Kreisklasse Deggendorf
Furioses Saisonfinale programmiert: Handlab kommt immer besser in Schwung – und hinten wird’s turbulent

23.04.2023 | Stand 16.09.2023, 23:11 Uhr

Der FC Handlab-Iggensbach (rote Trikots) lässt nicht locker und hat nach dem 3:1-Heimsieg gegen Natternberg nur mehr einen Zähler Rückstand auf den Rangzweiten Stephansposching. Fünf Spieltage vor Ender der Saison ist der Kampf um den Relegationsplatz nun endgültig eröffnet. −Foto: Helmut MüllerDer

Das wird ein heißes Finale um den Aufstiegs-Relegationsplatz in der Kreisklasse Deggendorf.

Lange Zeit sah es so aus, als würden sich Spitzenreiter Deggenau und Aufsteiger Stephansposching die Plätze 1 und 2 unter sich ausmachen. Doch weil die Poschinger im Frühjahr nicht mehr ganz so stabil sind und die Truppe um Handlab-Spielertrainer Manuel Mörtlbauer immer besser in Schwung kommt, spitzt sich das Duell zu. Richtig turbulent wird es im Keller, wo das große Feld immer enger zusammenrückt.

Osterhofen II – Edenstetten 1:0: In einem sehr kampfbetonten Spiel kam die Spvgg Osterhofen zu einen nicht ganz unverdienten Erfolg. In der ersten Halbzeit hatte der Schiedsrichter viel Arbeit, da es immer wieder harte Zweikampfszenen gab. In der 26 Minute musste er darüber hinaus den auf der Bank sitzenden Osterhofener Co-Trainer Matthias Bauer mit der roten Karte des Feldes verweisen. Die spielentscheidende Szene folgte schließlich in Minute 53: Nach einem Eckball löste sich Viktor Hildebrandt von seinen Gegnern und traf aus kurze Entfernung. Die letzten 10 Minuten gehörte zwar der SG, aber Osterhofen war auf der Hut und verteidigte die knappe Führung. Tor: 1:0 Viktor Hildebrandt (53.). SR Ferid Kücük (Pankofen); 80.

Zenting – Moos 1:2 / Tore: 0:1 Tobias Zacher (4.); 1:1 Marco Baumgartner (28.); 1:2 Tobias Aschenbrenner (73.); Gelb-Rot: Stefan Drasch (77.); SR Max Frank (Büchlberg); 120.

Schwanenkirchen – TG Deggendorf 1:1: Ein mehr oder weniger ausgeglichenes Spiel in Schwanenkirchen. Die Heimelf hatte die Chancen mit 1:0 in Führung zu gehen, ließ diese allerdings aus. Die Gäste der TG Deggendorf gingen in der ersten Hälfte infolgedessen mit 1:0 in Front. Die zweite Halbzeit gehörte dann ausschließlich Schwanenkirchen. Der erste Foulelfmeter wurde kläglich vergeben, der zweite durch Wagner eiskalt verwandelt. Die Schlussphase hatte es dann in sich und entwickelte sehr viel Hektik. Die Schlussminuten spielten sich fast nur im Sechzehner der Gäste ab, der SVS brachte die Kugel aber nicht mehr im Gehäuse der TG unter. Somit ein gerechtes Unentschieden. Tore: 0:1 Gürkan Ögütlü (38./FE); 1:1 Dominik Wagner (76.); SR Armin Veitl (1860 München); 110.

Deggenau – Poppenberg 4:1: Die Gäste aus Poppenberg, die arg ersatzgeschwächt antreten mussten, begannen sehr selbstbewusst und erzielten in der 18.Minute gegen lethargisch wirkende Hausherren das 1:0. Doch postwendend glich Johannes Sammer (19.) zum 1:1 aus. Aber am Spiel der Heimelf änderte sich nicht viel zum Positiven und so ging man mit 1:1 in die Pause. Halbzeit 2 begann schließlich mit einen Paukenschlag: Christian Heilmaier verwandelte einen Handelfmeter zum 2:1 (47.). Das 3:1 durch Erik Späth in der 65. Minute fiel zu diesen Zeitpunkt eher überraschend, da Popppenberg bis dahin ebenbürtig agierte. Durch das 4:1 in der 70 Minute durch ein Eigentor war der Widerstand dann endgültig gebrochen. Die Gäste steckten in keiner Phase des Spiels auf. Tore: 0:1 Liviu Radu Oroian (20.); 1:1 Johannes Sammer (21.); 2:1 Christian Heilmaier (47.); 3:1 Erik Späth (65.); 4:1 Daniel Enzesberger (70./ET). SR Philipp Kellberger (Haarbach); 120.

Irlbach – Niederwinkling 0:2 / Tore: 0:1 Thomas Wanninger (77.); 0:2 Josip Zrilic (89.). SR Rainer Geh (Pankofen); 100.

Handlab-Iggensbach – Natternberg 3:1: Der FCH bestimmte über die komplette Spieldauer die Partie und fährt verdient drei Punkte ein. In Halbzeit eins konnte Schrönghammer in der Nachspielzeit die Führung erzielen. Im zweiten Durchgang vergab der FCH einige Hochkaräter, ehe Ritzinger auf 2:0 stellte. Kurz vor Ende der Anschluss für die Gäste, aber im direkten Gegenzug markierte Dibold den 3:1 Endstand. Tore: 1:0 Manuel Schrönghammer (45.+3); 2:0 Patrick Ritzinger (74.); 2:1 Marcel Nothaft (89.); 3:1 Daniel Dibold (90.+3). SR Jens Lustinec (Buchhofen); 130.

Bernried – Stephansposching 0:2 / Tore: 0:1 Andreas Köckeis (69.), 0:2 Leon Steinbeißer (75.). SR Tobias Welck (Oberschneiding); 150.

− red