Bezirksliganeuling feiert den Klassenerhalt
FC Walkertshofen spielt ein starkes Premierenjahr – Drei Routiniers beenden ihre aktiven Laufbahnen

06.06.2024 | Stand 06.06.2024, 14:00 Uhr |

Teamwork: Aufsteiger FC Walkertshofen (in Schwarz, hier bei der 2:3-Heimniederlage im letzten Saisonspiel gegen Vizemeister FC Ergolding) eroberte mit konstanten Leistungen den achten Platz in der Bezirksliga Niederbayern West. Foto: Christian Kahler

Allen Grund zum Feiern hatten die Fußballer des FC Walkertshofen: Als Aufsteiger beendete das Team von Spielertrainer Christian Brandl das Premierenjahr in der Bezirksliga Niederbayern West auf dem achten Platz. Die Verantwortlichen blickten zum Saisonabschluss auf das erfolgreichste Jahr der 57-jährigen Vereinsgeschichte zurück.

Allerdings galt es am letzten Spieltag mit der schweren Verletzung von Torjäger Brandl auch einen Rückschlag einzustecken: Der 36-Jährige zog sich ohne Fremdweinwirkung eine Achillessehnenverletzung zu. Bei der Saisonabschlussfeier. Das unfreiwillige Karrierenende als Aktiver droht.

Als Trainer steht Brandl dem FC Walkertshofen weiter zur Verfügung. In der Vorbereitung werden Co-Trainer Georg Steiger und Co-Spielertrainer Sebastian Zettl vorwiegend die Übungseinheiten anleiten. Ihre Karrieren beendet haben Marcel Haase, Lukas Schranner und Andreas Dichtl. Das Trio wurde bei der Saisonabschlussfeier des FC Walkertshofen in den fußballerischen Ruhestand verabschiedet.

Walkertshofen erreicht souverän das Saisonziel

Die Bilanz von Neuling Walkertshofen in der Bezirksliga Niederbayern West kann sich sehen lassen. Mit Platz acht und 42 Punkten wurde der Klassenerhalt vorzeitig eingetütet. Fußballabteilungsleiter Christopher Heider, selbst ein fester Bestandteil der erfolgreichen Mannschaft, blickte auf elf Siege, neun Unentschieden und zehn Niederlagen zurück. Laut Heider wurden in den 30 Punktspielen 23 Kicker eingesetzt. Einzig Spielführer Felix Maier (1 Treffer/12 Vorlagen) bestritt aber alle 30 Spiele. Torwart Michael Wehdanner und Defensivstratege Heider (2/1) folgten mit 29 Einsätzen. Thomas Rußwurm (1/2) brachte es auf 28 Spiele.

Drei torhungrige Angreifer

In der internen Torschützenliste rangierte Spielertrainer Brandl mit deutlichen Vorsprung auf Rang eins. Der Torjäger erzielte 25 Tore (9 Vorlagen) in 26 Spielen. In der Bezirksliga Niederbayern West netzte lediglich Manfred Gröber (28 Treffer in 30 Partien) öfter als Brandl ein. Aber auch die Bilanzen der FC-Offensivkräfte Alexander Langwieser (11 Treffer/9 Assists) und Sebastian Zettl (10/1) können sich sehen lassen. Brandls Verletzung im letzten Saisonspiel sei natürlich ein Wermutstropfen, so Heider. „Er wird aber nach erfolgreicher Operation als Trainer weitermachen.“

Trainerteam leistet starke Arbeit

Spielführer Felix Maier fand lobende Worte für das erfolgreiche Trainerteam Brandl, Zettl, Steiger und Wehdanner. Sportlicher Leiter Michael Reitmeier betonte mit Blick auf das Abschneiden der zweiten Mannschaft als SG-Partner mit Attenhofen die sehr gute Zusammenarbeit mit den SVA-Abteilungsleitern Lukas Wiesenberger, Max Hutter und Michael Aigner.

SG-Trainer Helmut Atzmüller habe laut Reitmeier für frischen Wind gesorgt und großen Anteil an der Entwicklung der Mannschaft. In der Vorsaison belegte das Team Rang acht in der A-Klasse Mainburg.

Team zwei nimmt Fahrt auf

Mit acht Siegen, vier Unentschieden und sechs Niederlagen wurde die Saison 2023/24 in der A-Klasse Mainburg mit Rang fünf abgeschlossen. 31 Spieler wurden eingesetzt. Franz Kreitmeier, der als Feldspieler und als Torwart überzeugte, war in allen 18 Spielen dabei. Matthias Zieglmaier erzielte in 15 Partien 13 Treffer. Max Hutter (8 ) und Franz Kreitmeier (7) folgten in der internen Torschützenliste. Die SG Attenhofen ll/Walkertshofen lll belegte in der A-Klassen-Reserverunde den achten Rang. Michael Kellerer (5) und Philipp Kratzer (4) waren die erfolgreichsten Torschützen.