Verjüngungskurs setzt sich fort
Zwei Defensive für Töging – Julian Niedermeier und Linus Asenkerschbaumer kommen von Wackers U19

03.06.2024 | Stand 03.06.2024, 16:13 Uhr |

LinusAsenkerschbaumer

Der Fußball-Bezirksligist FC Töging meldet die Neuzugänge Nummer 6 und 7. Beide kommen aus der U19 des SV Wacker Burghausen und setzen den Verjüngungskurs der Innstädter weiter fort.

Julian Niedermeier (18) und Linus Asenkerschbaumer (17) sollen dem Trainerteam um Chef Markus Leipholz zusätzliche Alternativen in der Abwehr bieten. „Beide waren bei uns im Probetraining und konnten voll überzeugen. Man hat gesehen, dass sie die letzten Jahren eine sehr gute Ausbildung bekommen haben“, berichtet Tögings Sportchef Klaus Maier. Obwohl noch minderjährig, darf Asenkerschbaumer sofort mit einer Sondergenehmigung des BFV und mit Einverständnis der Eltern im Herrenbereich eingesetzt werden. Grund: Der FC Töging meldet für 2024/25 keine A-Jugendmannschaft an.

„Wenn jetzt noch wer kommt, dann für die Offensive. Da sind wir noch in Gesprächen“, so Maier zu den nahezu abgeschlossenen Personalplanungen. „Unser Ziel war zum einen, den Kader zu verbreitern, zum anderen aber vor allem zu verjüngen. Beides ist uns gelungen. Wir wollen damit eine Basis für die Zukunft schaffen“, erklärt der Funktionär zur Herangehensweise bei der Auswahl der Neuen. Von den zuvor schon gemeldeten Verpflichtungen ist Ivo Petrovic (24) mit Abstand der Älteste. Dazu kommen mit Julian Scherer, Marius Hutterer und Lukas Zelger drei 19-Jährige und mit Paul Mayer ein 20-Jähriger.

− cze