Rückkehrer aus Schalding
Talent Arian Spahiu kehrt zu GW Deggendorf zurück – zwei interne „Neuzugänge“

03.01.2023 | Stand 17.09.2023, 6:16 Uhr

Für den SV Schalding absolvierte er 15 Spiele in der U19-Bayernliga und erzielte dabei sieben Tore. Adrian Spahiu. Jetzt wechselt der junge Deggendorfer zurück zu seinem Heimatverein. −Foto: Mike Sigl

Die Spvgg GW Deggendorf vermeldet einen Winter-Neuzugang, der an der Trat allerdings ein altbekanntes Gesicht ist: Arian Spahiu wechselt von den A-Junioren des SV Schalding-Heining zurück in die Donaustadt und wird beim Landesligisten dem Kader der ersten Mannschaft angehören.

Den 18-jährigen Stürmer erzielte für das Tabellenschlusslicht der U19 Bayernliga in 15 Spielen sieben Treffer und gehörte zudem dem BFV-Förderkader an, der im Herbst Süddeutscher Meister wurde. „Ich fange einen neuen Job an und deshalb wäre es für mich zeitlich extrem stressig geworden, unter der Woche dreimal nach Schalding zu fahren“, berichtet der in Deggendorf lebende Jungspund, der nun seine ersten Schritte im Herrenbereich gehen möchte: „Ich habe in der Vorsaison schon das eine oder andere Mal mit der Ersten trainiert und weiß, dass ich in eine hervorragende Mannschaft komme und einen richtig guten Trainer haben werde. Mein Ziel ist es, dem Team weiterzuhelfen und mich schnellstmöglich in den Herrenbereich zu integrieren, um dem Team in der Restrückrunde bestmöglich helfen zu können.“ Deggendorfs Sportkoordinator Andreas Schäfer traut Spahiu zu, eine Bereicherung für die Offensivabteilung der Grün-Weißen zu werden: „Der Sprung von den Junioren in die Herren-Landesliga ist groß, dennoch bringt Arian vielversprechende Anlagen mit. Er ist technisch stark, hat einen guten linken Fuß und weiß, wo das Tor steht. Wenn er hart an sich arbeitet, kann er eine wertvolle Verstärkung für uns werden.“

Eine Art Neuzugänge sind auch die beiden Youngster Lukas Baumgartner und Julius Reiner, die im bisherigen Saisonverlauf verletzungsbedingt noch überhaupt nicht eingesetzt werden konnten. „Lukas und Julius werden beim Trainingsstart in zweieinhalb Wochen wieder dabei sein. Das freut uns sehr, da beide sportlich und charakterlich prima Burschen sind. Nach ihren sehr langen Verletzungspausen müssen wir beide Spieler aber behutsam wieder heranführen“, informiert Schäfer. Wann die lange Leidenszeit von Nick Hof eine Ende haben wird, ist noch nicht konkret absehbar. „Wir hoffen, dass er spätestens im Sommer wieder voll angreifen kann. Wichtig ist, dass er wieder komplett beschwerdefrei Fußball spielen kann“, sagt Schäfer.

Keine weiteren Veränderungen im Kader

Neben Zugang Arian Spahiu und Abgang Tim Kraus, der zum Ligakonkurrenten Spvgg Osterhofen gewechselt ist, wird es im Kader des Tabellenelften der Landesliga Mitte in der Winter-Wechselperiode keine Veränderungen mehr geben. „Durch die Rückkehr der verletzten Akteure stehen uns im Normalfall wieder 18 Feldspieler zur Verfügung. Das ist für Landesliga-Verhältnisse mittlerweile jedoch ohnehin die Mindestanzahl“, weiß Deggendorfs Manager, der fest davon überzeugt ist, dass Hauner, Matic, Szili & und Kameraden das Saisonziel Klassenerhalt schaffen werden: „Wir hatten ab Mitte Oktober leider eine schlechte Phase, die aber auch den vielen Ausfällen geschuldet war. Zuvor hat die Mannschaft überwiegend gute Leistungen gezeigt und mit einer intensiven Vorbereitung wollen wir die Grundlagen dafür legen, am Ende über dem ominösen Strich zu stehen. Dafür werden die Spieler sowie das Trainer- und Funktionärsteam alles tun.“

− P.K.