Bezirksliga West: Lauter Heimspielen
Baumgartner: „Es geht weiter in Walburgskirchen“

26.05.2023 | Stand 25.10.2023, 11:00 Uhr

Besprechen sich ein letztes Mal wegen der Aufstellung des ASCK Simbach: (v.l.) Co-Trainer Alex Delphy, Cheftrainer Heiko Schwarz und Torwart-Trainer Andreas Brenzinger. −Foto: Alex Schmadel

Drei Spiele, dreimal der Kampf um die Goldene Ananas: Die drei Vereine in der Bezirksliga West aus dem Landkreis Rottal-Inn verabschieden sich am Samstag bei Heimspielen von ihren Fans in die kurze Sommerpause, für das Trio geht’s in den Partien indes um nichts mehr. So empfängt die TuS Pfarrkirchen den FC Dingolfing – die Rottaler haben mit Relegation oder gar dem Abstieg nichts mehr zu tun, der Gast freut sich auf die anstehenden Relegationsspiele um den Aufstieg in die Landesliga.

Der ASCK Simbach trifft hingegen auf das abgeschlagene Schlusslicht DJK SV Altdorf. „Da erwartet natürlich jeder von uns einen Sieg“, sagt Spielertrainer Heiko Schwarz, der in seine vorläufig letzte Partie als Spielertrainer des ASCK geht. Zur neuen Runde tritt der 33-Jährige bekanntlich einen Schritt zurück und wird als Co-Trainer des neuen Spielertrainers Valdrin Blakaj (32) Impulse geben. „Das wird sicher ein etwas besonderes Spiel – aber ich bin ja nicht weg und nächstes Jahr spiele ich ja auch noch“, relativiert der Ex-Profi. Und deshalb wird Schwarz das Geschehen auf dem grünen Rasen zunächst von der Seitenlinie verfolgen, anderen den Vortritt lassen. Am Abend steht dann der Saisonabschluss beim ASCK auf dem Programm: „Da werde ich sicher ein paar Worte sagen“, blickt Schwarz voraus – mit einem Sieg gegen Altdorf würde die Stimmung sicher von Anfang an gelöst sein.

Personell entspannt ist die Lage bei der TuS Pfarrkirchen indes nicht, beim jüngsten 1:1 in Abensberg halfen U19-Spieler und Kräfte aus dem Kreisklassen-Team – „anders hätten wir es nicht geschafft“, sagt Sportlicher Leiter Alex Ronczka. Diese Truppe habe es aber sehr gut gemacht und sich eigentlich einen Sieg verdient. Nun also der FC Dingolfing, „die für mich beste Mannschaft der Bezirksliga West“, sagt der Rottaler über den Rangzweiten, der wie im vergangenen Jahr wieder die Relegation um den Aufstieg in die Landesliga spielt. Da gelte für die TuS nur eins: „Wir wollen uns anständig aus einer komplizierten Saison verabschieden.“

Unterdessen trifft Aufsteiger TuS Walburgskirchen auf den FC Teisbach. Nach einer Schwächphase hat das Team des scheidenden Spielertrainers Yunus Karayün beim 3:2 gegen den FSV Landau gezeigt, was vielleicht in dieser Saison möglich gewesen wäre. Schwamm drüber, der TuS wird die Runde so oder so auf Rang 7 abschließen.

Und wie geht’s weiter am Bäckerberg? Die Gerüchteküche brodelt heiß im Rottal, bislang liegt jedoch nur ein Fakt auf dem Tisch: Karayün wird den Verein verlassen. „Es geht weiter“, sagt Günther Baumgartner, der „starke Mann“ in Walburgskirchen, auf Nachfrage von heimatsport.de. Momentan verhandle der Verein mit zwei, drei Kandidaten für den offenen Trainer-Posten. „Es ist aber noch nichts in trockenen Tüchern.“ Auch zum Kader, wer geht und wer bleibt, wollte sich der Teammanager noch nicht äußern. „Es ist ja noch nichts fix.“ So bleibt die Aussage, dass am Bäckerberg auch in der neuen Saison Bezirksliga-Fußball zu sehen ist – wie am Samstag beim letzten Spieltag der Saison 2022/23.

− mis