Abstiegs-Relegation
Der DJK-SV Berg nimmt die erste Hürde und besiegt die U23 des ATSV Erlangen

26.05.2024 | Stand 26.05.2024, 18:15 Uhr
Hans Stepper

Aus kurzer Distanz erzielte Florian Haas (Nummer 5 ) nach einem Torwartfehler des ATSV-Keepers die Berger Führung. Foto: Hans Stepper

Die erste Hürde zum Verbleib in der Bezirksliga haben die Berger DJK-Fußballer geschafft. Sie besiegten im Relegations-Spiel auf dem Platz des 1. FC Kalchreuth das U23-Team des ATSV Erlangen mit 2:1 (1:1).

Der Großteil der 250 Zuschauer kam aus Berg, deren Fans ihr Team lautstark vom An- bis zum Abpfiff des gut leitenden Landesliga-Schiedsrichters Johannes Bettecken (TSV Buch) anfeuerten.

Frühe Führung für Berg



Bereits in der 7. Spielminute erzielte Henrik Bauer mit einem herrlichen Kopfball die Berger Führung. Doch fünf Minuten später glich Erlangen nach einem Fehler des Berger Torhüters Marcel Routon durch Marko Korene aus. In der Folgezeit plätscherte das Spiel im Mittelfeld hin und her. Einige Kopfbälle von Berger Angreifern gingen knapp über das ATSV-Gehäuse. Ansonsten waren Chancen auf beiden Seiten bis zum Halbzeitpfiff rar.

Dies sollte sich im zweiten Spielabschnitt, als der Berger Coach Alexander Lang seinen Stürmer Filimon Haile durch Stylianos Politopoulos ersetzte, zu Gunsten der DJKler ändern.

ATSV-Torhüter patzte



Zwischen der 51. und 53. Minute boten sich den Oberpfälzern einige gute Tormöglichkeiten. So ließ das viel umjubelte 2:1 (54.) nicht lange auf sich warten. Aus kurzer Entfernung – der ATSV-Torhüter machte in dieser Spielsituation keine gute Figur – schoss Florian Haas den Ball ins Netz.

Lesen Sie auch: Lauterhofens Meister-Coup: Das Fußballmärchen an der Lauterach

Berg zog sich in der Folgezeit in die eigene Hälfte etwas zurück, war aber durch einige Konter stets gefährlich. In der 77. Minute wurde Bastian Kolb für den nicht gerade glücklich agierenden Berger Torjäger Samuel Lexen eingewechselt. Frische Spieler, die allerdings in der Schlussphase keine großen Akzente setzen konnten, schickte auch der ATSV-Trainer Shqipan Skeraj aufs Feld.

Jubeln konnte nach dem Schlusspfiff der Berger Anhang, der sich nun, ebenso wie Alexander Lang und die Verantwortlichen der Fußball-Abteilung auf Runde zwei in der Relegation freut. Diese steigt am Mittwoch um 18 Uhr auf dem Sportgelände der TSG Roth. Bergs Gegner ist dabei der ESV Ansbach-Eyb.