Wiesbaden kommt
Relegation kann der Jahn eigentlich: Blick in die Historie und in die Statistik macht Regensburgern Mut

22.05.2024 | Stand 22.05.2024, 17:13 Uhr

Durchmarsch: An die Relegation gegen 1860 erinnert sich Andreas Geipl (32) gerne zurück. Foto: Imago

Während sich im Kampf um das letzte Ticket in der Beletage des deutschen Fußballs meist der 16. der Bundesliga durchsetzt, hat in der Relegation zwischen dem 3. der 3. Liga und dem 16. der 2. Bundesliga meist der Drittligist die Nase vorne.

Seit der Saison 2008/09 gibt es den spannenden Doppelpack. Lediglich drei Mal jubelte der Zweitligist. Nürnberg (2009 gegen Energie Cottbus), Fortuna Düsseldorf (2012 gegen Hertha BSC) und Union Berlin (2019 gegen den VfB Stuttgart) bilden die Ausnahmen. Im Duell der Zweit- und Drittligisten sieht der Blick in die Historie ganz anders aus. Da setzte sich in 15 Duellen elf Mal die unterklassige Mannschaft durch.

Auch der Jahn, der am Freitagabend (20.30 Uhr) im Jahnstadion auf Wehen Wiesbaden trifft, hat seinen Anteil an dieser Statistik. 2012 schalteten die Regensburger den Karlsruher SC aus, 2017 kegelten sie den TSV 1860 München aus der 2.Bundesliga. Der Jahn kann Relegation! Auch die U23 des VfL Wolfsburg hatte im Kampf um einen Drittliga-Platz 2016 das Nachsehen.

Den kompletten Artikel lesen Sie auf mittelbayerische.de