Fußball Bezirksliga
TSV Langquaid und ATSV Kelheim starten aus der Winterpause

TSV Langquaid und ATSV Kelheim kämpfen in der Bezirksliga Niederbayern West um Punkte

18.03.2023 | Stand 17.09.2023, 0:52 Uhr |

Auftakt: TSV Langquaid (in Blau) und ATSV Kelheim (in Grün) nehmen den Kampf um Ligapunkte auf. Foto: Alexander Roloff

Die Fußball-Bezirksligisten ATSV Kelheim und TSV Langquaid kehren mit Nachholpartien der Staffel Niederbayern West in den Punktspielbetrieb zurück. Für Langquaid wird die Heimpartie gegen FC Ergolding zugleich als Totopokalhalbfinale auf Kreisebene gewertet.

Endet das Kräftemessen zwischen Langquaid und Ergolding im Waldstadion (Sonntag, 15 Uhr) mit einem Remis, dürfen sich beide Teams einen Punktgewinn in der Tabelle notieren – über den Einzug ins Kreispokalfinale entscheidet aber das anschließende Elfmeterschießen.

Der Gewinner trifft im Endspiel (1. Mai) auf den FC Dingolfing, der sich im ersten Halbfinale mit 3:1 gegen FC Teisbach durchgesetzt hat.

Die Laabertaler sind in erster Linie auf die Ligapunkte aus. Aktuell befindet sich Langquaid (21 Zähler, 18 Partien) mit Platz 14 auf einem der beiden Abstiegsrelegationsplätze. Die gefährdete Zone soll aber verlassen werden. Ergolding ist auf Position neun in der Tabelle um drei Punkte voraus.

Langquaids Coach Andreas Müller sieht die Gäste als „leicht favorisiert“ an: „Wir erwarten selbstbewusste Ergoldinger, die in den Hallenmeisterschaften und auch in der Vorbereitung überzeugt haben.“ Allerdings habe auch das eigene Team die Hausaufgaben im Winter erledigt: „Wir haben gut gearbeitet, die Grundlagen verinnerlicht, und freuen uns darauf, dass es wieder um Punkte geht“, so Müller. „Die höhere Laufbereitschaft und das bessere Zweikampfverhalten werden die Partie entscheiden.“

Neben dem Heimvorteil baut Müller auf Neuzugang Albnor Spahija (SpVgg GW Deggendorf) und die wieder einsatzfähigen Daniel Beerschneider, Thomas Blabl, Lukas Meinzer und Patrick Slodarz. Der ATSV Kelheim kehrt mit dem Nachholspiel gegen FC Teisbach vor heimischer Kulisse in den Punktspielbetrieb zurück. Die ATSV-Kicker überwinterten mit 30 Zählern auf Rang sieben, Teisbach mit 22 Punkten auf Platz elf.

Von einer Favoritenstellung der Hausherren aufgrund der tabellarischen Ausgangslage möchte Thomas Sommer von der sportlichen Leitung der Kelheimer nichts wissen: „Aus meiner Sicht handelt es sich um ein 50:50-Spiel. Kleinigkeiten werden entscheiden“, so Sommer. Aufgrund gesundheitlicher Rückschläge werde sich im Kelheimer Lager die Besetzung von drei bis vier Positionen erst kurzfristig entscheiden. „Die gute Nachricht ist, dass wir von schweren Verletzungen verschont wurden.“

Da gesundheitliche Probleme und eine zeitweise Platzsperre einbremsten, lasse sich der aktuelle Leistungsstand nur sehr schwer einzuschätzen. „Diese Dinge gehören irgendwie dazu, dienen aber nicht der optimalen Punktspielvorbereitung.“ Vermutlich dürfe man in der Partie gegen Teisbach „keinen fußballerischen Leckerbissen“ erwarten: „Das Team mit dem größeren Willen gewinnt vermutlich.“