Der ASV zeigt Moral
Gelassen in die Winterpause: Burglengenfeld siegt in Osterhofen nach 0:2-Rückstand

26.11.2023 | Stand 26.11.2023, 16:03 Uhr
Josef Schaller

Der ASV Burglengenfeld verabschiedete sich mit einem 4:2-Erfolg bei der SpVgg Osterhofen (hier eine Szene aus dem Hinspiel) in die Winterpause. Foto: Josef Schaller

Nach zuletzt vier Niederlagen in Folge verschaffte sich der ASV Burglengenfeld im letzten Pflichtspiel dieses Jahres bei der SpVgg Osterhofen mit einer guten Leistung und drei Punkten in der unteren Tabellenhälfte wieder etwas Luft. Nach einem frühen 0:2-Rückstand gelang der Mannschaft von Trainer Timo Studtrucker am Ende noch ein deutlicher 4:2-Sieg. Der ASV rückt damit auf den zehnten Tabellenplatz vor und kann gelassen die Winterpause gehen.

Trotz guter Anfangsphase mit zwei nicht genutzten Großchancen sahen sich die Burglengenfelder durch einen Doppelschlag in der 16. und 18. Minute eigentlich schon früh auf der Verliererstraße. Es waren zwei Treffer, die von der Entstehung – passend zum Trend der letzten Spiele – nicht unglücklicher fallen konnten. Erst landete ein abgefälschter Kopfball von Osterhofens Darius Ciocan im Netz, danach rutschte Marius Dimmelmeier weg und machte so den Weg frei für Ashour Abraham, der nur 120 Sekunden später für das frühe 2:0 für die heimstarken Niederbayern sorgte.

Per Strafstoß zum Anschluss

Doch der ASV rappelte sich nach dieser kurzen Schockphase wieder auf und erspielte sich weitere gute Torgelegenheiten. Schließlich war es ein Foulelfmeter in der 29. Minute, der Burglengenfeld wieder heranbrachte: Dominic Fritz hatte die Verantwortung übernommen und ließ dem starken Sebastian Grübl im Tor der Hausherren keine Chance. Nur zwei Minuten später hatte André Andkins die große Gelegenheit zum Ausgleich, doch Grübl konnte mit einer Glanztat die knappe und glückliche Halbzeitführung seiner Mannschaft sichern.

In der zweiten Spielhälfte waren die Burglengenfelder im Ausnutzen ihrer Torgelegenheiten erfolgreicher. Bereits in der 47. Minute war es Patrick Käufer, der eine gute Kombination durch die Mitte mit einem Schuss in die kurze Ecke erfolgreich zum Abschluss brachte. Der ASV dominierte jetzt das Spiel: Nach einem schönen Angriff über den Flügel brachte Tobias Wunderle seine Mannschaft in der 61. Minute auf die Siegerstraße. Sein Schuss war noch leicht abgefälscht worden. Osterhofen versuchte sich nochmal aufzubäumen und versuchte mit langen Bällen den ASV in Bedrängnis zu bringen, blieb aber dabei erfolglos. In der Nachspielzeit machte Benjamin Epifani den Deckel drauf.

Nach dem Sieg in Osterhofen herrscht bei den Verwantwortlichen und in der Mannschaft des ASV große Erleichterung. Die Studtrucker-Elf überwintert mit 24 Punkten auf dem zehnten Tabellenplatz. Will man ein erstes Resümee über den bisherigen Saisonverlauf des ASV Burglengenfeld ziehen, dann muss man feststellen: Die Mannschaft ist eine Wundertüte.

Kein einziges Unentschieden

Die Anhänger der Burglengenfelder wissen meist nur selten, was sie erwarten dürfen und zu sehen bekommen. Es gab Schützenfeste wie bei den Kantersiegen gegen den TB Roding (5:0) und beim TB/ASV Regenstauf (6:1), außerdem gewann der ASV überraschend beim Tabellenzweiten TSV Seebach mit 2:1, verlor dagegen aber zu Hause gegen die Tabellenletzen und -vorletzten FC Tegernheim und SpVgg Ruhmannsfelden jeweils mit 0:1 – und der ASV kann offenbar kein Unentschieden, wie die bisherigen 21 Spiele gezeigt haben. Ein Novum in dieser Landesligasaison.