„Grandios, danke an alle“
Rekorde über Rekorde: Die Relegation in Niederbayern haben schon mehr als 50.000 Zuschauer gesehen

31.05.2024 | Stand 31.05.2024, 11:45 Uhr |

An Fronleichnam war es soweit: Erstmals wurde die Marke von 2000 Zuschauer bei einem Relegationsspiel in Niederbayern übertroffen. 2193 Fans wurden beim Kreisliga-Duell in Tittling zwischen Schönberg und Neukirchen v.W. kassiert. − Foto: Alexander Escher

Die Marke wurde am Donnerstag überschritten: Mehr als 50.000 Zuschauer haben in bislang 52 Entscheidungsspiele im niederbayerischen Amateurfußball gesehen, wie die PNP ausgerechnet hat. Laut offiziellen BFV-Zuschauerzahlen wurden mit den sechs Partien an Fronleichnam 51.824 Fans kassiert. Im Schnitt haben jedes Entscheidungsspiel also fast 1000 Zuschauer (967) gesehen.

„Es ist einfach grandios, vielen Dank an alle Beteiligten, die helfen, dass alles toll und fair über die Bühne geht“, kommentiert Niederbayerns BFV-Bezirkschef Harald Haase auf Anfrage. Seit mehreren Jahren steigen die Zuschauerzahlen bei K.o.-Spielen am Saisonende. Eine Erklärung dafür habe man bei BFV nicht, so Haase: „Wir sind positiv überrascht, es zeigt sich: Der Amateurfußball hat seinen Reiz und gerade die Entscheidungsspiele machen den gewissen Unterschied aus, aber wir haben schon während der Saison hin und wieder großartige Kulissen wie 1400 Zuschauer beim Kreisliga-Derby Lindberg gegen den SC Zwiesel“, sagt Haase. In der Relegation liegt der Rekord bei 2193 Zuschauern.

Die Bestmarke wurde im Laufe dieser Woche zweimal übertroffen. Erst kamen 1949 Menschen zum Bezirksliga-Entscheidungsspiel nach Auerbach, wo die Spvgg Niederalteich im Duell mit dem SV Schöfweg den Klassenerhalt perfekt machte (3:1). An Donnerstag fielen schließlich 2193 Zuschauer in Tittling ein, wo sich der TSV Schönberg gegen den SV Neukirchen v.W. (4:2) einen Platz in der Kreisliga Passau sicherte.

Mindestens zwei Relegationsspiele stehen in Niederbayern noch auf dem Programm. Am Freitagabend ringen Schöfweg und der TSV Gangkofen in Landau an der Isar (Anpfiff 18.15 Uhr) um den letzten Platz in der Bezirksliga. Am Sonntag kämpfen Rathsmannsdorf und Holzfreyung in Hacklberg (17 Uhr) um den letzten Platz in den Kreisklassen Ost. Und sollte Gangkofen am Freitagabend den Klassenerhalt nicht schaffen, müssen im Fußballkreis West zwei weitere Partien stattfinden, weil dann je ein Platz weniger in Kreisligen und Kreisklassen ist.

Alle Ergebnisse, Paarungen und Termine der Relegation 2024 finden Sie in unserer Übersicht

Die Zuschauerzahlen in der Übersicht



Berücksichtigt sind alle Spiele, die auf niederbayerischem Boden ausgetragen wurden. Das abgebrochene Spiel in Hofkirchen (Relegation zur Kreisklasse mit 1300 Zuschauern) haben wir nicht mitgezählt, sondern nur das Wiederholungsspiel (1284).

Relegation zur Bayernliga (ein Spiel): 881 Zuschauer in Seebach

Relegation zur Landesliga (sechs Spiele): 4547 Zuschauer – Rekord:1002 bei Hutthurm – Eggenfelden

Relegation zur Bezirksliga (sechs Spiele): 8528 Zuschauer – Rekord: 1949 in Auerbach bei Schöfweg gegen Niederalteich

Relegation zur Kreisliga (zwölf Spiele): 12602 Zuschauer – 6716 bei den Spielen im Fußballkreis Ost; 5886 im Westen; Rekord: 2193 Fans in Tittling bei Schönberg – Neukirchen v.W.

Relegation zur Kreisklasse (27 Spiele): 25266 Zuschauer – 13361 bei den Spielen im Fußballkreis Ost; 11905 im Westen; Rekord: 1877 in Kropfmühl bei Schaibing – Holzfreyung


Unzählige Fotos von den Relegationsspielen sehen Sie hier.