A-Klasse Regen
A-Regen in Ballerlaune: Satte 25 Tore in vier Partien – Kurz lässt Rinchnach vor 200 Fans jubeln

02.04.2023 | Stand 17.09.2023, 0:05 Uhr |

Klingenbrunn feierte einen 6:3-Heimsieg. −Foto: Archiv

Ganz schön krachen ließen es Bürgerholz Regen und die Spvgg Brandten in ihren Partien. Gegen Zwieselau bzw. Rabenstein-Klautzenbach feierten beide Team deutliche Kantersiege. Auch Klingenbrunn war in Ballerlaune schickte den SV 1922 Zwiesel im Verfolgerduell mit 6:3 nach Hause.

Zwieselau – Bürgerholz Regen 0:7: 40 Zuschauern bekamen eine Heimmannschaft zu sehen, die so ziemlich alles vermissen lies. Sowohl der Kampfgeist als auch die Laufbereitschaft fehlten fast über die kompletten 90 Spielminuten. Das Ergebnis spricht dementsprechend für sich und benötigt keiner weiteren Erklärungen. Verdient gehen die drei Punkte an den FC Bürgerholz Regen, die Spvgg Zwieselau muss nun in eine gewissenhafte Fehleranalyse gehen, um ein solches Ergebnis im nächsten Spiel zu vermeiden. Tore: 0:1 Tobias Dinter (9.); 0:2, 0:3 Simon Grund (20./33.); 0:4 Martin Amberger (44.); 0:5, 0:6 Michael Stangl (48./67.); 0:7 Michael Pfeffer (87.). SR Patrick Fuchs (SC Zwiesel); 40.

Untermitterdorf – Rinchnach 0:1: Nach dem unerwarteten Auftaktsieg in der Vorwoche gegen das Spitzenteam des SV 1922 Zwiesel, empfing der FC Untermitterdorf mit dem FC Rinchnach den nächsten Anwärter auf das Relegationsticket zur Kreisklasse. Vor einer schönen Kulisse von knapp 200 Zuschauern entwickelte sich von Anfang an ein rassiges Spiel. Bereits nach zwei Minuten war der Mitterdorfer Torwart Christian Käser im Fokus, als er einen Schuss aus kurzer Distanz mit einem überragenden Reflex zur Ecke klärte. Sekunden danach missglückte ihm allerdings die Faustabwehr der folgenden Ecke, was der goldrichtig stehende Josef Kurz mit einem Schuss aus 8 Metern zur frühen Führung der Gäste nutzte. Im weiteren Verlauf der ersten 45 Minuten neutralisierten sich beide Mannschaften weitgehend. Hausherrenspieler Alex Aulinger verzog in der 38. Minute in aussichtsreicher Position. So ging es mit einem knappen 0:1 aus Sicht des FC Untermitterdorf in die Kabine. In die zweiten Halbzeit startete der FCU wie die Feuerwehr. Vor allem in den ersten 30 Minuten des zweiten Durchgangs überzeugte die Heimelf mit druckvollem Offensivspiel, was die Gäste teils vor große Probleme stellte. Die größte Chance zum 1:1 vergaben die Hausherren in der 64. Minute durch Fabian Ilgmeier, der frei vor dem Gästekeeper auftauchte, aber den Ball etwas überhastet nicht im Tor unterbringen konnte. Als der FCU in der Schlussphase alles nach vorne warf, und nach der Ampelkarte für Klaus Brunnbauer in der 82. Minute auch noch in Unterzahl agierte, ergaben sich für die Gäste noch einige gute Konterchancen. Diese wurden aber teils leichtfertig vergeben. Am Ende rettete der FC Rinchnach den knappen Sieg ins Ziel, wobei sich der heimische FCU aufgrund der starken zweiten Hälfte durchaus einen Punkt verdient hätte. Ein großes Lob geht an SR Tobias Lang, der durch seine übersichtliche und ruhige Spielleitung die kampfbetonte aber fair geführte Partie zu jeder Zeit im Griff hatte. Tor: 0:1 Josef Kurz (2.). Gelb/Rot: Klaus Brunnbauer (82./Untermitterdorf). SR Tobias Lang (Bodenmais); 200.

Rabenstein-Klautzenbach – Brandten 0:8: Im Hennenkobelderby machte der Gast mit fünf schnellen Toren bereits nach einer halben Stunde alles klar. Danach war das Spiel gelaufen und letztlich auch in der Höhe ein verdienter Sieg für die Brandtner. Tore: 0:1 Michael Oswald (2.); 0:2 Patrick Heinzl (8.); 0:3, 0:4 Tim Pfeffer (10./FE, 20.); 0:5 Andreas Koller (28.); 0:6 Johannes Probst (54.); 0:7, 0:8 Andre Schönberger (62., 75.). SR Werner Karl (Schönberg); 80.

Klingenbrunn – SV 1922 Zwiesel 6:3: Bei strömendem Regen führte die „Fatimaelf“ bereits zur Halbzeit mit 4:0. Aber: Mit der verletzungsbedingten Auswechslung von Torhüter Martin Kufner konnten die Gäste nochmal „ranschnuppern“, erzielten nach Wiederanpfiff zwei Treffer nach Standardsituationen. Aber die Gastgeber blieben in der Spur und feierten nach dem 7:1-Sieg in der Vorwoche den nächsten Kantersieg. Tore: 1:0 Julian Fruth (22.); 2:0 Alexander Stern (24.); 3:0 Johannes Pröll (33.); 4:0 Felix Weber (39.); 4:1, 4:2 Alexander Gerl (50./63.); 5:2 Fruth (63.); 5:3 Gerl (69./FE); 6:3 Manuel Wagner (90+3). SR Paul Brem (Bodenmais);80.

− red


Abgesagt: Bürgerholz Regen – Regen II (neuer Termin: Ostermontag, 10. April, 15 Uhr), Spiegelau – Langdorf (neuer Termin: Ostermontag, 10. April, 16 Uhr). Regen II – Schweinhütt (neuer Termin: Freitag, 14. April, 18.30 Uhr)