Al-Nassr unterliegt Al-Hilal 4:5
Nach verlorenem Elfmeterkrimi im saudischen Pokalfinale: Cristiano Ronaldo (39) bricht in Tränen aus

01.06.2024 | Stand 01.06.2024, 11:52 Uhr |

Konnte seinen Frust nicht verbergen: Cristiano Ronaldo reagierte nach der Finalniederlage mit Al-Nassr emotional. − Foto: dpa

Superstar Cristiano Ronaldo trifft im Elfmeterschießen. Doch am Ende müssen sich der Portugiese und sein Club Al-Nassr geschlagen geben. Für den 39-Jährigen gibt es aber einen kleinen Trost.

Unter Tränen hat Cristiano Ronaldo nach der Niederlage seines Clubs Al-Nassr im Finale des King's Cup von Saudi-Arabien den Platz verlassen. Al-Nassr unterlag am Freitag (Ortszeit) dem Meister Al-Hilal im Elfmeterschießen mit 4:5. Für den 39-jährigen Portugiesen endete damit auch die zweite Saison im Königreich am Persischen Golf ohne Titel.

Am Ende der regulären Spielzeit hatte es 1:1 gestanden. Der Senegalese Kalidou Koulibaly glich zwei Minuten vor dem Abpfiff für Al-Nassr aus. Nach der torlosen Verlängerung ging es ins Elfmeterschießen, in dem Ronaldo seinen Strafstoß verwandelte. Der Fehlschuss von Meshari Al-Nemer brachte die Entscheidung zugunsten von Al-Hilal.

Nach dem Ende der Partie mit insgesamt drei Roten Karten musste Ronaldo, der mit einem Fallrückzieher nur den Pfosten getroffen hatte, von seinen Teamkameraden getröstet werden. Die Meisterschaft hatte Al-Nassr mit 14 Punkten Abstand auf Al-Hilal auf Platz zwei beendet. Ronaldo stellte mit 35 Saisontreffern einen Liga-Rekord auf.

− dpa