Talente aus der Region
Schon fünf Neuzugänge: Kader des VfB Bach für die neue Saison nimmt Formen an

16.05.2024 | Stand 16.05.2024, 18:21 Uhr
Markus Schmautz

Trainer Thomas Sommer mit den Neuzugängen Thomas Feldmeier, Julian Wels, Sandro Aumer, Christoph Zirngibl und Abteilungsleiter Michael Beer und Teammanager Jonas Seidl (v.l.). F.: ofa

Die Kicker des VfB Bach spielen eine grundsolide Saison. Eckert, Mrkic und Co. werden die Spielrunde 2023/24 auf dem vierten Tabellenrang in der Bezirksliga Süd abschließen. Nach einem turbulenten Jahr unter Guti Ribeiro ist mit dem neuen Trainerduo Thomas Sommer und Thomas Doblinger längst wieder die nötige Ruhe ins bescheidene Bach eingekehrt. Beste Voraussetzungen, um am Kader für die kommende Saison zu basteln.

Nach der Saison beendet Matthias Regnat (32) nach sieben Jahren beim VfB seine Karriere. Der langjährige Kapitän Fabian Eckert (35) tritt zudem kürzer, steht aber im Notfall bereit. Lucas Lohberger und Justin Meyer verlassen den Verein in Richtung SV Wenzenbach. Bis auf diese Abgänge bleibt der bestehende Kader größtenteils zusammen.

Begehrte Spieler bleiben



Auch begehrte Spieler wie Petar Dizdar, Maximilian Steinhauer, Manuel Dengler, Adrian Dibrani oder Dino Mrkic haben ihren Verbleib längst zugesagt. „Natürlich haben wir uns frühzeitig um Neuzugänge bemüht. Unser Ziel war es, talentierte Spieler aus der Umgebung zu holen, die in der Bezirksliga den nächsten Schritt machen wollen. Allesamt waren in ihren bisherigen Vereinen in der Kreisklasse oder Kreisliga Leistungsträger. Ihnen allen trauen wir den Sprung zu“, erklärt Jonas Seidl, der verletzungsbedingt seine Karriere mit nur 25 Jahren beenden musste, und seit der Winterpause als Teammanager fungiert.

Vier Neuzugänge stehen fest

Vom TSV Wörth kommt Thomas Feldmeier (27). „Er ist seit Jahren einer der besten Abwehrspieler in der Kreisliga 1. Er ist schnell, robust und zweikampfstark“, lobt Seidl. Vom TSV Neutraubling wechselt mit Julian Wels ein pfeilschneller Außenspieler, der aktuell noch in der Jugend spielen dürfte, zum VfB. „Julian ist jung, bringt tolle Anlagen mit. Ich bin sicher, dass wir an ihm noch viel Freude haben werden. Vom SV Wenzenbach kehrt mit Florian Hof ein Eigengewächs zurück. Dort absolvierte der 18-Jährige in der Restrückrunde seine ersten vier Einsätze im Herrenbereich. Und vom SV Pfatter wagen Offensivspieler Sandro Aumer (24) und Abwehrgarant Christoph Zirngibl (20) den Sprung über die Donau in die Bezirksliga. Aumer erzielte in den letzten drei Spielrunden 34 Treffer in der Kreisklasse 1. Zirngibl ergatterte nach dem Sprung in den Herrenbereich im Sommer 2022 sofort einen Stammplatz in der SVP-Abwehr.

Junge Spieler sollen gefördert werden



„Sandro ist flexibel einsetzbar. Ich kenne ihn schon lange, weiß um sein Potential. Christoph hinterließ im Probetraining einen hervorragenden Eindruck. Er ist jung und entwicklungsfähigt“, so Seidl, der sicher ist: „Charakterlich passen die vier Neuzugänge sehr gut zu uns. Unser Trainerteam liebt es, junge Spieler zu fördern und zu entwickeln. Natürlich müssen sie sich zuerst einmal in der Bezirksliga beweisen, allerdings sind wir überzeugt, dass sie das auch tun werden“, erklärt Jonas Seidl, der große Unterstützung bei der Suche nach passenden Neuzugängen von Uwe Konnerth aus der Abteilungsleitung erhielt.

ofa