Nachholspiel Landesliga
Lams 1:4 in Hauzenberg: Nach 25 Minuten war die Niederlage perfekt

02.03.2023 | Stand 17.09.2023, 1:42 Uhr |

Konnte nicht zufrieden sein: Lams Trainer Franz Aschenbrenner Foto: Tschannerl

Lam. Der FC Sturm Hauzenberg hat in der Fußball-Landesliga Mitte einen perfekten Start ins Fußballjahr 2023 hingelegt. Die Schützlinge von Dominik Schwarz und Alexander Geiger ließen die SpVgg Lam mit 4:1 abblitzen und festigten damit ihre Position im vorderen Tabellendrittel, während es die Gäste verpassten, sich etwas von der gefährdeten Zone zu distanzieren.

Die Messe bei diesem Flutlicht-Nachholspiel auf Kunstrasen war schon nach 25 Minuten gelesen, denn zu diesem Zeitpunkt führten die Kicker aus dem Landkreis Passau bereits mit 4:0.

Hausherren bleiben am Drücker



„Wir haben Lam hoch angelaufen, dadurch viele Fehler des Gegners provoziert und eine nahezu perfekte erste halbe Stunde gespielt. Mit einer klaren 4:0-Führung konnten wir uns für eine überragende Anfangsphase belohnen", freute sich Hauzenbergs Coach Dominik Schwarz. Nach einem Diagonalball senste ein SpVgg-Akteur über das Spielgerät und Fabian Wiesmaier hatte freie Fahrt, tunnelte Lams Keeper Max Weber und erzielte das frühe 1:0 (6.). Die Hausherren blieben am Drücker, nach einer Balleroberung ging es blitzschnell und Torjäger Julian Liebenow erhöhte auf 2:0 (13.). Nach einer Eckball-Variante zimmerte Wiesmaier die Kugel zum 3:0 (23.) in den Winkel. Nach dem sich die Oberpfälzer erneut einen Ballverlust leisteten, schaltete der Sturm blitzschnell um und Liebenow schob zum 4:0 (25.) ein.

Lam beweist Moral nach der Pause



Mit der klaren Führung im Rücken ließ es Hauzenberg ruhiger angehen, wechselte im Laufe des zweiten Durchgang relativ frühzeitig fünfmal und Lam konnte die Partie ausgeglichener gestalten. „Wir haben trotz des klaren Rückstands Moral bewiesen und uns nicht komplett abschlachten lassen. Das war aber das einzig Positive, denn in den ersten 25 Minuten waren wir komplett überfordert. Vor allem über die Außenpositionen hatten wir Riesenprobleme, die der starke Gegner gnadenlos ausgenutzt hat", räumte SpVgg-Coach Franz Aschenbrenner ein. In der 78. Spielminute wurde Gäste-Torjäger Tomas Kepl im Strafraum von den Beinen geholt und verwandelte den fälligen Strafstoß mit seinem zwölften Saisontreffer zum Ehrentreffer.

csv

Statistik

Hauzenberg – Lam 4:1 (4:0)
FC Sturm Hauzenberg: Obermüller, Gerhartinger (62. Gastinger), Sinani, Süß (72. Schäffner), Michl, Traxinger, Wiesmaier (72. Delia), Tanzer (62. Köglmeier), Liebenow (53. Manzenberger), Schmid, Mader - Trainer: Geiger - Trainer: Schwarz SpVgg Lam: Weber, Lex, Meindl (46. Freimuth), Paul, Wellisch (46. Gschwendtner), Loderbauer, Pritzl, Wölfl (74. Ammon), Uzlik (74. Burgfeld), Kepl, Wittenzellner - Trainer: Seiderer - Trainer: Aschenbrenner
Schiedsrichter: Schwendner (Ensdorf); Zuschauer: 111; Tore: 1:0 Wiesmaier (6.), 2:0 Liebenow (13.), 3:0 Wiesmaier (23.), 4:0 Liebenow (25.), 4:1 Kepl (78. Foulelfmeter)