Relegation zur Kreisklasse
Achslachs Dreifachtorschütze Elvert schießt Kirchdorf in die A-Klasse – Holzfreyung feiert Schwarz

23.05.2024 | Stand 24.05.2024, 9:03 Uhr

Vor 866 Zuschauern hat der SV Achslach die Spvgg Kirchdorf-Eppenschlag um Felix Schönhofer (links) in die A-Klasse geschossen. − Foto: Frank Bietau

Nur drei der vier Relegationsspiele zur Kreisklasse konnten am Donnerstagabend im Fußballkreis Ost regulär über die Bühne gebracht werden. Die Partie in Hofkirchen (Landkreis Passau) musste nach einem Gewitter abgebrochen werden.

Für die 2. Runde (Sonntag, 14 oder 17 Uhr) haben sich die A-Klassen-Vizemeister DJK Holfzreyung und SV Achslach qualifiziert. Der Letztgenannte schickte mit der Spvgg Kirchdorf-Eppenschlag einen früheren Landesligisten nach einer gefühlten Ewigkeit in die A-Klasse. Außerdem setzte sich mit der FC Aiterhofen-Geltolfing ein Kreisklassist vor mehr als 1000 Zuschauern gegen die DJK Rattenberg durch.

Altreichenau – Holzfreyung 0:1: Im Duell der beiden Vizemeister aus dem Landkreis Freyung-Grafenau waren die Holzfreyunger vor 961 Zuschauern in Sonnen zunächst die aktivere und spielbestimmende Mannschaft. Allerdings konnte sich das Team des Spielertrainers Petr Kulhanek, der sich nach seinem Achillessehnenriss kurz vor Schluss einwechselte, nur eine gefährliche Torchance in den ersten 45 Minuten erspielen: Ein Schuss von Kevin Gaßler klatschte gegen den Pfosten (28.). „Oidhütte“ kam schadlos in die Halbzeitpause, allerdings war die Stimmung getrübt, nachdem sich mit Nicolai Kandlbinder ein Leistungsträger am Knie verletzte und frühzeitig ausgewechselt werden musste. Dennoch stabilisierte sich sein Team nach Wiederanpfiff und gestaltete die Partie nun ausgeglichen. Beide Mannschaften neutralisierten sich größtenteils und so war es eine Aktion, die letztlich den Unterschied über Sieg und Niederlage gab: Nach einem langen Ball von Holzfreyungs Kapitän Simon Hoffmann eilte der „Oidhütter“ Goalie Fabian Ratschmann aus dem Tor, konnte jedoch nicht verhindern, dass sich DJK-Torjäger Michael Schwarz den Ball vorbeilegte und zum 1:0 verwandelte (80.). Altreichenau hatte danach zwei, drei Aktionen im Strafraum, das Aus in Runde eins verhindern konnte die Elf um Christoph Spannbauer nicht mehr. Dennoch wird Altreichenau nächste Saison Kreisklasse spielen, in einer Spielgemeinschaft mit dem SV Hintereben. SR Christoph Stockinger (Pocking); 961 Zuschauer.

Pleinting – Rathsmannsdorf abgebrochen: Aufgrund eines Gewitters mit Sturzregen musste die Partie nach 55 Minuten beim Stand von 0:0 zunächst von Schiedsrichterin Josefa Kilger (Ruderting) zunächst unterbrochen werden und wurde nicht mehr angepfiffen, weil der Rasen in Hofkirchen zu großen Teilen überflutet war. 1300 Zuschauer verließen danach schlagartig die Anlage. Wiederholt werden soll die Erstrundenpartie nun am Sonntag, 14 Uhr, an gleicher Stelle.

Kirchdorf-Eppenschlag – Achslach 3:5: In Bodenmais entwickelte sich vor 866 Zuschauern ein ereignisreiches Duell mit leichten Feldvorteilen für die Spvgg Kirchdorf-Eppenschlag, die allerdings offensiv zu wenig Durchschlagskraft zeigte. Das bestrafte der SV Achslach, insbesondere Dreifachtorschütze Fabio Elvert – zwischenzeitlich lag der Vizemeister A-Klasse Deggendorf mit 4:1 in Führung. Die Spvgg gab zwar nicht auf und machte die Partie nochmal heiß, aber mehr als der Anschlusstreffer sprang nicht mehr heraus und in der Nachspielzeit versetzte Daniel Hinkofer dem Gegner endgültig den K.o.-Schlag. Damit steigt der frühere Landesligist Spvgg Kirchdorf-Eppenschlag erstmals seit einer gefühlten Ewigkeit in die A-Klasse ab. Tore: 0:1 Julian Aichinger (17./Freistoß); 1:1 Eigentor (19.); 1:2 1:3, 1:4 Elvert (22., 44., 47.); 2:4 Tomas György (50./HE); 3:4 Alexander Gigl (67.); 3:5 Hinkofer (90.+2). SR Andreas Egner (Bodenmais).

Rattenberg – Aiterhofen-Geltolfing 1:2 n.V. (1:1): Vor 1008 Zuschauern musste in Parkstetten die Entscheidung in der Verlängerung fallen und ausgerechnet ein Eigentor machte letztlich den Unterschied zugunsten des Kreisklassisten. Tore: 0:1 Michael Huber (9.); 1:1 Timo Engl (41.); 1:2 Eigentor (102.). SR Mattias Putz (Perlesreut).

2. Runde

Die Partien der 2. Runde


Die Erstrundensieger spielen nun um vier Plätze in den Ost-Kreisklassen. Drei von vier Paarungen stehen fest:
Spiel 9: Spvgg Mariaposching – FC Aiterhofen/Geltolfing am Sonntag, 14 Uhr, in Wallerfing
Spiel 10: FC Rinchnach – SV Achslach am Sonntag, 14 Uhr in Regen
Spiel 11: SG Gergweis/Pörndorf – Spvgg Pleinting/SV Rathsmannsdorf (Donnerstag, 30. Mai, 17 Uhr, in Aunkirchen)
Spiel 12: DJK-SV Schaibing – DJK Holzfreyung am Sonntag, 17 Uhr, in Kropfmühl

Der Modus



Die Sieger sind für die Kreisklasse qualifiziert. Die Verlierer der Zweitrundenpartien spielen in einer 3. Runde (Donnerstag, 30. Mai) um mindestens einen weiteren Platz. Allerdings könnte auch für den Verlierer der 3. Runde ein Platz frei sein – wenn Ruhmannsfelden den Klassenerhalt in der Landesliga schafft und der Drittrundensieger der Relegation zur Bezirksliga aus dem Kreis Ost kommt.

− mid/can/fn