Rommingers Trainerdebüt
Roding nur durch Fouls zu stoppen: Drei Elfer beim 4:1 gegen Regenstauf

23.07.2023 | Stand 13.09.2023, 6:37 Uhr
Reinhard Schreiner

Tat sich schwer, siegte aber deutlich: der TB Roding. Foto: Tschannerl

Zum Saisonauftakt erzielen die TBler einen deutlichen 4:1 Heimsieg gegen Aufsteiger Regenstauf. Das erste Match in der zweiten Landesligasaison wurde aber für den TB Roding die von Coach David Romminger vorausgesagte undankbare Aufgabe.

Romminger verstärkte mit seiner Erfahrung mit Christoph Schander den Defensivverbund. Die TB-Truppe hatte zwar gleich in der ersten Spielminute eine gute Kombination über Tobias Bräu und Stefan Voith. Doch der Abschluss von Alexander Schafberger ging über den Kasten. Der Gast zeigte wenig Respekt und agierte offensiv. Nach einem Steckpass auf Bräu holte der Gäste-Keeper Alexander Brandl ihn von den Beinen – Schiedsrichter Moritz Fischer pfiff zum Strafstoß. Jonas Huber trat an und verwandelte sicher zur 1:0 Führung (5.). Der TB/ASV Regenstauf schüttelte sich nur kurz und bedrängte das TB-Tor. Leonard Bösl tankte sich bis zur Grundlinie durch, seine abgefälschte Hereingabe wäre beinahe über TB-Keeper Lukas Faltermeier ins lange Eck gefallen. Einen gefährlich getretenen Freistoß von Kapitän Sven Leppien klärte Kapitän Simon Schreiner per Kopf.

Nach einem Einwurf in der gegnerischen Hälfte verlor der TB den Ball und David Moliaf bediente per Querpass Luis Haag, der freistehend aber den Ball neben den Kasten setzt. Bei konzentrierter Chancenverwertung der Gäste hätte sich der TB über einen Rückstand nicht beschweren können. Die meiste Gefahr ging von den Einheimischen aus, wenn sie schnell über die linke Seite das Mittelfeld überbrückten. Schwandner sah den startenden Schafberger, der über die Querlatte zielte.

Roding schien nun besser im Spiel zu sein und kontrollierte das Geschehen im Mittelfeld. Nach einem Konter über die rechte Seite bekam David Moliaf den Ball zentral serviert. Er zog aus 20 Meter ab und überraschte TB-Keeper Faltermeier, der den Ball nur nach vorne abklatschen konnte. Jonas Ritz war zur Stelle und bedankte sich mit dem 1:1-Ausgleich (41.). Kurz darauf spielte der TB zu schlampig aus der Abwehr heraus – David Moliaf schnappte sich den Ball. Sein Schlenzer strich knapp am Pfosten vorbei. In der Nachspielzeit kombinierte der TB Roding über Schafberger und Huber und den Pass setzte Tobias Bräu zur 2:1-Pausenführung in die Maschen. Nach Wiederbeginn setzte der TB den Gast unter Druck und Andreas Martin konnte Jonas Held nur mit einem Foul bremsen. Erneut zeigte der Unparteiische auf den Punkt. Wieder trat Jonas Huber an. Der Gästekeeper ahnte die Ecke, aber der Schuss war zu platziert zur 3:1-Führung (53.). Beide Teams spielten zeitweise mit offenem Visier. Viele Aktionen spielten sich im Mittelfeld ab, ohne zwingende Torchancen zu erbringen. Beide Teams brachten dann frische Kräfte. Nach einer gelungenen Kombination über Voith und Weikl wurde der Abschluss von Bräu zur Ecke geblockt. Jonas Huber setzte sich geschickt bis zur Torauslinie durch, Abwehrrecke Vitali Hauk konnte sich nur noch mit einem Foul helfen. Zum dritten Mal bedeute dies Elfmeter. Diesmal legte sich Dustin Weikl den Ball zurecht. Er schickte den Keeper in die linke Ecke und verwandelte cool rechts oben zur 4:1-Führung (80.). Die Rodinger spulten die letzten Minuten herunter und starten so in die neue Saison mit drei Punkten.