burghausen im Doppelpack. Wie der Fußball-Regionalligist am Dienstag mitteilte, kehren die beiden 24-jährigen Zwillinge vom Ligakonkurrenten TSV Buchbach zurück an die Salzach, wo sie bereits in der Jugend von 2010 bis 2013 im NLZ spielten.

In puncto Erfahrung nehmen sich die in Heldenstein wohnenden Verteidiger nur wenig und kommen auf 69 (Alexander) bzw. 64 (Marcel) Einsätze in Bayerns höchster Liga, der Regionalliga. Dabei gelangen ihnen zwei bzw. drei Tore. Während Marcel als Linksfuß vorzugsweise in der Innenverteidigung oder als linker Außenverteidiger eingesetzt wird, spielt Bruder Alexander eher im Zentrum der Abwehrkette oder im defensiven Mittelfeld. Neben der guten NLZ-Ausbildung und ihren technischen Fertigkeiten wissen die Brüder auch mit einer Körpergröße von 1,90 m zu überzeugen und bringen dadurch auch bei Standards Stärken mit. „Mit den beiden bekommen wir in der Defensive zwei flexible und trotz ihres Alters schon sehr erfahrene Spieler hinzu“, sagte Wackers Geschäftsführer Andreas Huber und ergänzte: „In der abgelaufenen Saison haben wir nach Unterhaching und Würzburg die drittbeste Abwehr gestellt und haben insgesamt 13-mal zu Null gespielt. Es ist natürlich weiterhin unser Anspruch möglichst wenig Gegentore zu bekommen. Dafür sind wir nun bestens aufgestellt. Bis zum Vorbereitungsstart gilt es jetzt noch die Offensive zu verstärken. Hier müssen wir in der kommenden Saison deutlich torgefährlicher werden.”

„Ich freue mich riesig auf die neue Herausforderung und darauf Teil eines Vereins zu werden, in dem ich schon drei Jahre meiner Jugend verbracht habe”, so Alexander Spitzer. Zwillingsbruder Marcel ergänzt: „Ich freue mich auf Burghausen und auf eine neue Herausforderung mit dem neuen Team, das ich schon aus zahlreichen Duellen kenne. Nun aber spielen wir bald beide selbst in der Wacker-Arena und wollen mit den tollen Fans viele Erfolge feiern.” Marcel wird zukünftig mit der Trikotnummer 15 und Alexander mit der Nummer 17 im Wacker-Dress auflaufen.