Bezirksliga West
50-Meter-Tor und Gröber-Goal: ASCK verliert unglücklich in Aiglsbach – Nachspielzeit-Frust in Pfarrkirchen

17.09.2023 | Stand 17.09.2023, 18:57 Uhr

Dingolfing setzte sich im Topspiel gegen Langquaid durch.  − Foto: Magdalena Nadler

Der FC Dingolfing hatte sich an die Tabellenspitze der Bezirksliga West geschossen. Im Schlager besiegte die Seidl-Truppe den TSV Langquaid klar mit 3:0. Doch am Sonntag konterte der FC Ergolding mit einem 6:0 in Abensberg. Nicht so angenehm verlief der Sonntag für den ASCK Simbach: Die Blakaj-Elf verlor trotz vieler Chancen 2:3 in Aiglsbach. Dabei überwand Aiglsbachs Außenverteidiger Niklas Schmidbauer den Simbacher Goalie aus 50 Metern.



Seinen vierten Saisonsieg durfte Landau feiern. Gegen Aufsteiger Gangkofen gab es daheim einen 2:0-Erfolg. Im Kellerduell behielt der VfB Straubing die Oberhand. Der Gast aus Teisbach führte zwar zur Pause mit 1:0, unterlag am Ende aber noch mit 1:4 und bleibt Schlusslicht.

Aiglsbach – ASCK Simbach 3:2: Schönes Fußball-Spektakel für die Fans, trauriges Ende für den ASCK: Die Simbacher haben ihr Auswärtsspiel beim TV Aiglsbach 2:3 verloren und vergaben dabei unzählige Chancen. „Wir waren spielerisch überlegen, betreiben Chancenwucher – und am Ende ist es zu wenig, um mit den Top-Mannschaften in der Liga mitzuhalten“, sagte ein enttäuschter ASCK-Coach Valdrin Blakaj. „Heute hat die effizientere Mannschaft gewonnen“, bilanzierte Blakaj intensive 90 Minuten. In denen die Gastgeber durch einen kuriosen Treffer in Führung gingen: Niklas Schmidbauer, der Außenverteidiger der Gastgeber, zog aus 50 Metern ab und der Ball schlug hinter Andreas Kirschner zum 1:0 (36.) ein. Damit aber noch nicht genug des Ungemachs für den ASCK vor der Pause: Top-Torjäger Manfred Gröber, ansonsten von der Simbacher Defensive sicher im Griff, bolzt den Ball bei einem Freistoß mitten durch die ASCK-Mauer (40.). Die Innstädter stellten zur Pause etwas um – und haben sogleich Erfolg, Jakob Reichholf trifft zum Anschluss (49.). Die Blakaj-Elf macht nun richtig Alarm, ist haushoch überlegen, die Gastgeber lauern auf Konter. Doch zunächst sind wieder die Gäste an der Reihe: Christoph Damböck egalisiert zum 2:2 (67.). Und der ASCK will den Sieg, „wir hatten in der 2. Halbzeit gefühlt Chancen im Minutentakt“, sagte Blakaj. Doch es will kein Tor gelingen – außer für die Hausherren, die nach einem Einwurf der Simbacher in der gegnerischen Hälfte blitzschnell schalten, den Ball prompt nach vorne bringen und dann jubeln dürfen, weil Sebastian Linseisen vollstreckt (82.). „Wir verlieren drei entscheidende Duelle, dreimal können wir klären, schaffen es aber nicht“, beschreibt der Simbacher die spielentscheidende Szene.

Doch die Gäste geben nicht auf, „wir hatten noch mehrmals die Chance zum Ausgleich“, sagte der Trainer, doch Gröber & Co. bringen den Sieg nach Hause. Tore: 1:0 Niklas Schmidbauer (36.); 2:0 Manfred Gröbner (40.); 2:1 Jakob Reichholf (49.); 2:2 Christoph Damböck (67.); 3:2 Sebastian Linseisen (82.). SR Tobias Fischer (SV Perlesreut); 130.

