Trio wechselt zum VfB
Ein Stoßstürmer und zwei Abwehrspieler verstärken den Eichstätter Bayernligisten

04.06.2024 | Stand 04.06.2024, 10:00 Uhr |

Auf den groß gewachsenen Stürmer Jan Zimmermann (links) kann sich VfB-Trainer Dominic Rühl in der kommenden Saison freuen. Fotos: Privat

Jonas Perconti, Luis Weiß und Jan Zimmermann heißen die drei Neuzugänge des VfB Eichstätt, die der Verein um Sportvorstand Marco Schiebel nun bekannt gab. Damit ist die Kaderplanung aber noch lange nicht abgeschlossen, wie Trainer Dominic Rühl jüngst erläuterte. Mit einem weiteren Torwart sowie Außenbahnspieler steht der Bayernligist kurz vor der endgültigen Einigung. Bis die Wechsel aber offiziell verkündet werden können, sind noch ein paar Formalitäten zu klären.

Jan Zimmermann hat im Probetraining überzeugt

Es geht also nicht immer so unkompliziert und schnell wie bei Jan Zimmermann. „An einem Dienstag hatte er mich erstmals angerufen, am Donnerstag war er dann zum Probetraining bei uns und am Freitag war der Wechsel fix“, berichtet Rühl über den Deal mit dem 1,96 Meter großen Mittelstürmer und erklärt, wie ein Fußballer von Fortuna Neuses auf eine Mannschaft wie die des VfB Eichstätt aufmerksam geworden ist: „Der Kontakt kam über Leo Eberle zustande.“ Zimmermann kommt mit der Empfehlung von zuletzt 22 Toren in 24 Spielen für den mittelfränkischen Bezirksligisten aus der Nähe von Burgoberbach (Landkreis Ansbach). „Jan hat im Probetraining vollends überzeugt. Er bringt sehr gute Mittelstürmerqualitäten mit und ist in dieser Form genau der Typ, den wir so noch nicht haben“, sagt Rühl über den ehemaligen Bundesliga-Juniorenspieler von Energie Cottbus.

Vom FC Ingolstadt zum VfB Eichstätt



Ebenfalls in der Junioren-Bundesliga hat Neuzugang Perconti gespielt. Der Deutsch-Italiener, der im Schrobenhausener Ortsteil Mühlried beheimatet ist, wurde in der Jugend beim FC Ingolstadt 04 ausgebildet. In drei Spielzeiten im Herrenbereich für die Schanzer Reserve bestritt der 20-Jährige 58 Bayernliga-Partien. Darunter waren auch Duelle mit dem VfB Eichstätt. „Aufgrund dieser Spiele und meiner zwölfjährigen Zeit in Ingolstadt verfolge ich den VfB schon länger“, sagt Perconti und fügt an: „Der Verein ist sehr bodenständig, ambitioniert und familiär. Deswegen ist mir der Wechsel nicht besonders schwergefallen. Ich kann es kaum erwarten, bis es endlich losgeht.“ Auch beim VfB freut man sich auf den talentierten Fußballer und ist froh, dass er andere Angebote ausgeschlagen hat. „Jonas ist uns in direkten Duellen positiv aufgefallen. Er ist ein großgewachsener Innenverteidiger, der aufgrund seiner Beidfüßigkeit und körperlichen Robustheit auf allen vier Positionen in der Abwehrkette spielen kann“, sagt Rühl.

Wegen der Polizei nach Eichstätt gekommen

Einen bleibenden Eindruck im Probetraining hatte nicht nur Zimmermann, sondern auch Abwehrspieler Weiß hinterlassen. Deshalb kam es auch hier relativ rasch zu einer Verpflichtung. „Wir wollen ihm die Chance für Fußball auf höherklassigem Niveau geben“, sagt der VfB-Coach. Weiß, der bei der Bereitschaftspolizei in Eichstätt seine Ausbildung absolviert, kommt vom Nordost-Landesligisten FSV Stadeln (77 Spiele, 4 Tore). In der Jugend spielte der 22-Jährige unter anderem für die SpVgg Ansbach in der Bayernliga. Dazu Rühl: „Luis ist schnell, hat eine gute Dynamik und einen guten linken Fuß.“

EK