Magere Ausbeute
Torflaute nervt Huth: Jahn-Stürmer ackert viel vorne – wartet aber weiter auf einen Treffer in der Liga

18.09.2023 | Stand 18.09.2023, 14:22 Uhr

Elias Huth will seine Misere schnell beenden. Foto: Gatzka

Stürmer werden vor allem an Toren gemessen. Das weiß auch Elias Huth. Der Angreifer des Fußball-Drittligisten SSV Jahn Regensburg, der sich weiter vorne (aktuell Vierter) hält, wartet auf seinen ersten Treffer in dieser Saison. Im sechsten Anlauf, beim torlosen Remis in Essen, klappte es wieder nicht.



„Das nervt schon sehr“, machte er nach dem Spiel kein Geheimnis aus seinem Unmut ob der Torflaute. „Ich bin nicht glücklich darüber. Ich will so schnell wie möglich treffen“, sagte Huth, der zugleich betonte: „Ich habe es in Essen wieder gemerkt. Die Art und Weise, wie wir spielen, das ist sehr kräftezehrend. Da fehlt dann vielleicht das eine oder andere Prozent Energie.“ Der Offensivmann, der wieder viel unterwegs war, unterstrich zudem, dass er ein Flankenstürmer sei, der die Hereingaben von außen brauche. Das klappt nicht so wie gewünscht. Denn festzuhalten bleibt auch, dass Huth bisher nicht wirklich viele gute Chancen hatte. Er kommt nicht oft genug in die gewünschte Position, das ist das Hauptmanko.

Den kompletten Artikel lesen Sie auf mittelbayerische.de