Dingolfing – Langquaid 3:0: Nun hat's auch den bisher ungeschlagenen TSV Langquaid erwischt. Durch die 3:0-Niederlage im Isar-Wald-Stadion mussten nicht nur erstmals drei Punkte, sondern auch die Tabellenführung abgegeben werden. Die BMW-Städter haben damit ihre Serie auf vier Siege in Folge ausgebaut, ihr wohl bestes Saisonspiel vor 210 Zuschauern geliefert und nun selbst die Pole Posiition - zumindest vorübergehend – übernommen. Bereits in der ersten Hälfte stellten die Seidl-Mannen die Weichen auf Sieg, während die Gäste im zweiten Durchgang stärker aufkamen und durchaus Möglichkeiten zu einem eigenen Treffer hatten Tore: 1:0 Ben Kouame (24.); 2:0 Lukas Hochstetter (41.); 3:0 Mathias Schratzenstaller (80.). SR Christoph Kirchberger (Nottau); 210.

Straubing – Teisbach 4:1 / Tore: 0:1 Christian Biersack (39.); 1:1 Sebastian Schulik (47./FE); 2:1 Maximilian Zischler (64.); 3:1 Besmir Arifaj (67.); 4:1 Rayan Farjallah (83.). SR Jakob Putz (Perlesreut); 230 Zuschauer.

Landau – Gangkofen 2:0 / Tore: 1:0 Manuel Perstorfer (11.); 2:0 Christopher Helldobler (56.). SR Fabian Kirchberger; (Nottau); 150.

Pfarrkirchen – Ergoldsbach 3:3: Die TuS war im eigenen Stadion von Anfang an tonangebend und konnte mit mehr Spielanteilen verdient mit 2:0 in Führung gehen, was auch den Halbzeitstand bedeutete. Ergoldsbach konnte erst in Durchgang zwei mehr aus seinen Chancen machen und es war einmal mehr Stoller, der seine Farben ins Spiel zurückbrachte. Nach dem zwischenzeitlichen 2:2 konnte die TuS durch einen Fernschuss das umjubelte 3:2 machen, ehe durch eine – aus Sicht der Gastgeber − Fehlentscheidung des Schiedsrichters der Heimtorwart für 10 Minuten des Feldes verwiesen wurde. Beim fälligen Freistoß fiel der etwas schmeichelhafte Ausgleich für die Gäste, die in der Schlussphase aber mehr vom Spiel hatten. Tore: 1:0 Michael Pitscheneder (21.); 2:0 Felix Heudecker (25.); 2:1 Martin Stoller (48.); 2:2 Thomas Huf (66.); 3:2 Lukas Eder (84.); 3:3 Matthias Schindlbeck (90+3). SR Golo Schricker (Hohenthann); 100.

Oberpöring – Kelheim 0:0: In einer eher mäßigen Bezirksligapartie zeigten beide Mannschaften sehr viel Respekt vor einander und waren von Anpfiff weg auf Torvermeidung bedacht, so dass mit einem torlosen Remis die Seiten gewechselt wurden. In Durchgang zwei zeigten beide Mannschaften etwas mehr Drang zum Tor. Beide Abwehrreihen standen aber sehr sicher und so blieben Torgelegenheiten weiterhin Mangelware. Gegen Ende des Spiels erhöhte die Heimelf nochmals die Schlagzahl, konnte aber in den letzten Minuten die doppelter Überzahl nicht zu einem Torerfolg nutzten. Insgesamt ein gerechtes Unentschieden. SR Felix Kainz (Niederalteich); 175.

Walkertshofen – Schierling 3:0: Nach drei Niederlagen in Serie zeigte sich der FC Walkertshofen gegen Dauerrivale TV Schierling in Paradeform. Neben den drei Punkten rückt Walkertshofen mit dem Erfolg auch ins Viertelfinale des Toto-Pokals im Kreis Niederbayern West vor. Gegner ist der TSV Langquaid (31. Oktober). Tore: 1:0 Christopher Börner (3.); 2:0 Christian Brandl (49.); 3:0 Brandl (57.). SR Lukas Kainz (Spvgg Niederalteich); 250 Zuschauer.

Abensberg – Ergolding 0:6 / Tore: 0:1 Oliver Steil (21.); Max Blass (29.); 0:3 Aziz Agrignan (32.); 0:4 Ricco Schmidleitner (37.); 0:5 Simon Bauer (61.); 0:6 Salvatore Cafariello (77.). SR Leo Wimmer (SV Schalding); 100 Zuschauer.


Hier lesen Sie: Sein Hobby? Toreschießen! So tickt der Aiglsbacher Ausnahmestürmer Manfred Gröber.