Sonntag geht es wieder los
SF Hofstetten starten Saisonvorbereitung mit Frühschoppen und zwei Zugängen

14.06.2024 | Stand 14.06.2024, 12:00 Uhr |

SFH-Trainer Christian Krach und Neuzugang Jonas Düll (rechts). Foto: wip

Hofstetten – Für manche Teams ist die Saison 2023/24 noch gar nicht beendet, für andere geht bereits die Vorbereitung auf die Spielzeit 2024/25 los. Das gilt vor allem für die mittelfränkischen Bezirksligisten. Am Mittwoch startete bereits der TSV Greding, am Sonntag stehen die Sportfreunde Hofstetten wieder auf dem Platz. Die SFH um das Trainerteam Christian Krach, Patrick Willemsen und Anton Seitz gehen nach dem Klassenerhalt in ihre zweite Bezirksligasaison der Vereinsgeschichte.

„Ein direkter Klassenerhalt und das als gehandelter Abstiegskandidat Nummer eins vor der Saison, das ist ein grandioser Erfolg für uns“, sagt Krach. Hofstetten beschloss die Saison auf Rang zwölf. Das ist eigentlich ein Relegationsplatz. „Aufgrund der Situation in den Landesligen“, sagte Bezirksspielleiter Felix Böck, müssten die Zwölften aber keine Relegation spielen.

Kurze Sommerpause für die SF Hofstetten



Und so waren die Sportfreunde direkt gerettet und hatten seit dem 18. Mai Sommerpause. Diese kurze Phase endet jetzt am Sonntag, wenn die SFH am Irle ihre Vorbereitung auf 2024/25 starten. Gemeinsam mit den Fans und einem Frühschoppen stimmen sich die Hofstettener anschließend auf die neue Saison ein.

Lesen Sie auch: TV Hilpoltstein holt Ex-Profi Christ – „Medizinbälle habe ich früher bei Felix Magath genug geschleppt“

Zum Vorbereitungsstart dabei sein werden auch zwei Neuzugänge: John Schönfelder wechselt von Bezirksliga-Absteiger TV 1879 Hilpoltstein nach Hofstetten und schließt sich den Kickern vom Irle an. „Ich freue mich auf die neue Herausforderung und vor allem darauf, in Zukunft mit einigen langjährigen Freunden auf dem Fußballplatz zu stehen. Gemeinsam wollen wir das beste Ergebnis in der Bezirksliga herausholen“, so Schönfelder zu seinem Wechsel.

Neben Schönfelder zieht es auch Jonas Düll zu den Sportfreunden. Der 26-Jährige kommt von Bayernliga-Absteiger SC Feucht und bringt reichlich Erfahrung mit nach Hofstetten.

Jonas Düll bringt viel Erfahrung mit



In der Jugend lief Düll für den 1. FC Heidenheim und die TSG 1899 Hoffenheim auf. Bei letzterer spielte er in der Jugend unter anderem auch mit Robin Hack zusammen, der später zum 1. FC Nürnberg wechseln sollte und in der abgelaufenen Saison zehn Bundesliga-Tore für Borussia Mönchengladbach erzielte.

Düll lief im Herrenbereich in der Landesliga beim TSV Crailsheim, sowie beim SC 04 Schwabach auf. „Beruflich und privat bedingt wollte ich etwas kürzer treten“, so der Neuzugang. Düll weiter: „Nach einer schweren Saison in Feucht habe ich lange mit dem Gedanken gespielt, erstmal zu pausieren. Jetzt freue ich mich aber echt darauf, in Hofstetten wieder den Spaß am Fußball zu finden.“

Den beiden Neuzugängen stehen keine Abgänge gegenüber. In Hofstetten sei man also bereit für die zweite Bezirksligasaison der Vereinsgeschichte, die von Vielen als schwerste nach einem Aufstieg bezeichnet wird.

wip