Ein schönes Abschiedsgeschenk
FC Ehekirchen gewinnt letztes Heimspiel seiner beiden Spielertrainer mit 3:1 gegen den TSV Bobingen

12.05.2024 | Stand 12.05.2024, 20:59 Uhr

Ein schöner Sieg gelang dem FC Ehekirchen bei seinem letzten Heimspiel in dieser Saison, hier ein Zweikampf zwischen Jakob Schaller (im schwarzen Trikot) und Matteo Ligorati vom TSV Bobingen. Foto: Worsch

Zuerst gab es Danksagungen und Geschenke von den Fußballabteilungsleitern (siehe eigener Artikel), dann ein Geschenk von der Mannschaft auf dem Platz: Das letzte Heimspiel unter der Regie der beiden Spielertrainer Michael Panknin und Simon Schröttle endete am Sonntagabend mit einem 3:1 (2:1)-Sieg des FC Ehekirchen gegen den TSV Bobingen.

Landesliga SüdwestAm Schlusspunkt dieser Partie war Simon Schröttle quasi noch einmal direkt beteiligt. Kurz vor dem Ende schlug der eine Teil des erfolgreichen Ehekirchener Spielertrainerduos einen langen Ball nach vorne, den Markus Kugler dort erlief und zum 3:1-Endstand ins Bobinger Tor schob (87.). Der FCE feierte anschließend ausgelassen: seinen Sieg, seine beiden Trainer und noch ein paar weitere Spieler, die den Landesligisten nach dieser Saison verlassen.

Zu einer guten Party gehören auch gute Gäste

Matthias Rutkowski ist einer davon. Er wechselt zur neuen Saison zum SV Wagenhofen in die A-Klasse. Vorher aber machte sich das Ehekirchener Urgestein am Sonntag selbst eine Art Abschiedsgeschenk, als seine Volleyabnahme zur Führung im langen Eck landete (20.). Auch andere Spieler, die nach der Saison gehen werden – fest steht das unter anderem bei Torhüter Simon Lenk oder Verteidiger Bastian Bösl – hatten in diesem letzten Heimspiel der Saison 2023/24 noch einmal ihren „Auftritt“.

Doch zu einer Abschiedsparty gehören ja neben gut aufgelegten Gastgebern auch gute Gäste. Das bereits abgestiegene Team aus Bobingen präsentierte sich eben so. „Die Bobinger haben richtig gut mitgespielt und bis zum Ende gekämpft“, sagt Abteilungsleiter Markus Bissinger. Auf diese Weise sei ein „richtig gutes Spiel“ zustande gekommen, in dem der Ehekirchener Markus Kugler (38.) und der Bobinger Nicolai Petereit (40.) kurz vor der Halbzeit die weiteren Treffer erzielten. Ein würdiger Abschluss also für eine letztlich ordentliche Saison, die im Vergleich mit der vergangenen ja schon von vornherein hinterherhinken musste.

Sogar Platz vier ist noch möglich

„Es wäre dennoch mehr drin gewesen“, sagt Markus Bissinger. Doch dem guten Start sei eine zwischenzeitliche Flaute gefolgt. „In der Schlussphase der Saison haben jetzt die Leistungen gepasst, aber die Ergebnisse nicht immer“, so Bissinger. Letztlich müsse man das so hinnehmen.

Was aber nicht heißt, dass der FC Ehekirchen seinen aktuell achten Tabellenplatz hinnehmen muss. Im extrem engen vorderen Tabellenmittelfeld ist nämlich selbst Platz vier nur einen Punkt entfernt. Zum Saisonabschluss ist der FC Ehekirchen dann beim SC Oberweikertshofen (Fünfter) zu Gast – und möchte sein Spielertrainerduo dann auch auswärts erfolgreich verabschieden.

Aufstellung FC Ehekirchen: Simon Lenk, Bastian Bösl, Lucas Labus, Markus Müller, Jakob Schaller (56. Paul Schmidt), Simon Schröttle, Nicolas Ledl, Michael Panknin, Matthias Rutkowski (61. Max Seitle), Markus Kugler (87. Florian Ettenreich), Maximilian Schmidt (81. Maximilian Ettner)

Tore: 1:0 Matthias Rutkowski (20.), 2:0 Markus Kugler (38.), 2:1 Nicolai Petereit (40.), 3:1 Markus Kugler (87.)

Schiedsrichter: Elias Tiedeken mit seinen Assistenten Christian Stober und Linus Baumeister

Zuschauer: 280

Trainer-Duo Michael Panknin/Simon Schröttle verabschiedet

Vor dem Anpfiff zum letzten Heimspiel in dieser Saison verabschiedete der FC Ehekirchen seine beiden Trainer Michael Panknin und Simon Schröttle. Der Verein würdigte dabei die Verdienste und Leistungen des gleichberechtigten Trainer-Duos. Mittelfeld-Regisseur Michael Panknin stieß 2018 zum FC. Auch als er für eine Saison als Co-Trainer beim VfB Eichstätt wirkte, ließ er seine Spielberechtigung bei Ehekirchen. Allein seit der Saison 2021/22 lief er in 91 Spielen im Trikot des FC auf und erzielte dabei 16 Tore. Panknin wird in der nächsten Saison den Bezirksligisten TSV Gersthofen trainieren.

Simon Schröttle kickt sogar noch ein Jahr länger für Ehekirchen als sein Kollege Panknin. Der 31-jährige Abwehrspezialist hat seit der Saison 2017/18 insgesamt 163 Einsätze absolviert. 30 Tore waren in dieser Zeit seine Ausbeute. Schröttle wird nach dieser Saison zum Bayernligisten FC Gundelfingen wechseln. Als Abschiedsgeschenk bekamen die beiden von den Abteilungsleitern Markus Bissinger und Simon Schmaus ein Mannschaftsfoto überreicht. Die Verabschiedung der Spieler, die den Verein verlassen, wird im Rahmen der Saisonabschlussfeier am 1. Juni (ab 18 Uhr) vorgenommen. Zu diesem Zeitpunkt sind Simon Schröttle und Michael Panknin voraussichtlich bereits im Urlaub.

Den Verein verlassen werden die Spieler Bastian Bösl, Matthias Rutkowski, Max Bär und Markus Müller. Simon Lenk wechselt als Spielertrainer in die zweiten Mannschaft des FC Ehekirchen und Torwarttrainer Willi Bitscher zieht sich ganz zurück

baj



DK