Bezirksliga Mittelfranken
BSC Woffenbach blickt zuversichtlich auf das Spiel gegen TV Hilpoltstein

14.04.2023 | Stand 16.09.2023, 23:38 Uhr |
Franz Guttenberger

An der Seitenlinie coacht Thomas Emra den BSC Woffenbach. Foto: Franz Guttenberger

Die Mission Klassenerhalt geht in Woffenbach am Samstag in die nächste Runde, wenn das Heimspiel um 16 Uhr gegen den TV Hilpoltstein angepfiffen wird.

Im Lager des BSC weiß man um die Bedeutung dieser Begegnung. Der BSC steht vor einer weiteren hohen Hürde. Das Hinspiel endete 2:0 für Hilpoltstein. Der Gast kommt am Samstag mit der Negativserie von drei Niederlagen in Folge und möchte diesen Abwärtstrend natürlich stoppen.

BSC-Trainer loben die Stimmung im Team



Das BSC-Trainergespann Thomas Emra/Matthias König lobt die Stimmung in der Mannschaft und die zuletzt guten Leistungen gegen Uffenheim, Wendelstein und Zirndorf. Bei etwas Glück hätte der BSC sogar alle drei Spiele gewinnen können. Aus Woffenbacher Sicht blieb es leider nur bei einem Sieg gegen Zirndorf und zwei Remis.

In der Mannschaft gibt es im Vergleich zum vergangenen Spiel kaum Veränderungen. Die Abwehr stand gegen Zirndorf kompakt. So will man auch gegen Hilpoltstein auf eine kontrollierte Offensive setzen und nicht ungestüm nach vorne rennen.

Stürmer Herbolzheimer ist angeschlagen



Ein weiterer Sieg, um den Anschluss an das rettende Ufer nicht zu verlieren, wäre bitter nötig. Ein dickes Fragenzeichen steht jedoch hinter Stürmer Felix Herbolzheimer. Der junge Torjäger ist angeschlagen. Auf jeden Fall ist Andre Heinzlmair wieder im Kader. Angeschlagen ist zudem Bastian Schmid. Trainer Emra hofft gegen den Tabellensechsten der Bezirksliga außerdem auf einen starken Torwart. Chris Blank parierte gegen Zirndorf glänzend.

ugu