Kontinuität am Lerchenfeld
Trotz des Abstiegs: Spvgg Ruhmannsfelden setzt weiter auf das Trainerduo Martin Kress und Erich Hagengruber

01.06.2024 | Stand 01.06.2024, 18:07 Uhr |

Trotz des Abstiegs auch in der kommenden Saison in Ruhmannsfelden in der Verantwortung: Das Trainerduo Martin Kress (l.) und Erich Hagengruber. − Foto: Bloch

Denkbar bitter ist der Saisonendspurt für die Spvgg Ruhmannsfelden gelaufen. Erst verpassten die Lerchenfeldkicker am letzten Spieltag den direkten Klassenerhalt in der Landesliga Mitte, dann musste man sich in der darauffolgenden Relegation nach einer furiosen Aufholjagd am Ende dem FC Weiden-Ost geschlagen geben.


Lesen Sie dazu auch:

- Abstiegsschock in Minute 91: Relegationsfrust in Ruhmannsfelden – doch der Blick geht schon nach vorn

- Top-Neuzugänge für Ruhmannsfelden: Felix Brunner (20) und Lucas Fischer (24) wechseln zum Landesliga-Absteiger


Nach nur einer Spielzeit in der Landesliga startet die Spielvereinigung künftig also wieder in der Bezirksliga Ost. Und nur wenige Tage nach dem Abstieg haben die Verantwortlichen um Sportchef Alois Wittenzellner nun auch die noch offene Trainerfrage beantwortet. Eine Überraschung gibt es nicht, auch in der kommenden Spielzeit setzt man in Ruhmannsfelden auf Kontinuität. Das Trainerduo Martin Kress (37) und Erich Hagengruber (44) stehen weiterhin in der Verantwortung, ebenso Torwarttrainer Markus Eckmann (48).

Kress geht damit in seine achte Spielzeit als Trainer der Spielvereinigung (vier als Co-Trainer, zuletzt drei als hauptverantwortlicher Coach). Hagengruber, der vorher die zweite Mannschaft betreut hatte, stellt seine Dienste im vierten Jahr hintereinander zur Verfügung.

Alois Wittenzellner freut sich, dass endlich Fakten geschaffen wurden. „Wir haben schon frühzeitig miteinander gesprochen, wollten aber bis zum Saisonende mit einer endgültigen Entscheidung warten. Trotz des Abstiegs haben wir gute Gespräche geführt, die Spielzeit schonungslos aufgearbeitet und ehrlich analysiert. Natürlich gibt es Verbesserungsbedarf – aber Schuld am Misserfolg haben nicht nur die Trainer. Jeder trägt seinen Teil dazu bei.“ In der Zielsetzung ist man sich einig: In der Bezirksliga wollen die Lerchenfeldkicker wieder vorne mitspielen.

Nach den beiden Neuzugängen Felix Brunner (Vilzing) und Lucas Fischer (Lindberg) ist die Kaderplanung nun in den finalen Zügen. „Bis auf einen sicheren Abgang wird es wenig Veränderungen geben“, so Wittenzellner. In die Vorbereitung starten die Ruhmannsfeldener am Freitag, 14. Juni.