Landesliga Mitte
TB Roding verpflichtet Torhütertalent – Herrnberger wechselt vom SV Donaustauf

24.05.2024 | Stand 24.05.2024, 9:24 Uhr

Johannes Herrnberger freut sich auf die Landesligasaison beim TB 03 Roding. Foto: rsr

Nach der Saison ist vor der Saison heißt es bekanntlich – und die Verantwortlichen der Fußballvereine sind fleißig damit beschäftigt, den Kader für die kommende Saison zu ergänzen beziehungsweise neu aufzustellen. Auch beim Landesligisten TB 03 Roding ist die Vereinsführung nicht untätig. Mit den aktuellen Spielern wurden und werden Gespräche geführt, mit Christian Kufner vom Regionalligisten DJK Vilzing wurde ein spektakulärer Neuzugang bekanntgegeben.

Nach der Verletzung von Schlussmann Simon Holzer, der sich nun auch noch beruflich verändert, waren die Rodinger gefordert, denn ohne einen zweiten Keeper ist eine Landesligasaison nicht zu stemmen. „Mit Johannes Herrnberger schließt sich ein Toptalent auf der Torhüterposition dem TB 03 Roding an“, freut sich Rolf Hermes, der sportliche Leiter an der Regenreibn. Herrnberger durchlief das Nachwuchsleistungszentrum Cham von der U15 (Bayernliga) über die U17 (Landesliga) bis zur U19 (Landesliga). In der U19 kam der Youngster auf 26 Einsätze. Anschließend wechselte er als Backup zum SV Donaustauf in der Bayernliga Nord. Bei seinen drei Einsätzen gab er eine gute Figur ab, musste aber schließlich für Josip Jokanovic Platz machen.

Herrnberger sei ein Toptalent mit allen notwendigen Anlagen, ist Hermes überzeugt. Diese gelte es fördern. „Herrnberger hat die gleiche Ausbildung im NLZ genossen wie TB-Keeper Lukas Faltermeier“, erläutert Hermes und fügt an, dass es nicht einfach sei, ein Toptalent für die Torhüterposition zu bekommen. „Die wachsen nicht so einfach auf den Bäumen und wir sind froh, dass er sich uns angeschlossen hat, schließlich hatten auch noch andere Vereine ihr Interesse bekundet“, freut sich Hermes über den Neuzugang.

„Mit entsprechendem Engagement in der Vorbereitung hoffe ich auf Einsatzzeiten, um mich dem Trainer empfehlen zu können“, blickt Herrnberger zuversichtlich in die neue Saison, der derzeit eine Ausbildung zum Mechatroniker absolviert. Die Integration im TB-Team sollte ihm auch nicht schwer fallen, trifft er doch mit Jonas Held und Lukas Faltermeier auf alte Bekannte.

rsr