„Müssen in sauren Apfel beißen“
TSV Meckenhausen II und TSV Heideck II verlieren in Abstiegs-Relegation

16.06.2024 | Stand 16.06.2024, 19:15 Uhr |

Geschlagene Meckenhausener (in gelb): In der Relegation unterlag die Bezirksliga-Reserve dem SV Rasch. Foto: Tschapka

Der TSV Meckenhausen II (Tabellen-13. der Kreisklasse Süd) hat in der Abstiegsrelegation mit 0:1 gegen den SV Rasch (Tabellen-13. KK Ost) verloren und steigt dadurch in die A-Klasse ab. Auch der TSV Heideck II hat sein entscheidendes Spiel gegen den TSV Rohr verloren (0:2 nach Verlängerung).

Chancenwucher bringt TSV Meckenhausen II um den Lohn

„Zerreißen“ wollten sich die Spieler des TSV, sagte Abteilungssprecher Christoph Baumann vor dem Spiel und „auch den letzten Schritt zum Klassenerhalt machen, um mit den Fans ordentlich zu feiern“. Die Ausgangslage war ganz klar vor der Partie auf dem Sportgelände des TSV Pyrbaum: Der Sieger spielt nächste Saison in der Kreisklasse, der Verlierer in der A-Klasse.

Das Spiel war durchweg eines auf Augenhöhe mit dem besseren Ende für den SV. Bereits früh zeigte sich Meckenhausen durch Spielertrainer Markus Groß, doch sein Freistoß wurde zur Ecke abgewehrt. In der 14. Minute kam dann auch Rasch gefährlich vor das Tor. Jakob Gottmanns Abschluss war jedoch zu harmlos. Danach war wieder der TSV dran: Einen Eckball von Kapitän Jürgen Stöckl konnte Michael Deß nicht im Tor unterbringen. Keine Zeigerumdehung später hatte Niklas Baumann die hundertprozentige Chance, doch konnte diese nicht verwerten.

In der munteren Partie gab es wiederum einen Gegenzug und dann war es geschehen: Raschs Tobias Birkelbach lief von links in den Strafraum und legte ab auf Gottmann, der nur noch einschieben musste (19.). Danach drückte Meckenhausen vehement auf den Ausgleich, doch bis zur Pause scheiterten Groß und Tom Baumann mehrfach.

Nach dem Seitenwechsel zeigte sich dasselbe Bild: Meckenhausen wollte den Ausgleich. Vom Anstoß weg ergab sich direkt die erste Chance durch den eingewechselten Fabian Halbritter, doch auch dieser scheiterte. In der 66. Minute dann die Topchance zum Ausgleich – doch Jonas Glaser scheiterte aus nächster Nähe. Bis zum Ende versuchten es die Meckenhausener weiter, doch fortan ließ Rasch nichts mehr zu und beschränkte sich auf Konter.

So endete die Partie mit 1:0 für den SV Rasch, der nach dem Spiel den Klassenerhalt feierte. Meckenhausens Abteilungssprecher Baumann zeigte sich niedergeschlagen: „Wir haben gut gespielt, waren auch die bessere Mannschaft, haben es aber wiederholt in diesem Jahr verpasst, die Tore zu machen. So müssen wir in den sauren Apfel beißen und nächstes Jahr wieder in der A-Klasse spielen. Den Raschern wünsche ich alles Gute zum Klassenerhalt und viel Erfolg im nächsten Jahr."

cbm


TSV Meckenhausen II: Geitner, Gerngrosz, Beck, T. Baumann (52. Bauer), Dess, Graf, N. Baumann, Ruhl (40. Halbritter), Glaser (78. Löhner), Gross, Stöckl.
Tor: 0:1 Gottmann (19.).

TSV Heideck II: 0:0 nach 90 Minuten

Enger hätte es in der Relegation zwischen dem TSV Rohr (Zweiter A-Klasse Nord-West) und dem TSV Heideck II (Zwölfter der Kreisklasse Süd) auf dem Sportgelände des 1. FC Altenmuhr kaum zugehen können. 0:0 stand es nach 90 Minuten, die Partie ging in die Verlängerung. Dort schlug Rohr dann eiskalt zu, holte sich den Sieg (2:0 nach Verlängerung) und wahrt damit die Chance auf den Aufstieg.

Der TSV Rohr schoss in der laufenden Saison im Schnitt 3,5 Tore pro Partie. Ein Offensivspektakel entwickelte sich jedoch wahrlich nicht. Zu viel stand auf dem Spiel in dieser Partie. Nur der Sieger hält seine Chance, in der kommenden Saison in der Kreisklasse zu spielen, am Leben, so viel stand bereits vor der Partie fest.

Die Defensivreihen dominierten. Zur Halbzeit stand es folgerichtig 0:0 und auch nach 90 Minuten blieb es torlos. Das sollte sich ändern: Bernd König (94.) und Christian Meier (105.) netzten für Rohr, das nun in der nächsten Relegationsrunde auf den 1. FC Neumarkt Süd (3:1-Sieg am Sonntag gegen Ettenstatt) trifft, ein (ausführlicher Bericht folgt).

HK

Heideck II: Borgemeister – Gareis (96. Winkler), Fochler, P. Schmidt, Hübner, Eigner (90.+3 Heiss), Kerl (81. Hausner), Winkler (81. Hofmeier), Obermeier (116. Kerl), Loy, Winkler. Tore: 1:0 König (94.), 2:0 C. Meier (105.)