Verteidiger wechselt zum Sturm
Neuzugang Nummer fünf für Hauzenberg: Nico Wipplinger verlässt den SV Schalding

12.04.2023 | Stand 16.09.2023, 23:44 Uhr |

Zu fünf Kurzeinsätzen in der Bayernliga kam Innenverteidiger Nico Wipplinger in der laufenden Fußball-Saison im Trikot des SV Schalding-Heining. −Foto: Michael Sigl

Nächster Neuzugang für den FC Sturm Hauzenberg: Nico Wipplinger (20) wechselt vom SV Schalding-Heining zum Fußball-Landesligisten, wie der Verein aus der Granitstadt am Mittwochmittag mitteilte. Der Innenverteidiger ist bereits der fünfte Neuzugang des Sturm für die Saison 23/24.

Hartnäckig treiben die Hauzenberger Fußballmacher ihre Ankündigung voran, künftig in erster Linie auf regionale Talente zu setzen. Mit Thomas Knödlseder (18) schnappten sie sich bereits ein weiteres Schaldinger Talent. Außerdem verstärken Hannes Hobelsberger (19, Spvgg Osterhofen) und Hannes Strohmaier (21, TSV Waldkirchen) im Sommer die Mannschaft von Trainer Dominik Schwarz. Zudem wird Christof Meyer (27, TV Freyung) den Konkurrenzkampf um die Position zwischen den Pfosten erhöhen.

Von Innenverteidiger Nico Wipplinger ist Trainer Dominik Schwarz jedenfalls überzeugt: „Nico wird uns in der Innenverteidigung als Linksfuß absolut verstärken. Gerade in diesem Mannschaftsteil hatten wir noch Nachholbedarf und demnach können wir uns sehr glücklich schätzen, ein weiteres Toptalent aus der direkten Umgebung verpflichtet zu haben.“ Der Breitenberger wurde am Reuthinger Weg und beim Zweitligisten SSV Jahn Regensburg ausgebildet, ehe er zum SV Schalding zurückkehrte. In der laufenden Saison kam er zu fünf Kurzeinsätzen, darum versucht Wipplinger ab Sommer in Hauzenberg und der Landesliga Fuß zu fassen. „Ich bin davon überzeugt, dass er sich bei uns mit konstanter Spielpraxis sehr gut entwickeln wird“, betont Dominik Schwarz.

„Schwieriges, aber auch schönes Jahr“ beim SV Schalding



Der Spieler selbst spricht von einem bislang „sportlich schwierigen, aber trotzdem schönen Jahr“ beim SV Schalding. Nach Gesprächen mit Sturm-Verantwortlichen und Freunden im Verein sei er zum Entschluss gekommen, eine neue Herausforderung anzugehen. Zur Freude von Markus Reischl, 2. Vorstand und sportlicher Leiter beim FC: „Ich freue mich sehr, dass Nico sich für einen Wechsel zum FC Sturm entschieden hat. Er genoss in der Jugend unter anderem in der Bayernligamannschaft beim SSV Jahn Regensburg eine top Ausbildung und wird bei uns die nächsten Schritte machen. Mit dieser Verpflichtung haben wir die Kaderplanung Großteils abgeschlossen, werden aber natürlich auch weiterhin Augen und Ohren offenhalten. Wir werden auch weiterhin unseren eingeschlagenen Weg verfolgen. Die Entwicklung, die unsere Mannschaft in den letzten Monaten gemacht hat, stimmt uns alle sehr positiv. Nicht nur sportlich, sondern auch außerhalb des Platzes agiert die Mannschaft als Einheit und es herrscht eine super Stimmung.“

− red