„Wird uns auf Anhieb helfen“
Von der Bezirksliga ins Gansaldorf: TSV Lindberg schnappt sich Schöfwegs Sebastian Kilger (29)

05.06.2024 | Stand 05.06.2024, 11:13 Uhr |

Nach insgesamt 126 Bezirks- und 45 Kreisligaspielen für Schöfweg, Regen und Ruhmannsfelden streift Sebastian Kilger künftig das Trikot des TSV Lindberg über. − Foto: Sven Kaiser

Eine sehr erfolgreiche Zeit liegt hinter dem TSV Lindberg. Im Winter haben viele die Gansaldorfer schon abgeschrieben. Armando Schreder und Co. rangierten nach einer verkorksten Herbstrunde am Tabellenende der Kreisliga Straubing – der Abstieg in die Kreisklasse schien schon besiegelt. Doch im Frühjahr drehte der TSV auf, holte in den ersten acht Spielen sieben Siege und ein Remis! Der Lohn: der nicht mehr für möglich gehaltene Klassenerhalt.

Einen Coup haben die Lindberger im März auch auf der Trainerposten gelandet. Wie berichtet, steht mit Reinhard Schreder (36) künftig ein gebürtiger Lindberger und jahrelang höherklassig erprobter Spielertrainer in der Verantwortung. Gemeinsam mit seinem Bruder Armando (34), der als Co-Trainer fungiert, soll er die Fäden im Mittelfeld ziehen.

Die Defensive verstärkt dagegen Sebastian Kilger (29). Der 29-Jährige wechselt vom Bezirksligisten SV Schöfweg zum TSV. Nach höherklassigen Stationen in Regen, Ruhmannsfelden und Schöfweg mit insgesamt 126 Bezirks- und 45 Kreisligaspielen streift der Verteidiger künftig das blau-weiße Trikot über.

„Jahr 2024 meint es sehr gut mit uns“



„Bisher meinte es das Jahr 2024 sehr gut mit uns: Erst die Verpflichtung von Reinhard Schreder als Trainer für die kommende Saison und dann diese überragende Frühjahrsrunde inklusive den fast nicht mehr für möglich gehaltenen Klassenerhalt. Die ganze Mannschaft hat in dieser intensiven Phase sehr viel investiert und gezeigt, was in ihr steckt. Diesen positiven Schwung und die Euphorie möchten wir nun in die neue Saison mitnehmen. Mit Sebastian bekommen wir einen top ausgebildeten Fußballer dazu, der uns auf Anhieb weiterhelfen wird. Seine höherklassige Erfahrung wird unserer Mannschaft zusätzlich sehr gut tun und ich bin überzeugt, dass wir sowohl sportlich als auch menschlich profitieren werden“, sagt Lindbergs Fußball-Spartenleiter Michael Erl.

Nach dem Abgang von Lucas Fischer, der sich dem Bezirksliga-Absteiger Spvgg Ruhmannsfelden anschließt, sahen die Verantwortlichen Handlungsbedarf. „Mit Sebastian haben wir hier eine top Lösung gefunden, über die wir uns alle sehr freuen“, erklärt auch der Sportliche Leiter Christoph Fischer und verkündet weiter: „Für die kommende Saison 24/25 haben alle Spieler zugesagt! Wir sind von der Qualität unserer Mannschaft mehr als überzeugt, und zusammen mit Reinhard und Sebastian wird in der neuen Runde weiter erfolgreicher und attraktiver Kreisligafußball in Lindberg gespielt.“

Stefan Fuchs und Andreas Wenzl verstärken Kader



Zusätzlich werden die Mannschaften des TSV Lindberg durch Rückkehrer Stefan Fuchs vom TSV Frauenau und Andreas Wenzl vom TSV Bodenmais verstärkt. Der 26-jährige Fuchs trug bereits zwischen 2017 und 2019 das Trikot des „Gansaldorfs“. Der ebenfalls 26-jährige Wenzl wohnt mittlerweile in Ludwigsthal und verbrachte seine gesamte bisherige Laufbahn unterm Silberberg.

„Wir freuen uns, dass sich Stefan und Andreas für uns entschieden haben. Die Beiden sind für unsere zweite Mannschaft eingeplant, die in der Kreisliga-Reserverunde an den Start geht. Diese neue Runde ist sportlich sehr interessant für uns und wir denken, dass uns beide Neuzugänge sofort weiterhelfen“, sagt Erl.

− red