Endlich ein neuer Coach
„Es war harte Arbeit“: Natternberg atmet nach Trainerlösung auf – Andreas Mayer übernimmt

19.06.2024 | Stand 19.06.2024, 10:08 Uhr |

Andreas Mayer (2 v.l.) übernimmt mit Unterstützung der Urgesteine Florian Grantner (l.) und Andreas Rothkopf (3 v.l.) beim TSV Natternberg – sehr zur Freude von Sportchef Marcel Kunkel (r.). − Foto: Verein

Der TSV Natternberg hat die wichtigsten Personalentscheidungen für die neue Saison geklärt. Als Trainer übernimmt Andreas Mayer (35), der in der Vergangenheit bereits den SV Rathsmannsdorf gecoacht hat. Ihm zur Seite stehen Florian Grantner (47) und Andreas Rothkopf (33), die den Part als Co-Spielertrainer übernehmen. Beide sind Natternberger „Urgesteine“.

„Wir haben nun endlich einen Trainer für unsere Mannschaft gefunden. Es war harte Arbeit und zuvor hatten wir schon den Gedanken, dass wir den Posten nur intern besetzen“, erklärt der sportlicher Leiter Marcel Kunkel und ergänzt: „Durch die Unterstützung von Flo Grantener konnten wir den Kontakt zu Andreas herstellen und haben uns gleich mit ihm zusammengesetzt. Die Gespräche waren positiv und die zwei Jungs haben sich auch gleich mit unserem neuen Trainer abgestimmt.“ Mayer spielte seit 2017 in Rathsmannsdorf, übernahm dort 2019 als Coach. Zuvor war er beim FC Oberhinkofen ( Landkreis Regensburg) aktiv.

In der neuen Saison wollen sich die Natternberger konsolidieren. „Wir wollen in der Zukunft auf Stabilität im Umfeld bauen und nicht wieder eine Trainerrotation wie in der letzten Saison haben“, sagt Sportchef Kunkel. Nach dem Abstieg aus der Kreisklasse und einigen Abgängen ist ein sofortigen Wiederaufstieg schwer realisierbar. Langfristig aber sei es natürlich das Ziel, wieder in die Kreisklasse zurückzukehren. Kunkel spricht von einem „Prozess über einige Jahre“. Der Vereine setzte dabei auf „Kontinuität und eine nachhaltige Entwicklung, um dieses Ziel zu erreichen“. Nach der Besetzung des Trainerpostens könne man aber schon jetzt positiv in die Zukunft blicken.

− red