Chance für die zweite Reihe
Nach dem Klassenerhalt: FSV Pfaffenhofen will im Heimspiel gegen Schwabmünchen noch ein Ziel erreichen

17.05.2024 | Stand 17.05.2024, 13:04 Uhr

Valentin Eichlinger soll gegen Schwabmünchen zum Zug kommen. Foto: Cesarec

Ohne Druck kann der FSV Pfaffenhofen in sein abschließendes Saisonspiel in der Landesliga Südwest an diesem Samstag (14 Uhr) gegen den TSV Schwabmünchen gehen. Denn bereits seit dem vergangenen Spieltag steht fest, dass das Team von Trainer Gerhard Lösch den Klassenerhalt geschafft hat.

Für das letzte Heimspiel gegen Schwabmünchen will Lösch den Spielern Einsatzzeit geben, die unter der Saison nicht so oft zum Zug gekommen sind oder den Verein im Sommer verlassen werden, dazu gehört zum Beispiel Valentin Eichlinger. „Es wird eher ein gemütliches Austrudeln sein“, meint Lösch. Mit den Gästen aus Schwabmünchen trifft sein Team auf eine Mannschaft mit ähnlichen Stärken wie der FSV. Aktuell befindet sich der TSV in der Heimtabelle der Liga auf Platz zwei hinter Landesliga-Meister Unterhaching II und zwei Punkte vor den drittplatzierten Pfaffenhofenern. „Wir wollen sie überholen und in dieser Statistik auf Rang zwei. Auswärts hatten wir unsere Schwächen, aber das ist ein anderes Thema“, sagt Lösch. Im Hinspiel gab es ein 1:1. Bis auf die beiden Langzeitverletzten Bastian Fischer und Noah Bezjak sowie Johannes Brummer kann Lösch auf seinen gesamten Kader bauen.

wde