Noch acht Meistertitel offen
Von der B-Klasse bis zur Bezirksliga stehen für Neumarkts Teams noch Entscheidungen an

17.05.2024 | Stand 17.05.2024, 12:15 Uhr

Der BSC Woffenbach will sich in der Kreisliga die Aufstiegsrelegation sichern. Foto: Guttenberger

Die Fußballsaison im Kreis Neumarkt befindet sich auf der Zielgerade. Während manche Mannschaften bereits vorzeitig als Meister und Aufsteiger feststehen, gibt es noch etliche Titelentscheidungen, die ausstehen.

Besonders spannend ist es dabei in der B-Klasse Mitte. Die dritte Mannschaft des TSV Heideck ist dem Meistertitel mit fünf Punkten Vorsprung auf die Reserve des SV Seligenporten – zumindest auf den ersten Blick – zum Greifen nah. Doch der Schein trügt.

Seligenporten, dass im April nach Verwerfungen zwischen Spielern und Vereinsführung seine erste Mannschaft aus der Bezirksliga abgemeldet hat (wir berichteten), hat ein Spiel weniger absolviert als der fränkische Tabellenführer Heideck.

Duell am letzten Spieltag

Am letzten Spieltag kommt es schließlich zum direkten Duell zwischen dem SV Seligenporten II und den Mittelfranken. Hierbei könnte der SVS II den Tabellenführer vom Thron stoßen und sich die Meisterschaft sowie den Aufstieg in die A-Klasse sichern. Das voraussichtlich entscheidende Duell findet am 9. Juni in Heideck statt.

In der B-Klasse Süd/Ost 2 ist die Tabellenlage ähnlich. Auch hier hat der Tabellenführer SV Höhenberg fünf Punkte Puffer auf den Tabellenzweiten, die Reserve des TSV Pyrbaum. In diesem Fall hat allerdings die Nummer eins der Tabelle ein Spiel weniger absolviert. Besonders bemerkenswert dabei: Höhenberg hat bisher jedes seiner 19 Ligaspiele gewonnen und weist bei einem Torverhältnis von 110:8 (!) eine perfekte Bilanz auf.

Freystadt hat in der Rückrunde noch nicht verloren

Das Tableau der A-Klasse Mitte führt die DJK Grafenberg punktgleich vor TürkSpor Freystadt an, das aber ein Spiel im Verzug ist. Das Momentum liegt auf Seiten der Freystädter. In der Rückrunde haben sie neun von neun Spielen gewonnen. Zwischen Grafenberg und Freystadt kommt es am Sonntag, 2. Juni, zum direkten Schlagabtausch.

In der A-Klasse Ost müsste der 1. FC Neumarkt Süd fünf Punkte auf die SG Mühlhausen/Erasbach, die ein Spiel zurück ist, gut machen.

Auch in den Kreisklassen ist Neumarkt/Jura der letzte Oberpfälzer Fußballkreis, in dem es noch um sportliche Entscheidungen geht. In der Kreisklasse Ost führt der SV Pölling mit elf Punkten vor dem 1. FC Altdorf. Der SVP hat noch drei Saisonspiele zu absolvieren, Verfolger Altdorf noch deren vier. Alles andere als die Rückkehr der Pöllinger in die Kreisliga wäre da eine faustdicke Überraschung.

Ein Dreikampf kristallisiert sich derweil in der Kreisklasse Süd heraus. Die SG Thalmässing führt einen Punkt vor den TSVs aus Pyrbaum und Freystadt. Einer der drei wird direkt aufsteigen, der Zweitplatzierte muss in die Relegation und der Dritte geht leer aus.

BSC schielt auf Relegation

Leer ausgehen, das kennt der 1.FC Schwand diese Saison kaum. Schwand führt in der Kreisliga Ost mit sieben Punkten vor dem BSC Woffenbach, der auf die Aufstiegsrelegation schielt.

Wenn es nach dem Bezirksligisten SV Lauterhofen geht, soll der Aufstieg an diesem Samstag im letzten Saisonspiel der Liga in Neuses direkt klar gemacht werden. Ein Sieg und der SVL steht als Meister vor dem ASV Zirndorf, der aktuell noch führt, aber spielfrei ist, an.

Endgültige Entscheidungen im Fußballkreis Neumarkt fallen so oder so bis spätestens Anfang Juni. Dann dürfen auch die letzten Teams endlich feiern – oder in der Relegation auf den Aufstieg hoffen.