Kreisliga Neumarkt/Jura Ost
Wallnsdorf holt aus zwei Heimspielen einen Punkt – Abstiegskampf spitzt sich zu

27.05.2024 | Stand 27.05.2024, 18:35 Uhr

Den einzigen Treffer der DJK/SV Wallnsdorf/Schweigersdorf in den beiden Heimspiele erzielte Simon Schlupf (rechts) gegen die SG Möning/Rohr (in grau). Foto: Tschapka/Archiv

Einen Punkt von sechs möglichen Zählern hat die DJK/SV Wallnsdorf/Schweigersdorf beim Doppelspieltag in der Kreisliga Neumarkt/Jura Ost am vergangenen Wochenende erreicht. Konnte am Freitagabend gegen die SG Möning/Rohr aus Sicht der Wallnsdorfer mit einem 1:1 ein sehr gutes Ergebnis eingefahren werden, so waren die Schützlinge von Jonas Schober und Matthias Grad am Sonntag gegen die DJK Göggelsbuch beim 0:4 deutlich unterlegen.

„Es ist wieder alles enger zusammengerückt“, sieht Schober zwei Spieltage vor Saisonende für seine Schützlinge damit noch alles in Reichweite. Die direkte Abstiegszone ist ebenso wie das rettende Ufer nur noch einen Zähler entfernt.

Wichtiger Punktgewinn gegen Topteam



Das Nachholspiel gegen Möning/Rohr endete für Wallnsdorf mit einem Punktgewinn. „Über die gesamte Spielzeit war Möning die spielstärkere Mannschaft“, erkannte Schober die Leistung der viertplatzierten Gäste an. Der frühe Rückstand nach nicht einmal 200 Sekunden „hätte eigentlich ohne Probleme geklärt werden können“, sagt DJK/SV-Coach Schober über das 0:1 (3.) durch Nico Köhl. Die Heimelf versuchte mit Konterangriffen ihr Glück, was durchaus gelang. Chancen zum Ausgleich waren vorhanden. Auf der Gegenseite war die SG öfter als einmal dem zweiten Tor nahe.

Nach dem Seitenwechsel liefen die Hausherren höher an und versuchten, die Gäste unter Druck zu setzen. Dies gelang zum Teil. Nach einer Stunde traf dann Simon Schlupf nach einer zu kurz abgewehrten Ecke von der Strafraumgrenze aus zum 1:1 ins Netz. Die Platzherren hatten die SG Möning/Rohr „gut im Griff“, wie Schober meinte, „das Chancengewicht lag bei uns“. In dieser Phase verpassten die Gastgeber einen zweiten Treffer. In der letzten Viertelstunde drehten die Gäste zwar nochmals auf, Wallnsdorf verteidigte das 1:1 aber bis zum Abpfiff.

DJK/SV Wallnsdorf/Schweigersdorf: N. Haas, Schlupf, Lindner, Beyer, Schmidt (46. Leopold), Kürzinger (68. Schober), Ph. Haas, Mödl (38. Konrad), Halbritter, Grad, Burger (93. Götz). Tore: 0:1 Köhl (3.), 1:1 Schlupf (60.).

Im zweiten Heimspiel am Sonntag gegen Göggelsbuch sah dann alles etwas anders aus. Bereits nach sechs Minuten geriet der Tabellenelfte auf die Verliererstraße. Christoph Schneider konnte im Strafraum am Abschluss nicht gehindert werden und der haltbare Ball fand den Weg zum 1:0 ins Netz. Im weiteren Spielverlauf entwickelte sich ein offenes Spiel. Vor dem Göggelsbucher Gehäuse fehlte den Platzherren in der zweiten Partie binnen 48 Stunden die nötige Durchschlagskraft. Gegen den Ligasiebten „war dies unser großes Manko“, so Schober.

In der zweiten Hälfte vergab die DJK/SV-Offensive zwei sehr gute Chancen. Das 0:2 von Andreas Häusler, der nach einer Ecke einköpfen konnte, war dann die Vorentscheidung (78.). Lukas Geiger (84.) und DJK-Spielertrainer Dominik Pöllet schraubten das Ergebnis zum 0:4 in die Höhe.

DJK/SV Wallnsdorf/Schweigersdorf: N. Haas, Schlupf, Lindner, Beyer, Schmidt (20. Ph. Haas), Schober (46. Mödl), Konrad, Leopold, Halbritter, Grad (11. Kürzinger), Burger (65. Götz). Tore: 0:1 Schneider (6.), 0:2 Häusler (78.), 0:3 Geiger (84.), 0:4 Pöllet (89.).

Trainer-Effekt beim TSV Berching bleibt aus



Die SG Forchheim/Sulzkirchen hat mit dem 3:2-Erfolg beim TSV Berching drei wichtige Punkte im Kampf um den Klassenerhalt eingefahren und die Abstiegsfrage in der Kreisliga Ost somit noch spannender gemacht. Beim abstiegsbedrohten TSV, der unter der Woche Coach Andreas Nigl und Co-Trainer Alex Schwendner freigestellt und Philipp Stephan als Interimstrainer installiert hatte (wir berichteten), blieb der erhoffte positive Effekt des Übungsleiter-Wechsels damit aus. Viel mehr hat sich die Lage der Berchinger zwei Spieltage vor Saisonende weiter verschärft. Nur noch ein Punkt trennt den TSV vom ersten Abstiegs-Relegationsplatz, den derzeit die DJK/SV Wallnsdorf/Schweigersdorf einnimmt. Der Abstand zur SG Forchheim/Sulzkirchen auf dem ersten direkten Abstiegsrang ist auf zwei Zähler geschrumpft.

DK