Bei erstmaliger Teilnahme am Punktspielbetrieb gleich Platz eins
1. FC Beilngries III bejubelt Meisterschaft – Aufstieg finanziell nicht realisierbar

16.05.2023 | Stand 16.09.2023, 22:00 Uhr |

Meister der B-Klasse 4 Regensburg: Der 1. FC Beilngries III. Foto: Nusko

Zum ersten Mal in der Vereinsgeschichte haben beim 1. FC Beilngries drei Herrenmannschaften um Punkte gespielt. Während das Bezirksliga-Team den Abstieg in die Kreisliga 2 Regensburg nicht verhindern konnte und die zweite Mannschaft die Saison in der A-Klasse 4 Regensburg auf dem fünften Rang abgeschlossen hat, wurde die dritte Mannschaft bei ihrer erstmaligen Teilnahme am Punktspielbetrieb in der B-Klasse 4 sofort Meister.

Nachdem sich die Mannschaft von Trainer Soner Bayrakdar bereits die Herbstmeisterschaft gesichert hatte, beendete sie die Saison nach einem 3:1-Sieg bei der SG Freihausen II am vergangenen Sonntag mit 57 Punkten und einem Torverhältnis von 77:17 souverän auf dem ersten Platz. In 22 Begegnungen gab es 18 Siege, vier davon wegen Nichtantretens der Gegner am Grünen Tisch, drei Unentschieden und nur eine Niederlage. Für sie sorgte die Reserve des SV Töging (0:1). Angesichts dieser Bilanz zeigten sich Bayrakdar und sein Co-Trainer Murat Dag stolz über das Erreichte. Seine mit Akteuren aus vielen Nationen besetzte Truppe habe Teamgeist sowie einen kameradschaftlichen Umgang an den Tag gelegt. Zudem sei der neu gegründeten Mannschaft zugute gekommen, dass in ihren Reihen mit Dag, Erman Karademir, Mücahit Özcan und Ishmail Conteh ehemalige Bezirksliga-Spieler des FCB mitwirken. Erfolgreichste Torschützen waren Ömer Bayrakdar (14 Tore), Özcan (12) sowie Dag und Daniel Kürzinger (je 8). Als bester Vorbereiter erwies sich Karademir, der 16 Assists verbuchte. Trotz dieser Erfolgsbilanz gibt es bei Bayrakdar und seinem Team nicht nur Grund zur Freude.

Die Verantwortlichen der Beilngrieser Fußballabteilung haben nämlich entschieden, dass die dritte Mannschaft auch in der kommenden Saison wieder in der B-Klasse spielen muss. „Von dieser Entscheidung bin ich sehr enttäuscht, denn die Jungs hätten es verdient, in der A-Klasse zu spielen“, erklärt Trainer Bayrakdar und begründet dies folgendermaßen: „Unser Ziel wäre gewesen, auch in der A-Klasse wieder um den Meistertitel mitzuspielen.“ Laut Robert Halser, Leiter der Fußballabteilung, hat der Beschluss, die dritte Mannschaft nicht aufsteigen zu lassen, vor allem finanzielle Gründe. Weil zwei Mannschaften eines Vereins nicht in derselben Spielklasse aktiv sein können, hätte die dritte Mannschaft im Falle eines Aufstiegs nicht ebenfalls in der A-Klasse 4 Regensburg spielen dürfen. Vielmehr sei nur eine Zuordnung zu einer der drei weiteren A-Klassen im Fußballkreis möglich gewesen.

Dies hätte aber teilweise recht weite Fahrten zu den Punktspielen nach sich gezogen. Die dann deutlich höheren Fahrtkosten wolle man zum einen nicht den Aktiven aufbürden, zum anderen könne sie aber auch die Abteilung nicht auf Dauer tragen, erklärt Halser. Deshalb sei es aus Sicht der Abteilungsleitung sinnvoller, die sportlichen Perspektiven der zweiten Mannschaft zu verbessern, indem man deren Kader mit Akteuren aus der dritten Mannschaft ergänzt. Zudem solle die dritte Mannschaft weiterhin in der B-Klasse aktiv sein. Schließlich sei sie ja vor allem mit dem Ziel gegründet worden, möglichst vielen Aktiven Trainingsmöglichkeiten und Spielpraxis anzubieten.

nur