Nach Klassenerhalt
Der Interimscoach bleibt: Ernst Lüftl trainiert den SV Zenting auch nächste Saison

02.06.2024 | Stand 02.06.2024, 9:16 Uhr |

Gab den Verantwortlichen ein weiteres Jahr seine Zusage: Ernst Lüftl (62, vorne). − Foto: Alexander Escher

Mit einem starken Endspurt hat der SV Zenting in der abgelaufenen Fußballsaison den Abstieg aus der Kreisklasse noch einmal verhindert und seither haben die Verantwortlichen die Planungen für die Spielzeit 24/25 intensiviert – am Samstag teilte der SVZ auf seiner Internetseite mit: Ernst Lüftl (62) wird die Mannschaft weiterhin trainieren.

Lüftl hatte das Amt im Oktober vergangenen Jahres nach dem Rücktritt von Martin Maurer als Interimscoach übernommen und kämpfte sich mit dem Team um Kapitän Andreas Vollath durch eine schwierige Saison. Die Zentinger fanden sich in der Tabelle der Kreisklasse Freyung lange auf einem Abstiegsplatz wieder und standen im April bereits am Abgrund Richtung A-Klasse. Aber die Truppe um Michal Vesely (38; neun Saisontore) wehrte sich mit Händen und Füßen und schaffte es tatsächlich noch mit zehn Punkten aus den letzten vier Saisonspielen auf einen Nichtabstiegsplatz. Beim Saisonfinale in Röhrnbach reichte ein Punkt zum Sprung ans rettende Ufer – ein Gegentor mehr und der SVZ hätte aufgrund eines Direktvergleichs mit Grafenau II und Karlsbach absteigen müssen. Aber die Zentinger blieben drin, die beiden Rivalen dagegen schlittern in die unterste Klasse.

In wenigen Wochen will nun Ernst Lüftl erneut die Mission Klassenerhalt mit den Zentingern angehen. Der 62-Jährige war eigentlich als Interimscoach angetreten, zunächst bis Winter, dann bis Sommer – jetzt aber gab er sein Zusage erneut. Verlassen hat den Klub dagegen der langjährige Torgarant Michal Vesely. Darüber hinaus vermeldet der Klub zwei Zugänge: Abwehrspieler Niklas Enzesberger aus der eigenen Jugend, Mittelfeldspieler Michael Gelfert vom FC Handlab-Iggensbach.

− mid