Ein fast perfekter Auswärts-Auftritt
Bezirksliga Nord: TSV Rohrbach überrascht mit 2:1-Sieg beim Tabellenzweiten Kammerberg

16.09.2023 | Stand 16.09.2023, 22:49 Uhr
Matthias Gabler

Brachte sein Team auf die Siegesstraße: Tobias Thoma (rechts) traf für Rohrbach bei der SpVgg Kammerberg (links Jonas Grundmann) kurz vor der Pause zum 1:0. Foto: Stolle

Die Fußballer des TSV Rohrbach haben in der Bezirksliga Nord für eine Überraschung gesorgt. Das Team von Trainer Markus Eberl gewann am Samstag beim Tabellenzweiten SpVgg Kammerberg mit 2:1.

SpVgg Kammerberg - TSV Rohrbach 1:2 (0:1): „Wir brauchen Punkte, und das ab sofort. Egal, wer der Gegner ist“, hatte Trainer Eberl unter der Woche nach zuletzt nur einem Zähler aus vier Spielen gefordert. Seine Mannschaft hielt sich in der Partie beim Tabellenzweiten an diese Vorgabe. „Großes Lob und Anerkennung an mein Team, es war ein verdienter Sieg, eine riesige Willensleistung“, freute sich Eberl entsprechend. Er konnte diesmal nur auf einen relativ schmalen Kader zurückgreifen und füllte die Bank mit Spielern aus der zweiten Mannschaft.

Die Startelf war jedoch sofort gut im Spiel, hatte den Gegner defensiv absolut im Griff und setzte nach vorne immer wieder Akzente. Besonders im Umschaltspiel waren die Gäste gefährlich. Allerdings vergaben sie zunächst ihre Chancen. Niklas Schabenberger traf den Pfosten und Michael Humbach sowie Thomas Dauer zielten entweder nicht genau genug oder scheiterten an Torwart Stefan Fängewisch. In der 40. Minute gelang allerdings dann Tobias Thoma der verdiente Führungstreffer für Rohrbach.

Wer in der zweiten Halbzeit mit einem Sturmlauf des Tabellenzweiten gerechnet hatte, sah sich getäuscht. Die Gäste standen weiter sehr sicher und diszipliniert, so dass Torwart Marco Zieglmeier einen recht ruhigen Nachmittag verbrachte. „Was ich aber heute besonders hervorheben möchte ist, dass wir auch nach der Führung weiter mutig nach vorne gespielt haben, um das zweite Tor zu erzwingen. Besonders unser Zugriff im Mittelfeld war top“, berichtete Eberl. So eroberte seine Elf immer wieder den Ball und dann ging es schnell in Überzahl Richtung Tor. In der 63. Minute steckte Humbach den Ball in den Strafraum auf Dauer durch, der legte ihn nochmal quer und Schabenberger traf zum 2:0 ins leere Tor. Auch danach ließ der TSV nicht nach, doch Humbach und Hannes Frank verpassten es, das Ergebnis deutlicher zu gestalten und einige Überzahlsituationen wurden nicht präzise genug ausgespielt. „Es gibt heute nur zwei kleine Makel. Erstens hätten wir das Spiel viel früher deutlich entscheiden müssen und zweitens war das späte Gegentor unnötig. Es hat aber keine Rolle mehr gespielt“, sagte Eberl. Robert Villand traf mit dem Schlusspfiff noch zum 1:2. „Das waren drei elementar wichtige, verdiente Punkte, die aber erst richtig wertvoll sind, wenn wir am kommenden Sonntag daheim gegen Waldeck-Obermenzing nachlegen“, richtete der Trainer den Blick bereits voraus.

gam


TSV Rohrbach: Zieglmeier, Hagen, Thoma, Rückert, Kremer, Forsthofer, Humbach, Dauer, Schabenberger (89. Sperrer), Frank, Amper (83. Merkl).
Tore: 0:1 Thoma (40.), 0:2 Schabenberger (63.), 1:2 Villand (90+4). – Zuschauer: 75.