Saisonfinale daheim gegen Langengeisling
Töging mit Platz 10 zufrieden – Vier Spieler werden verabschiedet

16.05.2024 | Stand 16.05.2024, 17:42 Uhr

Seit Sommer 2020 war Stefan Denk (Mitte) beim FC Töging am Ball. Nun verabschiedet sich der 34 Jahre alte Sturm-Routinier in Richtung Kreisliga-Absteiger SC Moosen. − Foto: Zucker

Im Niemandsland der Tabelle steigt am Samstag, 18. Mai, das Heimspiel des FC Töging gegen den FC Langengeisling. Anpfiff im baierl + demmelhuber Stadion ist um 14 Uhr.

Die Anspannung vor dem Saisonfinale hält sich in Grenzen, wenn der Rangzehnte Töging den Fünften Langengeisling erwartet. Die Innstädter haben auf den Vordermann TSV Siegsdorf vier Punkte Rückstand, können sich in der Schlussrunde somit nicht mehr verbessern. Auch nach hinten passiert nichts mehr, der drei Zähler zurückliegende TSV Teisendorf kann den Schützlingen von Trainer Markus Leipholz wegen des schlechteren Direktvergleichs nicht mehr gefährlich werden.

Fakt ist: Beim bloßen Blick auf die Zahlen hat Töging seit 2022 einen Abwärtstrend zu verzeichnen. Dem Abstieg aus der Landesliga vor zwei Jahren folgte im Konsolidierungsjahr Position5 in der Bezirksliga. Diesmal ist es nur der 10. Rang, womit das ausgegebene Saisonziel (Platz unter den ersten Fünf) klar verfehlt wurde. FC-Sportchef Klaus Maier relativiert das aber. „Nach unserem Fehlstart in die Saison mit dem doppelten Trainerwechsel bin ich froh und zufrieden, dass die Saison jetzt noch so ausgegangen ist. So etwas sollte uns aber nicht nochmal passieren“, mahnt er an.

Nach der Partie steigt die Saisonabschlussfeier, bei der vier Aktive verabschiedet werden: Stefan Denk (wird spielender Co-Trainer beim SC Moosen/Vils), Muhamed Subasic (Trainer beim ASCK Simbach), Julian Hans (Karriereende) und Jubril Oseni, der mit dem TSV Reischach in Verbindung gebracht wird. Unklar ist noch, ob Teodor Popa beim Klub bleibt, da laufen noch Gespräche. Im Gegenzug kündigt Maier nach derzeitigem Stand sechs Neuverpflichtungen an.

− cze