Einstieg in dritter CL-Qualirunde
Red Bull Salzburg fix in Europa dabei – Beichler bleibt Liefering-Coach

31.05.2024 | Stand 31.05.2024, 14:38 Uhr |

Red Bull Salzburg will auch in der neuen Saison wieder auf der internationalen Fußballbühne jubeln. − Foto: imago images

Gute Nachricht für die Fußballer des FC Red Bull Salzburg: Auch in der Saison 2024/25 spielen die Mozartstädter fix in einem Europapokal-Bewerb – in welchem ist noch offen: Durch die Tatsache, dass Europa-League-Sieger Atalanta Bergamo Rang 4 in der nationalen Serie A nicht mehr zu nehmen ist, steht fest, dass die „Roten Bullen“ erst in der dritten Qualifikationsrunde für die Champions League einsteigen.

Wird diese erfolgreich bestritten, stünden „nur“ noch die Playoffs zwischen Salzburg und einer erneuten Teilnahme an der neu formierten Königsklasse. Europäisch ist man so oder so dabei: Selbst wenn gleich das erste Hin- und Rückspiel-Duell verloren geht, ist die Europa League-Teilnahme gesichert. Die Auslosung der dritten Qualirunde erfolgt am 22. Juli. Die möglichen Gegner stehen bereits fest: Fenerbahce Istanbul, Dynamo Kiew, Partizan Belgrad, FC Lugano, Twente Enschede oder Union Saint-Gilloise.

Austria Wien sicherte sich letzten internationalen Startplatz

Nachdem nun auch das letzte Liga-Pflichtspiel der Saison 2023/24 absolviert ist – Austria Wien sicherte sich im finalen Playoff-Match gegen Hartberg (1:0) den letzten internationalen Startplatz – steht nun endgültig fest: Salzburgs Stürmer Karim Konate ist Torschützenkönig: Der 20-jährige Ivorer kam in 29 Spielen auf 20 Tore, der Zweitplatzierte Maximilian Entrup (Hartberg) liegt mit 13 Treffern weit dahinter. Die Torjäger-Trophäe wird Konate, sollte er den Verein nicht im Sommer verlassen, im Rahmen des ersten Ligaspiels im Juli überreicht.

Nachdem Onur Cinel – während der EM in Deutschland Assistent von Österreichs Nationalcoach Ralf Rangnick – diese Woche als Salzburgs Co-Trainer bekanntgegeben wurde, konnte der Klub nun auch die Coaching-Personalie für den FC Liefering klären: Daniel Beichler, jüngst bereits interimsmäßig an der Seitenlinie, übernimmt den Zweitligisten hauptverantwortlich. Der 35-Jährige unterzeichnete einen Vertrag bis Juni 2026.

Zwei weitere „Bullen“ dürfen zur Europameisterschaft: Serbiens Teamchef Dragan Stojkovic berief Innenverteidiger Strahinja Pavlovic und Stürmer Petar Raktov in seinen Kader. Sie werden am 4. Juni in Wien gegen Österreich testen und bei der EM auf England, Dänemark und Slowenien treffen.

− bit