Kreisklasse Freyung
Gute Vorbereitung mit vier Siegen: Der SSV Jandelsbrunn glaubt wieder an sich

24.03.2023 | Stand 17.09.2023, 0:32 Uhr |

Spaß und Zuversicht sind zurück bei Patrick Eckmüller (links) und seinen Mitspielern des SSV Jandelsbrunn. −Foto: Michael Sigl

In vier Testspielen hat der SSV Jandelsbrunn mehr Tore geschossen (15) als in den bisherigen 16 Saisonspielen (14) und darum schöpft der Tabellenletzte der Kreisklasse Freyung im Abstiegskampf neuen Mut. Zehn Partien haben die Jandelsbrunner Zeit, um den Rückstand zum Relegationsrang (elf Punkte) aufzuholen.


Achtung: Das Spiel des SSV in Neureichenau ist kurzfristig abgesagt worden


Der sportliche Leiter und Stürmer Patrick Eckmüller (32) will die Ergebnisse der Vorbereitungsspiele natürlich nicht zu hochhängen, berichtet aber vorfreudig: „Es läuft sehr gut bei uns.“ Coach Gerhard Seibold (47) hat im Training stets rund 20 Spieler zur Verfügung, sprich die Verletzungen, die den SSV im Herbst schwer trafen, sind auskuriert und die „Unersetzbaren“ wie Eckmüller, Christoph Lichtenauer und Nicolai Reisinger tricksen und dirigieren wieder aktiv mit.

Die 15 sieglosen Spiele aus dem Sommer bzw. Herbst sind vorerst vergessen. Gegen DJK Haselbach (3:2), SV Thurmansbang (3:1), TSV Nottau (5:0, alle A-Klasse) sowie Kreisklassist SG Preming (4:0) präsentierten sich die Jandelsbrunner deutlich dominanter und zielstrebiger. Das Team hat sich wiedergefunden, auch im viertätigen Trainingslager in Spittal an der Drau. „Der Glaube, Spiele gewinnen zu können, ist zurück“, versichert Eckmüller.

Hammerhartes Auftaktprogramm



Allerdings wissen er, Trainer Seibold genauso wie die Spieler, dass sie ein schwieriges Auftaktprogramm haben. In den ersten fünf Partien geht es nämlich gegen die fünf Erstplatzierten der Tabelle. An diesem Sonntag (Anpfiff 16 Uhr) findet in Neureichenau das brisante Lokalderby gegen den FC Dreisessel statt. Eine Woche später kommt der offensivstarke Aufsteiger Oberkreuzberg, ehe der SSV dreimal auswärts ran muss: beim Zweiten Riedlhütte, beim designierten Meister Schönbrunn und beim Fünften Schönberg. Dementsprechend demütig sagt Eckmüller, der aktuell im Urlaub weilt und das Derby in Neureichenau verpasst: „Ein Unentschieden im ersten Spiel wäre ein toller Start.“

− mid


17. Spieltag / Samstag, 15 Uhr: Riedlhütte – Oberkreuzberg (Hinspiel 3:1); Sonntag, 14 Uhr: Grafenau II – Schönbrunn (0:2); 15 Uhr: SG Neuschönau/Neudorf – Karlsbach (3:0/in Neuschönau), SG Preying – Schönberg (2:4/in Preying), Hintereben – Altreichenau (4:2); 16 Uhr: FC Dreisessel – Jandelsbrunn (0:0), SG Waldkirchen II/Böhmzwiesel – SG Haidmühle (2:1/in Waldkirchen).