Kreisklasse Passau
Neukirchen v.W. ringt FC Schalding nieder – Straßkirchen behauptet Verfolgerrolle

27.08.2023 | Stand 12.09.2023, 22:45 Uhr

Da war’s noch trocken: In der ersten Halbzeit bekämpften sich die Rivalen des DJK-SV Schaibing (weiße Dressen) und des SV Untergriesbach vor schöner Kulisse im Derby noch vehement. Nach dem Abbruch wegen eines massiven Gewitterregens verließen aber Spieler und Zuschauer fluchtartig das Schaibinger Sportgelände. −Foto: Sven Kaiser

Die SG Breitenberg/Sonnen hat in der Kreisklasse Passau durch das 2:1 vom Freitag in Büchlberg Platz 1 verteidigt. Noch mit ganz weißer Weste, jedoch einem Spiel weniger, folgt die DJK Straßkirchen, die den FC Passau II mit 3:1 niederhielt. Dritter ist Neukirchen v.W., das Vorjahres-Vize FC Schalding in einer packenden Partie mit 4:3 niederhielt. Den ersten Punkt erkämpft hat sich der FC Ruderting beim 0:0 in Patriching. Abgebrochen werden musste witterungsbedingt das Samstags-Derby zwischen Schaibing und Untergriesbach.

Schaibing – Untergriesbach 1:1 abgebr.: 250 Zuschauer hatte das Derby angelockt. Schiedsrichter Walter Antesberger (Dorfbach) entschied sich aufgrund der heftigen Regenfälle, das Duell nach der Pause beim Stand von 1:1 nicht mehr anzupfeifen. Tore: 0:1 Daniel Holzhacker (10.); 1:1 Matthias Mayer (45.+1).

Büchlberg – SG Breitenberg/ Sonnen 1:2: Etwas schmeichelhafter Sieg für die SG. Sie war in der ersten Halbzeit die spielbestimmende Mannschaft, die nach zwei Pfostentreffern verdient in Führung ging. Dennoch musste sie sich mit einem 1:1 zur Pause begnügen. In der zweiten Hälfte zeigten die Büchlberger ein anderes Gesicht und rissen das Spiel an sich. Unglücklicherweise fing man sich das 1:2. Aufgrund des Spielverlaufs über die ganze Partie gesehen, wäre ein Unentschieden verdient gewesen. Breitenberg war am Ende einfach unfassbar effektiv. Tore: 0:1 Maximilian Kainz (13.); 1:1 Niklas Ketzinger (35.); 1:2 Patrick Altendorfer (79.). SR Thomas Starkl (Wildenranna); 150.

Patriching – Ruderting 0:0: Patriching tat sich schwer und vergab in der ersten Halbzeit einen Elfmeter. Ruderting kämpfte bemerkenswert und verdiente sich deshalb den ersten Saisonpunkt, auch wenn das Chancenplus auf Seiten der Gastgeber lag. Zeitstrafen: Sebastian Resch (26.), Fabian Streifinger (beide R/79.); Gelb-Rot: Adrian Nigl (R/65.). SR Andreas Harres (Kirchham); 120.

Straßkirchen – 1.FC Passau II 3:1: Straßkirchen kam gut ins Spiel, drängte die Passauer von Anfang an in die Defensive. Nach der verdienten Führung der DJK war der Gast allenfalls mit Kontern gefährlich. Letztlich waren die Hausherren überlegen und bauten ihre Erfolgsserie aus. Tore: 1:0 Christoph Schubert (19.); 2:0 Andreas Heindl (60.); 3:0 Maximilian Drechsler (65.); 3:1 Florentin Gaßner (69.). SR Dominik Färber (Holzfreyung); 80.

Hochwinkl – Eintracht Passau 0:3: Beim Aufeinandertreffen zweier bis dato sieglosen Mannschaften setzte sich nach 90 Minuten die Eintracht aus Passau verdient mit 3:0 durch. Nach einer erneut zufriedenstellenden Anfangsphase der Heimmannschaft verlor die DJK Hochwinkl spätestens nach dem 0:1 den Faden und ermöglichte den Gästen aus Passau durch einfache Ballverluste immer wieder gute Kontermöglichkeiten. Die Eintracht war clever, konzentrierte sich in Hälfte zwei auf schnelle Umschaltsituationen und nutzte diese eiskalt. Die Heimelf lief immer an, konnte jedoch wenig bis keine Chancen kreieren. Einzig ein Kopfball vom Christoph Graml an den Querbalken sprang heraus. Zeitstrafe: Daniel Müller (H/86.). Tore: 0:1 Stefano Mazza (32.); 0:2 Vincent Gruben (78.); 0:3 Hamdi Ourzifi (85.). SR Bernhard Schmalzbauer (Innernzell); 80.

Neukirchen v.W. – FC Schalding 4:3: Aufgrund der heftigen Regenfälle vom Samstag, die sowohl den Natur- als auch das Kunstrasenplatz des FC Schalding unbespielbar gemacht haben, wurde das Heimrecht kurzfristig gedreht. Neukirchen führte früh 2:0, der FCS kämpfte sich aber auf 2:2 und 3:3 heran, um dann doch noch den Kürzeren zu ziehen. Gelb-Rot: Ludwig Vogl (N/90.+4); Tore: 1:0 Jannik Weidinger (4.); 2:0 Philipp Seidl (9.); 2:1 Maxim Klima (31.); 2:2 Nico van Beest (43.); 3:2 Seidl (59.); 3:3 Matyas Kasal (68.); 4:3 Simon Winkler (76.). SR Max Frank (Büchlberg); 120.

− red