Heimspiel gegen Georgien
Turbulente EM-Premiere für Kenan Yildiz: Tor des Regensburgers zählt nicht

19.06.2024 | Stand 19.06.2024, 16:05 Uhr |

Zu früh gefreut: Kenan Yildiz bejubelt einen Treffer. Foto: Imago

In Sachen Stimmgewaltigkeit steht Kenan Yildiz seinen Teamkollegen in nichts nach. Während hierzulande vor ein paar Jahren noch eifrig über das Mitsingen beziehungsweise Nichtmitsingen der Nationalhymne diskutiert worden ist, stellt sich diese Frage bei den Türken nicht. Je lauter, desto besser ist dort die Devise.



Lesen Sie auch: Europameisterschaft: Fragen und Antworten zum zweiten deutschen Gruppenspiel

Nach ihrem stimmgewaltigen Start legten die Türken am Dienstagabend beim 3:1 gegen Georgien auch auf dem Platz munter los. Einer der auffälligsten Akteure war ein gebürtiger Regensburger. Yildiz, der bei Juventus Turin in Italien spielt, präsentierte sogar einen Torjubel. Der 19-Jährige stand bei seinem Treffer aber hauchdünn im Abseits. Der VAR intervenierte. Das vermeintliche zwischenzeitliche 2:0 zählte nicht. Stattdessen machte Georgien das 1:1. Yildiz, der 85 Minuten lang spielen durfte und die Türkei ließen sich aber von teils sintflutartigen Bedingungen nicht stören und lieferten sich ein fesselndes Duell mit Georgien. Mit dem besseren Ende für die Türkei, die Traumtore erzielte.

Lesen Sie hier: Familie gibt Can Uzun Kraft

Can Uzun kann nur die Daumen drücken

Nach der Partie postete Yildiz Bilder auf seiner Instagram-Seite. Einmal klopft er sich dabei auf die Brust, einmal küsst er stolz das türkische Wappen. „Dieser Sieg ist für dich“, schrieb er auf türkisch und versah den Satz mit einer türkischen Flagge. Brav bedankte er sich für die Unterstützung der türkischen Fans. Für Yildiz und seine Kollegen, die am Samstag auf Portugal treffen, war es ein Heimspiel in Dortmund. Eine imposante Stimmung!

Can Uzun, der zweite Regensburger im Kreise der türkischen Nationalmannschaft konnte derweil nur die Daumen drücken. Das Toptalent war vor Turnierstart überraschend aussortiert worden.