Kreisliga Isar/Rott
Meister Simbach feiert – und vergisst etwas das Fußball spielen – SG Malgersdorf/Ruhstorf am Boden

18.05.2024 | Stand 19.05.2024, 10:37 Uhr

Sie hatten schon vergangene Woche allen Grund zum Feiern, die Fans des Meisters aus Simbach – an diesem letzten Spieltag ließ es die Bermann-Truppe etwas lockerer angehen und unterlag gegen Hebertsfelden. − Foto: Alex Schmadel

Der Meister verabschiedet sich mit einer Heimniederlage, der Absteiger gewinnt: Fußball verkehrt boten die Akteure am Samstagnachmittag in der Kreisliga Isar/Rott. Während der FC-DJK Simbach auf eigenem Platz dem SV Hebertsfelden unterlag, geht der FC Julbach-Kirchdorf mit einem Sieg gegen Vilsbiburg wieder eine Etage tiefer in die Kreisklasse. Dahin begleiten den Aufsteiger die SG Malgersdorf/Ruhstorf. Der Siefkes-Elf gelang gegen Wittibreut nur ein Remis, somit entscheidet der direkte Vergleich – zu Gunsten des SC Aufhausen, der mit Wittibreut um das Ticket für eine weitere Spielzeit im Kreis-Oberhaus kämpft.

Simbach – Hebertsfelden 0:3: Im letzten Spiel der Kreisliga für den Meister FC-DJK Simbach gab es eine 0:3-Niederlage. Das Spiel hatte über die gesamte Spielzeit den Charakter eines Freundschaftsspiels mit einigen Chanchen auf beiden Seiten. Leon Wagenhofer erzielte sehenswert das 1:0-Führung für die Gäste, die noch einige vielversprechende Chancen hatten. Die Gastgeber scheiterten an TW Westenhuber oder auch an der Latte. Im zweiten Abschnitt wurde auf beiden Seiten fleißig gewechselt. Die Gäste nutzten ihre Chancen und die Fehler der Hausherern-Abwehr konsequent und erzielten weitere zwei Treffer zum verdienten 0:3-Endstand. Nach dem Spiel kürte ein BFV-Funktionär die zweite Mannschaft ebenso zur Meisterschaft – somit feiert der FC-DJK erstmalig in der Vereinsgeschichte eine Doppelmeisterschaft in der Kreisliga. Tore: 0:1, 0:2 Leon Wagenhofer (25./61.); 0:3 Timo Haberkorn (65.). SR Michael Englmeier (RSV Parkstetten); 80 Zuschauer.

Julbach-Kirchdorf – Vilsbiburg 2:1: Die Heimelf konnte sich gebührend aus der Kreisliga mit einem Sieg verabschieden. In einem gutem Spiel hatten beide Mannschaften ihre Chance, die Gäste konnten die Möglichkeiten nicht nutzen und die Gastgeber gingen verdient in Führung. Nach dem 2:0 konnte der Gast nochmal verkürzen, „Ju-Ki“ verteidigte die Führung weiterhin konsequent und konnte verdient die Saison mit einem Sieg beenden. Tore: 1:0 Stefan Schachtner (13.); 2:0 Patrick Daringer (63.); 2:1 Niclas Passarge (66.). SR Quirin Baumann (ESV Mitterskirchen); 143 Zuschauer.

Aufhausen – Geratskirchen 4:1: Abschluss für den SC Aufhausen. Sie taten, was sie tun konnten und holen den Dreier im letzten Spiel. Lange wartete man auf das Ergebnis aus Malgersdorf. Die Freude war dann umso größer als die erlösende Meldung kam. Mit Freude geht man nun in die Relegation. Tore: 1:0 Kevin Heißenhuber (1.); 2:0 Moritz Mittermeier (8.); 2:1 Eigentor Manuiel Willnecker (33.); 3:1 Mittermeier (56.); 4:1 Heißenhuber (65.). SR Danijel Skaric (TSV Langquaid).

Bonbruck-Bodenkirchen – Johannesbrunn-Binabiburg 0:0 / Tore: Fehlanzeige, SR

Falkenberg – Geisenhausen 6:1: Die Generalprobe des SC Falkenberg vor dem anstehenden Relegationsspiel konnte mit 6:1 entschieden werden. Der Gast aus Geisenhausen konnte in der 1. Spielminute gleich in Führung gehen. Die Heimelf antwortete sofort mit dem Ausgleich durch Tim Spengler. Die faire Partie war anschließend komplett auf Seiten der Heimelf. Alexander Diem, Martin Aich und Simon Valtl – der nach einer Kreuzband OP sein Heim-Comeback feierte – erzielten die weiteren Tore für den SC Falkenberg. Tore: 0:1 Ado Ellwanger (2.); 1:1 Tim Spengler (3.); 2:1, 3:1 Martin Aich (7./12.); 4:1, 5:1 Alexander Diem (17./35.); 6:1 Simon Valtl (59.). SR Dominik Welsch (SV Feldkirchen); 100.

Malgersdorf-Ruhstorf – Wittibreut 2:2: Bereits in der 2. Minute konnte Wittibreut mit ihrem Außnahme-Stürmer Jalinous in Führung gehen. Die Heimmannschaft ließ sich aber nicht aus dem Konzept bringen und glich in der 13. Minute durch Martin Moser aus, der einen Elfmeter im Nachschuss verwandeln konnte. Kurz vor der Halbzeit die abermalige Führung für die Gäste durch Dotzauer. Kurz vor der Halbzeit hatte Jonas Weber die Chance zum Ausgleich, verfehlte aber knapp das Gehäuse der Gäste. In der 2. Hälfte drückte die SG vehement auf den Ausgleich. Es dauerte bis zur 67. Minute, als abermals Martin Moser für die Heimelf traf. In den letzten 15 Minuten versuchte die SG alles, um den Führungstreffer zu erzielen, konnte aber klarste Torchancen nicht verwerten. Gästetrainer Christop Behr, der nicht spielte, wurde wegen Reklamierens mit Gelb-Rot vom Feld verwiesen. Tore: 0:1 Dawoud Jalinous (2.); 1:1 Martin Moser (13.); 1:2 Michael Dotzauer (40.); 2:2 Moser (87). Zeitstrafe: Christian Meisetschläger (W/85.). SR Tobias Welck (TSV Oberschneiding); 180.

Velden-Eberspoint – Haidlfing 3:0 /Tore: 1:0 Florian Hagenberger (14.); 2:0 Cedric Gruber (20.); 3:0 Denis Rexhepi (81.). SR Matthias Lehrhuber, 100.